Der Motor "nagelt" wenn er läuft, und nimmt nur minimal Gas an. Außerdem hat er keine Leistung.?

5 Antworten

Hallo beta70,

schön, dass du 'den Weg' zu MF gefunden hast - sei uns willkommen!

Für dein Problem gibt es ein paar Lösungen:

  • Dass der Motor stottert und nagelnde Geräusche zu hören sind, spricht für eine zu große Hauptdüse: das Benzin-Luft-Gemisch ist zu fett, da der Spritanteil in der Brennkammer im Vergleich zum vorhandenen Luftsauerstoff zu hoch ist --> Folge: der Motor stottert & die Gasannahme funktioniert nicht, wie sie soll.
  • Schraube mal die Zündkerze raus und kontrolliere das Kerzenbild: zu fettes Gemisch sorgt für eine nässende, etwas schmierige Oberfläche beim Innenkonus um die Elektroden herum. Schwärzliche Farbe?
  • Möglich wäre auch, dass der Motor Falschluft zieht: bitte überprüfe sämtliche Dichtungen und die Vergasermembranen -> sind die okay?
  • Funktionieren der Schwimmer & die Ventile richtig?
  • Ist eine Vergaserdichtung evtl. verdreckt oder verstopft?
  • Du kannst hergehen und bei laufendem Motor die Bereiche zwischen  Vergaser & Motor fett einsprühen mit WD 40 oder Startpilot: wenn sich das Motorgeräusch augenblicklich etwas verändert, zeigt das, dass er irgendwo Falschluft anzieht (Undichtigkeit im System)

Tja, das war's mal auf die Schnelle ;-) Berichte einfach zwischendurch, was du herausgefunden hast. Viel Erfolg und Grüße Jayjay12

Danke für die tipps ich werde sie direkt ausprobieren:) an sowas habe ich gedacht wenn ich eine Frage stelle. Das andere hilft einem nicht weiter ;)

0
@beta70

Mag sein, wobei meine Kollegen durchaus ins Schwarze treffen: 'Effigies' und 'geoka' haben die Abkürzung mit ihrer Stellungnahme genommen, während ich den langen Weg ging ;>>

Der kürzest denkbare Lösungsansatz liegt tatsächlich darin, die "Uhr zurückzustellen", sprich den Originalzylinder samt entsprechender Vergaserdüse wieder einzubauen, denn damit ist der Fisch geputzt, wie's so schön heißt.

Der lange Weg ist nicht unbedingt von Erfolg gekrönt, denn mit 'nem größeren Zylinder & Hauptdüse veränderst du automatisch weitere Parameter, beta. Die Feinabstimmung auf die - verzeih' - brachiale Veränderung am Motor zieht so viele Veränderungen nach sich, dass fraglich bleibt, ob der Nutzen per se überhaupt gegeben ist oder sein wird.

Das wirst du allerdings sehr bald selbst feststellen und kannst ggf. entsprechend handeln, nicht wahr? Halte uns auf dem Laufenden, denn interessant ist es allemal, wohin sich die Geschichte bei deinem Moped entwickelt.

Bis dann, Ciao

3

Klar kannst du was tun. Bau den 50er Zylinder wieder drauf. Eine 70er ist ein total sinnloses Fahrzeug. Für den AM zu groß. Für den A1 zu klein. Für den schweizer A1 wieder zu groß.

Danke für die Antwort. Da Fahrzeug wird bei mir auf dem privatgrundstück bewegt. Daher ist eine zulassung oder Fahrerlaubnis eher zweitrangig. Würde gerne Antworten zum Problem haben ;)

Da ist es ja noch unsinniger.

0

Hast du mal einen Mechaniker befragt? Musst ja nicht gleich in die Werkstatt, aber meistens können die einem schon mal einen Anhaltspunkt liefern.

0

YBR 125 tuning

Guten Tag erstmal Ich hätte eine Frage bezüglich des Verändern der Ritzel am Motorrad. Die YBR 125 hat eine relativ geringe Höchstgeschwindigkeit, daher wollte ich sie etwas durch veränderte Ritzel verbessern. Meine YBR 125 ED ist Baujahr 2006 und hat normalerweise 14 Ritzel. Ich habe vor vorne einen 16 Ritzel und hinten einen 12 Ritzel anzubauen. Aber ich weis nicht, ob man dann noch extra eine neue Kette kaufen muss. Ist ja ausgeglichen vorne 2 mehr und hinten 2 weniger.

Ich tune nicht sehr oft und wollte die Sache mit der Kette wissen und noch eine Sache. Die wäre, wie man die Benzinpumpe mehr aufdreht. Sie pumpt ja das Benzin und ich möchte das er das Benzin schneller verbrennt. Ein Freund meinte man muss da an irgendeiner Schraube drehen, aber ich hab keinen Plan welche er meinte. Sie soll beim Vergaser sein.

Dadurch versuche ich den Verlust an Anzug durch die neuen Ritzel etwas abzuschwächen. Außerdem werden meine Verschleißteile/Motor durch das Verändern des Ritzels und der Pumpe erheblich "verschleißt", oder ob es nur minimal ist.

Ich habe auch in vielen Foren gelesen, dass wenn man die Ritzel wie ich tune das Motorrad an Bergen verhungert. Ich wollte wissen, ob dies wirklich so schlimm ist mit dem verhungern und das ich keine Berge mehr hochfahren kann.

Mit freundlichen Grüßen der YBR Fahrer.

...zur Frage

50 ccmRoller , Ölpumpe defekt?

Hallo ,

mein Roller lief immer nur im Standgas , sobald ich Gas gegeben habe drehte sich das Rad nur minimal. Mein Vater meinte zu mir, dass er evtl zu viel Öl kriegt. Nachdem ich die Ölpumpe abgeklemmt habe , lief er ganz normal. Nachdem ich die Pumpe wieder angeschlossen hatte lief er wieder komisch. Dh ich hab Gas gegeben bin ein paar Meter in normaler Geschwindigkeit gefahren , nur dann ging es stufenweise wieder zurück , bis ich letztendlich wieder komplett stand und nur standgas lief. Nebenbei habe ich bemerkt, dass zwischen Krümer und Motor Luft raus kommt und dass relativ viel ,weis aber nicht was das für Auswirkungen haben kann. Wie die Ölpumpe funktioniert kann ich gar nicht sagen, Ich denke nicht, dass sie in irgendeiner Weise einen Takt hat sondern einfach läuft sobald der Motor an ist. Das einzige was ich weis ist , dass sie elektrisch ist und nicht mit Seilzug.Hat jemand ne Idee , woher das viele Öl kommen kann oder wie man das dosieren kann. Oder woran ich vtl erkenn dass die Pumpe hin ist ?

Vielen Dank im voraus

Nico 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?