Warum soll man eigentlich eine Batterie abklemmen im Winter?

2 Antworten

Natürlich verliert die Batterie auch so an Ladung. Wird aber durch das laden beim Fahren wieder ausgeglichen! Wenn man die Batterie über den Winter an ein Ladungserhaltungsgerät anschließt bleibt sie halt einfach frisch! Nicht zu vergleichen mit einem normalem Ladegerät. Ein LEG hält die Batterie in Bewegung. Eine Säurebatterie (nicht Wartungsarm) sollte man zum Laden immer ausbauen. Sonst kann man irgenwann mal den Fraß am Blech usw. beobachten. Man sollte da ja zum Laden die Deckel öffnen. Und Säure ist halt mal agressiv! Noch ein kleiner Tip: Vor dem Einbau einer neuen Batterie diese noch auf 100% aufladen! Dann hält sie länger. Durch die Lagerung haben die meisten neuen Batterien nur einen Ladezustand von 50 -80%.

laut meinem Dealer schaffen die meisten Lichtmaschinen es garnicht mehr den Akku voll aufzuladen, denn Kupfer ist teuer und wiegt auch einiges..und da wird leider gerne mal gespart...

0

Hauptsächlich gehts dabei um Fahrzeuge die im Kalten stehen, das mögen die Akkus überhaupt nicht und verlieren viel schneller an Ladung, wenn nun einmal vergessen wurde zu schauen wie es um die Spannung steht und diese zu niedrig ist geht der Akku kaputt( glaube ab 10V). Zusätzlich haben moderne Krads ja noch ganz viel elektronik verbaut welche ständig aktiv ist und den Akku nochmal schneller aussaugt

Saison zu Ende und was nun mit der Motorradbatterie?

Ich bin ja noch ziemlich grün hinter den Ohren mit meiner MZ ETZ 250... Sollte ich die Batterie nun ausbauen? Oder reicht es im Frühjahr?

...zur Frage

Kann eine Batterie im Winter in der Garage platzen ?

Da meine Batterie eh schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat und ich zur neuen Saison eine neue Batterie brauche, dachte ich mir, ich lasse die alte Batterie einfach über den Winter in meinem Bike - jetzt schau ich mal nach meinem Bike und siehe da, die Batterie ist gerissen, scheinbar geplatzt und dass obwohl ich mein Motorrad in der Garage habe zum Überwintern. Kann eine Batterie im Winter in der Garage platzen ?

...zur Frage

schlimm wenns in die batterie regnet?

Ich hab mir ne neue Batterie gekauft (säure) und diese laut Anweisung befüllt und offen geladen.

Hab das ganze draußen unter meinem Balkon gemacht und nachdem ich das Ladegerät angeschlossen hab, bin ich natürlich wieder rein, weil ich besseres zu tun hatte als stundenlang auf die Batterie zu warten.

Jetzt ist nur das Problem aufgetreten, dass es in meiner Abwesenheit geregnet hat und eigentlich dachte ich, das ganze wäre unter dem Balkon witterungsgeschützt, aber offensichtlich hats in die Batterie reingeregnet, denn die Füllhöhe ist jetzt höher als ichs befüllt hatte und übersteigt die Markierung für die maximale Füllhöhe.

Jetzt die eigentliche Frage(, der aufmerksame Leser wird sie sich schon denken können):

Ist das schlimm? Kann ich die Batterie trotzdem noch gebrauchen (das Ladegerät zeigt volle Ladung an)?

...zur Frage

Wie oft hängt ihr die Batterie im Winter an ein Ladegerät?

Ich habe zwar so ein Saito-Daurladegerät, kann das im Winter aber nicht ständig an der Batterie lassen, das Kabel ist im Weg. In welchem Abstand hängt ihr eure Batterie im Winter an ein Ladegerät?

...zur Frage

Motorrad bremst bei 120 ab und geht bei der Ausfahrt aus?

Hallo,

ich bin gerade einfach nur fertig. Ich bin ganz normal mit dem Motorrad nach der Schule auf die Schnellstraße und war gerade bei 120 kmh, als es plötzlich (durch die Motorbremse?) auf 100 oder 90 kmh runtergeht. Ich hab echt schon gedacht jetzt bleib ich mitten auf der Straße stehen, aber das abbremsen hörte auf und ich konnte sogar wieder Gas geben. Da direkt dort auch meine Ausfahrt war rollte ich bis zur Ampel vor. Als ich zum stehen kam ging mein Motorrad aus :(

Ich habe es nicht mehr anbekommen. Dann der erste Einfall: Ich war schon 20 Km auf Reserve, vllt ist ja nur nicht genügend Benzin vorhanden. Also für 5€ etwas getankt, doch sie sprang immer noch nicht an. Bis zur Tankstelle waren es schon 200 Meter die ich geschoben hatte deshalb dachte ich mir schaff ich auch die 1500 Meter bis zur nächsten Werkstatt. Jedoch war das leider nur ein Händler, der mir nicht helfen konnte, jedoch half er mir. Er kam mit mir raus und schob das Motorrad (im ersten Gang?) sehr schnell, sodass es schon so ähnliche Motorrgeräusche machte. Zumindest bessere, als wenn ich nur im stehen auf den Anlasser drücke. Die Batterie war übrigens dann so gut wie leer und es machte immer weniger Geräusche wenn ich es Mal wieder probierte sie anzumachen. Ich machte mich auf dem Weg zu einer anderen Werkstatt. Was sind schon 6 KM mit einem halb vollgetankten Motorrad :D

Ich probierte auch auf dem Weg das mit dem, in den ersten Gang gehen schnell Rennen und die Kupplung loslassen nur ist das sehr schwer, da die Motorbremse sehr abbremst. Nach 1 1/2 Stunden schieben mit Motorradkleidung in der Sonne bei 20 Grad :D kam ich dann dort an. Bei der alten Werkstatt war ich echt noch gut drauf, er meinte nämlich nur Zündkerze oder so und sagte das kostet um die 6€, also eine neue. Ohne die 60€ Stundenlohn Kosten für den Mechaniker :D

Der Mechaniker dort meinte, es könnte auch der Motor sein :( Ich habe so gehofft dass da kein Verdacht drauf ist. Er meinte bei zu wenig Benzin würde es erst ruckeln und nicht gleich so stark abbremsen, oder das die Batterie auch nicht gleich leer sein kann oder so, also dass es auch nicht an ihr liegt. Er tauscht also auch erst Mal die Zündkerze aus und hofft das es nur sie ist, da es das günstigste ist. Doch wieso konnte ich nach dem starken abbremsen noch Gas geben :(

Die Frage geht weiter in den Kommentaren, da ich 3000 Zeichen verbraucht habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?