Warum fährt mein Moped so langsam?

2 Antworten

Salue Andy

Wenn Du vorne ein kleineres Ritzel montierst, muss dieses häufiger sich drehen, um die gleiche Strecke der Kette zu befördern. Wenn Du hinten ein grössseres Zahnrad montierst, braucht es mehr Kettenstrecke, um dieses einmal um seine Achse zu drehen.

Beides verkürzt also die Endübersetzung. Das Motorrad läuft weniger schnell und hat dafür mehr Power beim Beschleunigen. Das kann bei einer Cross-Maschine zweckmässig sein, auf der Strasse jedoch verlierst Du an Endgeschwindigkeit.

Alleine schon das kleinere vordere Ritzel, da macht ein Zahn schon sehr viel aus. Nehmen wir mal als Original-Endgeschwindigkeit 120 km/h an. Dann rechnet sich also 120 km/h : 14 x 13 = noch 111 km/h. Nun kommt das hintere Zahnrad noch dazu.

Tellensohn

Das ist zwar keine konkrete Antwort auf Deine Frage und ich bin auch kein Experte was Ritzel, Ketten und Übersetzungen angeht, möchte aber an dieser Stelle eine Empfehlung loswerden: Bau das alte Verhältnis drauf, schlaue Menschen haben das vor einiger Zeit sicher richtig ausgewürfelt.

Vorne kleiner, hinten größer? Wenn ich das mit der Gangschaltung von meinem Fahrrad vergleiche, folgt Deine neue Übersetzung einfach nur den Gesetzen der Physik und daran ist nichts "falsch" oder verwunderlich.

Was möchtest Du wissen?