Wie geht ihr mit der Angst beim Biken um ?

9 Antworten

Zunächst mal vielen Dank für eure offenen Worte und, wie ich meine guten Tips und Ratschläge. Ich denke noch ist es keine Angst sondern wie ich sagte ein mulmiges Gefühl, oder vielleicht besser gesagt eine Unsicherheit. Ich werde mir diese Woche mal ein Bike beim Händler zum Probefahren ausleihen. Wenn es läuft schlag ich auf jeden Fall mit einer neuen Maschine zu und dann mach ich auch ein Sicherheitstraining. Nochmal danke euch allen !

Angst und Respekt sind ganz unterschiedliche Faktoren, auch wenn die sich ähneln. Wenn ich Angst hätte, würde ich nicht mehr Motorrad fahren. Wenn ich keinen Respekt mehr habe, stelle ich mir das Bike ins Wohnzimmer. Vielleicht hilft Dir meine Erfahrung etwas weiter. Nach 40 Jahren Motorradfahrens komm man oft in Situationen, wo man hinterher „das große Zittern“ bekommt. Da hilft nur kurze Zeit aussetzen und wieder probieren, ob es geht. Auf keinen Fall die Angst mit Gewalt unterdrücken. Dies ist eine Schutzfunktion, die lebensnotwendig ist. Ich war bei einem schweren Motorradunfall dabei, bei dem ein Freund vor mir verstorben ist. Ein halbes Jahr habe ich mein Motorrad nicht mehr angefasst und wollte es sogar verkaufen. Dann habe ich mich draufgesetzt und bin auf einem Gelände einige Tage herum gefahren. Nachdem ich mich wieder sicher mit dem Bike bewegt hatte, fuhr ich auf der Straße. Ein paar Tage später war alles wieder „normal“. Respekt vor den Gefahren habe ich immer gehabt. Es gibt Tage, an dehnen fahre ich wie immer aus der Garage, bekomme ein “komisches Gefühl im Bauch“ und merke, dass ich unsicher bin. Sofort zurück und an dem Tag wird kein Meter mehr gefahren. Wem soll ich „““Mut“““ beweisen? Das ist auch kein Mut, sondern Leichtsinn. Obwohl ich ein sehr großer Fan für Sicherheitstraining bin, die haben wirklich Sinn, würde ich Dir, um die Angst zu bekämpfen, davon erst einmal abraten. Dort lernt man mit dem Bike sicher umzugehen. Die Angst musst Du erst einmal selber besiegen. Da lass Dich nicht von anderen leiten. Und beweisen musst Du niemandem etwas. Nur Du kannst „Dein Inneres“ am Besten einschätzen. Wenn Du wieder etwas Sicherer bist, dann mache ein Sicherheitstraining. Das gibt Sinn. Gruß bonny2

Nach einem Autounfall im Auto hatte ich lange Zeit auch ein wenig Angst im Regen zu fahren, was ich dann auch auf das Motorrad übertrug. Ich musste mir viele Gedanken zu dem Thema machen. Ich habe angefangen, die Gefahren zu erkennen und rational einzuordnen, danach habe ich mich viele Male dazu gezwungen, im Regen zu fahren - also ganz bewusst dann zu fahren. Vor allem in der Anfangszeit verkrampfte ich dabei, so dass ich Pausen machen musste, in denen ich mir wiederum das Thema durch den Kopf gehen liess. Nach etlichen Monaten kann ich nun wieder behaupten, dass mir Regenfahrten nichts mehr ausmachen, auch wenn ich gerade mit dem Auto nun nicht mehr so blauäugig fahre. Habe also daraus etwas gelernt und meine Ängste bei Regenfahrten wieder verloren.

Welche Unfälle sind am häufigsten vertreten?

Wenn man mal Unfälle mit Autos aussen vor lässt, welche Unfälle erleiden Motorradfahrer am Meisten? Ist es ein wegrutschendes Vorderrad, Überbremsen in der Kurve oder ein blockierendes Hinterrad? Gibt es darüber Statistiken?

...zur Frage

Welchen Preis erhalte ich für folgende, verunfallte, Maschine ?

Marke: Honda CBF 600 P38 (ohne ABS)

Kilometerstand: ca 25.000

EZ 05.08.2004

4 Drosselringe vorhanden

Ist eine Schönwetter-Maschine gewesen.

Sie krachte frontal gegen einen Pfosten einer Leitplanke.

Motor, Gabel und Rahmen scheinen okay zu sein, es ist ein Motorblockschutzbügel vorhanden.

Maschine ist also lediglich von vorne beschädigt, plus halt die Seitenkratzer.

Leider findet sich im Netz kaum ein Vergleichsangebot.. . Die paar Maschinen die in ähnlichem Zustand verkauft werden, werden deutlich über 1000€ gehandelt. Alleine der Motor wird mit ca 1000€ gehandelt.

mit freundlichen Grüßen, Fotos sind beigefügt!

...zur Frage

Unschuldige Motorradfahrer, toller Bericht!!

Die Zahl der unverschuldeten Motorradunfälle steigt ständig an. Super sachlicher Bericht!!

http://www.evisor.tv/tv/motorrad-schule/unschuldige-motorradfahrer-die-9925.htm

...zur Frage

Schmerzensgeld nach Motorradunfall?

Ein Kumpel von mir hatte einen nicht selbst verschuldeten Motorradunfall, bei dem er sich sein linkes Schienbein brach (offener Bruch), außerdem einen Fingerknochen und an der Schulter eine Absplitterung. Er kann zwar schon wieder arbeiten, aber Sport etc natürlich noch lange nicht… Die Speedy war ein Totalschaden. Nun ist er dabei, mit einem Anwalt Schmerzensgeld zu berechnen und dieser hat 2000-4000€ angesetzt! Vielleicht habe ich da ein komplett falsches Verständnis, aber ist das nicht zu wenig? Ich hätte mal mit wenigstens 15000€ angefangen, immerhin hat er bleibende Schäden. Habt ihr da Erfahrungen? Was haltet ihr für angemessen?

...zur Frage

Würdet ihr nach einem schweren Motorradunfall nochmal wieder Motorrad fahren?

Ist vielleicht eine komische Frage, aber ich muss dabei an die VOX Reportage von letzte Woche denken, wo der Herr mit der Beinprotese schon 3 schwere Unfälle hinter sich hat und trotztdem noch fährt.

...zur Frage

Motorrad lag nach Unfall mit dem Heck sehr hoch?

Guten Tag,

leider hatte ich vorgestern einen Unfall. In einer von mir aus gesehen linkskurve kam mir ein Auto deutlich auf meiner Spur entgegen. Ich fuhr schon sehr weit außen, aber es reichte der Platz nicht und ich fuhr in den Graben. Mein Kopf flog knapp 20cm an dem Schild vorbei, ich habe nochmal sehr viel Glück gehabt...

Der Autofahrer ist weitergefahren trotz des Hupens hinter ihm fahrender Motorradfahrer. Leider haben auch sie kein Kennzeichen sich merken können.

Zum Glück ging mein Motor direkt aus, allerdings lag das Motorrad noch 1-2 Minuten so wie auf dem Bild zu sehen sehr schräg und nach vorne geneigt. Einer der Motorradfahrer der mir half das Motorras raus zu holen, meinte dass ich vorsichtig bezüglich des Motors sein sollte da das ganze Öl nach vorne gelaufen ist und eventuell Luft im Öl sei.

Wie seht ihr das, sollte ich mir darum sorgen machen?

Mir gehts glücklicherweise sehr gut, nur Zerrungen, Prellungen und ein Schleudertrauma. Die Gabel ist nicht nehr fahrtüchtig, der Lenker steht schief und das Motorrad zieht beim rollen zur Seite (auch bei 30kmh). Geht auf jeden fall in die Werkstatt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?