War tatsächlich Gilera mal eine innovative und erfolgreiche Marke?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gilera hat schon vor MV 4-Takt Grand Prix Maschinen gebaut und damit Weltmeisterschaften gewonnen. Die erste 500er MV 4-Zylinder war nichts als eine schlechte Kopie der Gilera Werksmaschine. Erst als Gilera das Geld ausging konnte MV weitermachen und das auch wieder mit Gilera Technik und Gilera Technikern. MV hatte mehr als genug Geld. Die Motorräder waren dort nur Hobby, das Geschäft machte man mit dem Lizenz Bau von Bell Hubschraubern. Es gab von Gilera eine 650er Twin Straßenmaschine, Einzylinder bis 500ccm und noch andere Leckerbissen.

Ich hatte eine Gilera DNA und die Top. Da ich aber den Motorradschein gemacht habe, musste ich die Leider verkaufen.

Die Gilera lief sehr gut, war damit voll zu Frieden. Kann ich nur empfehlen.

Wenn ich mich nicht Irre, dann sind da doch Piaggio Motorren drin.

Und die sind ja bekanntlich sehr gut.

Von Gilera gibt es leider kein Motorrad, die gehen nur bis 125

und somit habe ich mich für Yamaha Entschieden :)

Neben den bereits erwähnten Aspekten kann ich es nicht sein lassen und einen Link zum Thema Gilera hier noch einsetzen...

Der italienische Designer Oberdan Bezzi hatte vor knapp 1,5 Jahren mal einige Entwürfe zur Idee der Wiederbelebung der Marke gezeigt... traditionell sicher nicht wie Chapp es schreibt... aber gegen den üblichen Japankram kann das schon ein Blickfang sein... Alles andere als eine Rollermarke!

http://motojournal.blogspot.com/2008/11/gilera-supersport-streetracer.html

Was möchtest Du wissen?