Wer kennt die Marke Benelli und kann mir aus eigener Erfahrung etwas mehr darüber erzählen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus

Benelli ist heute ein 100%er Chinese und nur die Optik der HR Schwinge erinnert noch an die italienische Zeit. Von den Italienern ist nichts mehr im Program.

Benelli baute die erste serienmäßige Sechszylinder, die 750er Sei. Zuletzt Dreizylinder Raketen wie die 1150 TNT.
Benelli baute immer sportliche Motorräder.

Grüßle

40

Danke fürs Sternsche :)

0

Heißt die Marke nicht Benelli? Wenn ja, kann ich dich an das Forum der Italobiker verweisen. Dort gibt es einige Benellitreiber. Ob einer davon Erfahrungen mit dem gesuchten Modell hat, weiß ich leider nicht.

24

Danke. Du hast recht. Habs korrigiert! Muß Benelli heissen! 

0

Ist eine Ducati nichts für konservative bequeme Fahrer?

Bin heute die Ducati Scramber gefahren. Optisch hat sie mich begeistert, aber als ich drauf saß kam die Ernüchterung. Ich muss ja mit meiner Honda Transalp vergleichen und kann sagen, daß ich mit der Transalp die richtige Maschine für mich gefunden habe. Auf der Ducati sitzt man etwas härter und unbequemer als auf der Honda. Beim Anfahren habe ich schon die 75PS gespürt. Habe ja nur 60PS bei meiner Honda. Die Ducati ist spritziger und auch etwas leichter als meine Honda. Aber genau das hat mich gestört. Ich mag es eher langsam angehen und befürworte es, wenn das Gas langsam angenommen wird. Die Ducati war mir da zu spritzig. Was mir gar nicht gefallen hat war, daß der Drehzahlmesser kaum zu lesen war. Es gibt auch keine Tankanzeige die zeigt wieviel Sprit noch drin ist. Auch habe ich keine Uhr gesehen. Bin wahrscheinlich von meiner Honda verwöhnt. Mag sein, daß man die beiden Motorräder nicht so vergleichen kann, denn die Transapl ist ja ein Reisemotorrad und die Ducati eher ein Funbike für die Stadt. Auch hatte ich Probleme mit der Fußbremse zu bremsen. Der breite Lenker hat mich auch nicht angesprochen, auch wenn er nicht viel breiter ist als bei der Honda. Ich bin von der Ducati enttäuscht, so daß ich sie nach 20 Minuten wieder abgegeben habe. Bin dann zum Triumpf Händler gefahren. Habe mir deren Scramber angeschaut. Vom Aussehen einfach toll. Es gab aber keinen Vorführer, so daß man mir die Bonville angeboten hat. Sie soll ähnlich sein. Bin damit Probe gefahren und muss sagen, weit besser als mit der Ducati, aber noch nicht so gut wie mit meiner Honda. Schade, daß die Bonville kein Drehzahlmesser hat. Das habe ich vermißt. Aber vom Gefühl kann man gut hochschalten.
Es gibt sogar ein hohes Windschild dafür. 68PS reichen mir vollkommen. Sie zieht gleichmäßig und linear. So wie ich es mag. Kann mir die Bonville gut als Zweitmotorrad vorstellen. Muss noch etwas sparen und dann noch überlegen, wo ich sie unterbringe. Dieses Jahr wird es nichts mehr. Vielleicht im nächsten. Eigendlich hat mich mein Schwager für die Marke Ducati begeistert. Aber ein Motorrad wie ich es mir vorstelle habe ich bei Ducati noch nicht gefunden.

...zur Frage

125 ccm Roller - no Name - funktioniert nicht mehr

Hallo Leute!

Mein Onkel hat einen Roller - ähnliche Bauweise wie bei der Kymko Spacer und dabei ist folgendes Problem aufgetreten.

Er ist gefahren und plötzlich ist der Strom ausgefallen... ich bin mir nicht sicher ob er den Roller abgestellt und wieder anstarten wollte oder ob er einfach abgestorben ist. Tatsache ist, dass er kein Licht mehr hat geschweige denn Strom...E-Starter funktioniert nicht - jedoch der Kickstarter...dadurch rennt der Motor wuunderschön...jedoch Tacho, Licht und der andere Schnickschnack funktioniert nicht.

Hat jemand ein paar Hilfestellungen?!

Er war zwar schon bei einer Werkstatt, doch auf Grund der schlimmen Marke (wie gesagt ich weiß sie selbst nicht) wurde ihm gesagt wort wörtlich: Die greifen soetwas nicht an!

Und nachdem ich technisch gut drauf bin könnt Ihr mir villeicht etwas weiterhelfen.

LG Stefan

...zur Frage

Kann der vergaser plötzlich zu fett/mager sein?

Hey zusammen,

Ich hatte vor 7 monaten mit meinem motorrad (Honda CRM 125) einen Kolbenfresser. Nachdem ich alles repariert hatte und langwierige 1000 km eingefahren habe, stehe ich nun vor einem problem:

Das moped zieht nicht mehr richtig durch, da es kurz vor dem reso-bereich zu stottern beginnt. Auch dreht es nicht mehr richtig aus, das heißt das ab 9.500 upm schluss ist, obwohl das Motorrad vor dem kolbenreiber auch locker in den roten bereich (12000 upm) gekommen ist.

Ich tippe daher mal auf zu mager,da auch das ZK-Bild dazu passen würde. Aber ich habe nichts verändert am vergaser und auch alle ersatzteile waren dieselben die vorher verbaut waren. Ich hab nun schon den benzinfilter ersetzt und den vergaser und den luftfilter gesäubert. Benzin rinnt auch normal aus dem tank.

Was könnte es nun sein, das meine spritversorgung “stört“. Ist es tatsächlich die bedüsung, die aus mir unerklärlichen unständen nun nicht mehr passt? Oder habt ihr andere idee?

...zur Frage

Warum bekommt man nicht immer einen Highsider, wenn der Reifen wieder Grip bekommt?

Schon öfter war mir das Motorrad auf kleinen Ölspuren oder Laub hinten weggerutscht. Eigentlich kein Problem. Auch "Driften" mit Absicht hatte mir meist Spaß gemacht. Aber wenn das Hinterrad wegrutscht und dann plötzlich wieder Grip bekommen hat, warum hatte ich (Gott-Seih-Dank) noch nie einen Highsider?

Sehr häufig hatte ich schon das Wegrutschen bei Nässe auf Fahrbahnmarkierungen, Gullydeckel und besonders beim Überfahren von Straßenbahngleisen. Da rechne ich schon damit. Nur die "relative" Geschwindigkeit kann es nicht sein. Auf kleinen Ölspuren hatte ich die "besondere Erfahrung" auch schon auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten zwischen 120-140 km/h gemacht. Das ist mehr als unangenehm. Aber abgesehen von meinem Unfall im Frühjahr (1,50m breite Ölspur) bin ich (fast) nie gestürzt.

Warum blieb mir ein Highsider erspart, wenn der Hinterreifen plötzlich wieder Grip bekommen hat? Gruß Bonny

...zur Frage

Honda CBF 600 oder BMW F800R

Ahhh...ich kann mich nicht entscheiden. Ihr habt doch bestimmt mehr Erfahrung, denn dies ist mein erster Kauf.

Ich hatte mich in die F800r auf den ersten Blick verliebt, allerdings muss ich zugeben, dass mir die Probefahrt nicht unbedingt gefallen hat. Sie war zwar handlicher und spritziger als die CBF 600, allerdings auch sehr unruhig und vibrierend. Ich bin erst gar nicht auf die Autobahn gefahren, da es ein reines Spaßbike zu sein scheint. Bei der CBF gefällt mir das ruhige Verhalten, ist mir aber auch ein wenig zu unhandlich und schwer. Wer ist vielleicht schon beide gefahren und kann mir, als erfahrerner "Hase" einen Tipp geben? Da es mein erster Kauf ist, möchte ich nicht 9000€ in das falsche Bike investieren. Freue mich auf Eure Antworten.

...zur Frage

Kann ein Motorradkauf ohne Besichtigung auch schlecht ausgehen?

Kann, --- aber auch nicht. Es tauchen immer mehr Fragen auf wie: „könnt Ihr mir dieses Motorrad empfehlen“? dabei wird auf einem Link im Internet hingewiesen. Die Antworten sagen meist aus, dass eine „Ferndiagnose“ ohne das Bike gesehen oder gefahren zu haben, nicht möglich ist.

Hier mal meine Erfahrung vom Sonntag. Nachdem ich mich etwas beruhigt habe, versuche ich dies etwas „spöttisch“ zu beschreiben. Leider reichen die Zeichen noch immer nicht aus, dies hier innerhalb der Frage zu beschreiben. Daher meine „Anekdote“ als Antwort. Hans, veranlasse mal eine Änderung. Auch der Platz hier ist richtig gewählt, weil ich denke es ist für viele eine Warnung nicht alles am Telefon zu glauben. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?