Verkehrsrecht-Bahnübergang

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Nein......nicht erlaubt 66%
Glaube ich schon.... 22%
Keine Ahnung 11%
Ja aber nur........ 0%
Ja ohne wenn und aber 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein......nicht erlaubt

Hi,

schauen wir doch mal in den §19 Abs. 1 StVO.: „Der Straßenverkehr darf sich solchen Bahnübergängen nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern. Wer ein Fahrzeug (auch Fahrräder) führt, darf an Bahnübergängen vom Zeichen 151, 156 an bis einschließlich des Kreuzungsbereiches von Schiene und Straße Kraftfahrzeuge nicht überholen.“

Das ganze gilt so seit dem 01.04.2013, gleichzeitig entfällt damit die Wartepflicht für Fahrzeuge >7,5to an der ersten Bake.

Und ja, den Gesetzestext habe ich gegoogled, ich wusste aber, wo das steht, und wollte das nicht aus meiner StVo abtippen. Hoife, das lässt du so gelten ;-)

LzG

Max

Ne,ne, ne.......das hättest du nur auswendig aufsagen dürfen ;-)

Gruß Rainer

3
Glaube ich schon....

Bilde mir ein das Überholen ist erst ab der 3. Barke verboten. (hast ja gesagt wir dürfen nicht googlen!)

Nein......nicht erlaubt

Hallo GTR

So eine Lok hat pro Achse 22 Tonnen und ähnlich ist es bei den Waggons, bei einer Schnellbremsung aus 160km/h muss der Zug nach spätestens 1000m stehen, kürzer geht kaum. Durfte beruflich oft sehen, was diese Masse mit Straßenfahrzeugen macht. Auch die Loks von Warngau

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahnunfall_von_Warngau

habe ich persönlich im AW Nürnberg gesehen, ebenso kurze Zeit später eine, die mit einem Kranwagen kollidierte.

Schon bei der Vorstellung, kräuseln sich meine Zehennägel und im Netz gibt es einige Videos von Fast-Zusammenstößen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und so ein Zug zerfetzt einen in allen Einzelteilen. Egal ob erlaubt oder nicht, das Ding ist eine Urgewalt, da ziehe ich einen Rechtsanspruch freiwillig zurück.

Gruß Nachbrenner

Non-LED Felgenbeleuchtung - Zulassungsfähig?

Wie wahrscheinlich ist es wohl das der TÜV so etwas zulässt, im Bereich der StVO? http://www.rhok.com.au/wheel%20lights.htm

Es handelt sich nicht um LED's als Lichtquelle...

Wäre ja eine Schande wenn man so etwas vorenthalten bekäme in Deutschland :)

Ach und falls gerade parat, würde ich mich auch gerne über den genauen Paragraphen bezüglich Fahrzeugbeleuchtung(nicht Lichtanlage), bzw Reflektionskörper o.Ä. freuen...

Danke vorab und

Die Linke zum Gruß

...zur Frage

Warnweste tragen ja oder nein ?

Ich möchte nun mal die Frage wieder mal stellen.Ein Bild was ich letzten mal zur der Frage, "Gebt Ihr euren Motorrad einen Namen" veröffentlicht habe war ich mit einer Warnweste zu sehen. Da habe ich auch unterschiedliche Kommentare dazu bekommen,positive und auch andere zu der Weste.Die Weste hat aber einen ganz bestimmten Grund gehabt,denn ich habe eine Tour den Tag geführt und da ziehe in den letzten Jahren immer eine Weste an.Auch wenn ich " NUR " als letzter fahre,es hat sich auch immer bewährt.Den berufliche muß ich ja auch Schutzkleidung tragen wenn ich auf der Strasse bin.Hier ist nochmal das Bild.Ich persönlich habe überhaupt kein Problem mit so einer Weste.Dieses Thema wurde schon behandelt,aber ich möchte doch mal die Meinung von Euch dazu hören.Vorallen wie in Österreich und Italien muß man sie mithaben,sonst wird es teuer.VG Frank

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Seite gemacht?

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit dieser Seite gemacht (sind die seriös ?) Es geht darum um gegen einen evtl. Geschwindigkeitsverstoß meinerseits vorzugehen.

https://www.verkehrsrecht-erstehilfe.com/

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Ist die Abstandsregel "Halber Tachoabstand" Blödsinn?

Die meisten modernen Fahrzeuge haben aus 100km/h einen Bremsweg von ca. 36-42m. Insofern klingt "Halber Tachoabstand" (ca 40m plus 10m für die Reaktionszeit)als vorgeschreibener Abstand zum Vordermann zunächst sinnvoll. Aber ist das nicht von der Fahrphysik her völliger Blödsinn? Ich brauche die genannte Strecke, um aus 100 km/h vor einem STEHENDEN Hindernis anhalten zu können. Ein vor mir fahrendes Fahrzeug hat doch ebenfalls diese Strecke von ca. 42 m als Anhalteweg und steht nicht urplötzlich angewurzelt vor mir. Rechne ich meine Reaktionzeit dazu, müßten doch 20m Abstand völlig ausreichen, um bremsend hinter meinem bremsenden Vordermann herzurutschen und ohne Auffahrunfall hinter ihm zum Stehen zu kommen. Das berühmte Stauende kann ja wohl auch kein Argument für diese Regel sein, da ich zu einem stehenden Objekt keinen halben Tachoabstand halten kann. Ich kann mir nur einen Fall vorstellen, wo der halbe Tachoabstand nötig wäre, nämlich wenn mein Vordermann komplett ungebremst in ein Stauende rast und ich den Stau auch verpennt habe. Halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Wenn bei Tempo 160 alle 80m Abstand halten, passen auf 1 Kilometer grade mal 12 Autos; da würde die Kapazität der BAB kaum ausreichen, den täglichen Verkehr aufzunehmen

...zur Frage

Wie lange darf ein Bußgeldbescheid auf sich warten lassen?

Hallo, weiß jemand, wann spätestens so ein Ding beim Verkehrssünder eingetroffen sein muss?

...zur Frage

Motorradtreffen ?

Erst einmal wünsche ich Euch allen ein gesundes neues Jahr und nur unfallfreie Kilometer. Nun zu meiner Frage.

Wie sieht bei Euch in diesen Jahr die Planung schon aus,fahrt Ihr allgemein zu Motorradtreffen und welche Treffen ? Sind da auch zum Beispiel Sternfahrten mit dabei oder nur Markentreffen ? Oder vielleicht auch zu einen Schraubertreffen bei Freunden. VG Frank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?