Bei hoher Drehzahl (über 5000 rpm) runterschalten

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde nicht von "hoher" Drehzahl (über 5.000 U/min) schreiben, denn der rote Bereich bei deinem Moped beginnt bei 13.000 U/min. Wenn du herunterschaltest, geht beim Auskuppeln auch die Drehzahl "in den Keller" . Wenn dein Moped im sechsten Gang, wie von dir geschrieben, 7 K Umdrehungen hat, benötigt dein Motor im fünften Gang entsprechend mehr Drehzahl, ohne nachgerechnet zu haben, ca. 8-8,5.000 U/min, um die gleiche Geschwindigkeit zu halten. Gib also Zwischengas wenn du ausgekuppelt hast. Dann bleibt das Hinterrad ruhig.

ok danke, werde es demnächst mal ausprobieren, klingt aber logisch und so habe ich es mir auch gedacht.

0

Aus Deinen Kommentaren entnehme ich das Du eigentlich nur die Kupplung zu langsam kommen läßt und erst Gas gibst wenn die Kupplung draussen ist. Dann wackelt logischerweise Dein Hinterrad, da der Motor abbremst. Kupplung schneller kommen lassen und dementsprechend auch am Gas drehen, wie auch beim Hochschalten. Dann wackelt zumindest bei meiner nix mehr..... Kannst auch Runterschalten bei Youtube mal eingeben. Sind einige Filmchen drin.

Freunde, das was wir beim Herunterschalten machen (sollten), nennt man Vorgas, nicht Zwischengas. Bei den alten Autos ohne Synchrongetriebe hat man mit Zwischengas geschaltet, dazu hat man aber 2x die Kupplung getreten.

Ansonsten liegt ihr mit eueren Ratschlägen natürlich richtig.

Was möchtest Du wissen?