Bei hoher Drehzahl (über 5000 rpm) runterschalten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde nicht von "hoher" Drehzahl (über 5.000 U/min) schreiben, denn der rote Bereich bei deinem Moped beginnt bei 13.000 U/min. Wenn du herunterschaltest, geht beim Auskuppeln auch die Drehzahl "in den Keller" . Wenn dein Moped im sechsten Gang, wie von dir geschrieben, 7 K Umdrehungen hat, benötigt dein Motor im fünften Gang entsprechend mehr Drehzahl, ohne nachgerechnet zu haben, ca. 8-8,5.000 U/min, um die gleiche Geschwindigkeit zu halten. Gib also Zwischengas wenn du ausgekuppelt hast. Dann bleibt das Hinterrad ruhig.

1

ok danke, werde es demnächst mal ausprobieren, klingt aber logisch und so habe ich es mir auch gedacht.

0

Aus Deinen Kommentaren entnehme ich das Du eigentlich nur die Kupplung zu langsam kommen läßt und erst Gas gibst wenn die Kupplung draussen ist. Dann wackelt logischerweise Dein Hinterrad, da der Motor abbremst. Kupplung schneller kommen lassen und dementsprechend auch am Gas drehen, wie auch beim Hochschalten. Dann wackelt zumindest bei meiner nix mehr..... Kannst auch Runterschalten bei Youtube mal eingeben. Sind einige Filmchen drin.

Kein Zug mehr im 5. und 6.Gang!

Ich bin mit meiner Yamaha YZF-R 125 erst so 100 km gefahren. Es handelt sich um eine gebrauchte Maschine und eigentlich läuft sie auch ganz gut. Im 4.Gang komme ich bei 9000 Umdrehungen problemlos auf 105 km/h. Laufen sollte sie so 120 km/h. Wenn ich aber in den 5.Gang schalte, pendelt sich die Drehzahl bei ca. 7500 Umdrehungen ein. Beim Gasgeben passiert gar nichts. Das Tempo bleibt gleich, bzw. fällt etwas. Berg runter komme ich logischerweise auch höher. Auch im 6.Gang ist der Zug gleich null. Sprich mehr als 105 km/h geht auf gerader Strecke nicht. Ich kenne mich allerdings noch nicht so aus zwecks Zweiradtechnik.

Kann mir vllt. jmd sagen, was es sein könnte? Mir würde schon reichen, wenn mir jmd. sagt in welcher Richtung das Problem liegt. Ich lasse es bald von meinem Onkel anschauen, der kennt sich aus. Nur ich würdegerne wissen, was das sein könnte. Denn normal scheint das nicht zu sein...

...zur Frage

Zurückschalten beim Motorrad - Ist das normal ?

Hallo,

seit 1 Woche habe ich nun mein 125er Motorrad (Aprilia RS4 125), doch mir ist aufgefallen, dass ich beim mehrfachen Zurückschalten jedes mal einzeln die Kupplung betätigen muss (Also Kupplung ziehen - 1x zurückschalten - Kupplung loslassen - und das ganze wieder von vorn). Wenn ich die Kupplung hingegen gezogen halte, kann ich 1x normal zurückschalten und beim weiteren Zurückschalten drück' ich mit dem Fuß den Ganghebel komplett bis unten hin durch, ohne dass etwas passiert. (Anders wie in der Fahrschule gelernt)

Nachdem ich einige Bekannte gefragt hatte, kannte keiner ein Motorrad bei dem dieses Schaltverfahren normal ist.

Nun meine Frage: Ist das irgendein Fehler oder gibt es Motorräder bei denen dies so üblich ist?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?