Verdunstet Benzin wenn das Motorrad (fast) den ganzen Tag in der Sonne steht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das Benzin- besonders die leichtflüchtigen Bestandteile- verdunstet. Allerdings ist die Menge relativ gering da es sich ja nur über die Tankentlüftung abspielt. Und die verdunstete Menge beansprucht die Geldbörse nur marginal, es sei denn, man lässt den ganzen Tag den Tankdeckel auf.

Und wie eine Tankentlüftung arbeitet siehe >>>> http://www.motorradfrage.net/frage/wie-funktioniert-eigentlich-eine-tankentlueftung

2

das dürfte dann wohl wirklich nicht so viel sein. momentan ists eh egal, sie ist so gut wie leer ;) nur hab ich eben etwas gesehen, dass der fragensteller bei deinem link auch hatte: einen nassen fleck am boden, ungefähr faustgroß. Besorgniserregend?

0
2
@Stephie88

verdammt zu spät dran mim editieren ;) oder könnte das "kondensierter krafstoffdampf" sein, der von der tankentlüftung kommt? bin erst seit zwei wochen stolze besitzerin einer sv650s und habe noch nicht so viel ahnung vom fach.

0
39
@Stephie88

Solltest doch mal schauen um was es sich bei dem Fleck handelt.Gibt ja theoretisch mehrere Möglichkeiten: Kraftstoff(Tanküberlauf/entlüftung, Kühlwasser,Öl(Undichtigkeit), Batterieentlüftung. Nach dem abstellen mal Zeitungspapier unterlegen. Sprit verdunstet Öl z.B. nicht.

0

Intensive Sonneneinstrahlung kann sogar leicht Sprit sparen helfen, da der Kraftstoff sich ausdehnt, aber das Kraftstoff-Luft-Gemisch im Verhältnis gleicht bleibt. "Verdunsten" kann vernachlässigt werden, Benzingeruch oder kleiner Fleck unter der Maschine sprechen oft für undichten Tankverschluss. Wegen der Ausdehnung des Kraftstoffs vor dem Abstellen in der Sonne nie ganz volltanken.

Warum sieht man so eine Gruppenausfahrt nicht öfter?

Eigentlich ein Thema für das Forum, aber ich denke, die Antworten und die sicherlich auch entstehende Diskussion gibt auch den "Gästen" etwas zum Nachdenken wie man das Image der "Biker" positiv beeinflussen kann. Deshalb hier und "wirklich öffentlich". Mit geht die "Begegnung" nicht aus dem Kopf.

Zum Thema: -- Letzte Woche sah ich auf dem Weg zur Arbeit an einer Kreuzung eine Gruppe von 20-25 Motorradfahrern. Alles Harleys Typ "Electra Glide". Jedenfalls große breite Bikes mit Schirm. Die Biker waren alle fast gleich angezogen und hatten auch ähnliche Helme. ---- Als die losfuhren, konnte ich sehen, dass es ein Motorradclub aus Schweden war. Alle hatten ein "Color". Es war aber kein "üblicher Rockertrupp", sondern das Color war eher "spaßig". Die fuhren sehr diszipliniert in Zweierreihen. Der "Zug" blieb zusammen, es bildeten sich keine Lücken. Alle fuhren den Vorschriften entsprechend. Bei Tempo 30, fuhren die auch nur 30. Wurde die Ampel "Gelb" und es war zu erwarten, dass der Rest nicht über die Ampel kam, hielten sie an. Sie nahmen Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer, usw, usw.

Wenn ein Autofahrer ihnen Platz machte, hebten alle wie im "Ballet" gleichzeitig die linke Hand zum Bedanken in die Höhe. Es war eine Augenweide so etwas zu sehen. Selbst Autofahrer und Fußgänger zeigten ihnen mit "Daumen hoch", dass sie es gut finden wie sie sich bewegten. Das Erstaunliche war, es war keine laute Harley dabei. Alle zusammen waren nicht lauter als eine einzige sonstige Harley in Berlin. Vorne der "Scout", dann die Gruppe und hinten der "Blocker". Alle verstanden ihre Aufgabe extrem gut.

Solche Gruppenfahrt ohne "Gassen" und gleichmäßiges Fahren sieht man nur bei den Polizeieskorten. Sonst fahren Gruppen immer wie ein "wilder Haufen" durch die Stadt. Ich nehme mich da nicht aus. In Zukunft werde ich mal versuchen bei Gruppenausfahrten die Mitglieder zu animieren so zu fahren. Sieht "super" aus und bringt ein positives Licht auf die "wilden Biker".

Leider hatte ich ausgerechnet an dem Tag keinen Fotoapparat/Videokamera dabei (wie sonst immer). Ich war so fasziniert, das ich der Truppe längere Zeit hinterher fuhr. Dann kam ich natürlich später zur Arbeit, was aber kein Problem darstellt. Es war das Beste, was ich seit den 70´ern je an Gruppenfahrten sah. Müssen uns erst "Schweden" zeigen, dass es auch anders geht? Damals konnten wir es, warum heute nicht mehr? Ich wäre zu gern in der Gruppe mitgefahren. Gruß Bonny

...zur Frage

Was tun gegen die Blendung der tiefstehenden Sonne im Herbst?

Im Herbst schockt oft die Blendung durch die tiefstehende Sonne (schön, dass sie da ist:)
Am Integralhelm kann ja keine Sonnenblende aufgesetzt werden. Was hilft außer Augen zu und durch, wie stellt ihr euch darauf ein?

...zur Frage

Kunststoff ausgebleicht - welches Mittel hilft 100%ig?

Welches ist das beste Mittel, um ausgebleichten Kunststoff wieder wie neu aussehen zu lassen?

...zur Frage

Wie schnell bleichen moderne Lacke durch die Sonne aus?

oder ist das eine gefahr die kaum noch besteht bei neuen motorrädern?

...zur Frage

Sonne blendet beim Motorradfahren – Wer weiss Abhilfe?

Gerade gegen Abend, wenn die Sonne schon tiefer steht, blendet mich die _Sonne oft total, so dass manchmal wie ein Blindflug ist. Sonnenbrille hilft da nicht wirklich. Was kann man dagegen tun?

...zur Frage

Schönwetterfahrer oder Ganzjahresfahrer?

OK, Butter bei die Fische! Wer von euch fährt das ganze Jahr Motorrad und fährt auch bei Regen und Temperaturen unter 5° , und wer steht dazu, dass es für ihn nicht möglich ist zu fahren, wenn auch nur ein Wölkchen am Himmel zu sehen ist und es nicht exakt 25° sind? McDrive

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?