Die ist entweder auf das Kurbelwellenkettenrad oder daran vorbei tiefer in den Motor gefallen. Wohin genau könnte man sagen wenn man ein Schnittbild vom Motr hätte. Herausholen:

  • Variante kaheiro Magnet aber flexibler Magnet

  • Variante ulrich Staubsauger mit Aufsatz

  • Dritte variante frank

    wenn Du Glück hast, ist sie an den Motorteilen direkt bis in die Ölwanne gefallen. Dann mit flexiblem Magneten über die Ölablaßschraubenöffung versuchen an das Schräubchen zu kommen. (Öl ablassen)

Viel Erfolg

...zur Antwort

Das Ladegerät ist zum Fremdstarten aufgrund der niedrigen Ladestromstärke von 1 bis 1,5 A nicht dazu geeignet.

...zur Antwort

Alle Problem die mit der Gemischaufbereitung (Einspritzung), Zündanlage, Lambdaregelung, Sensorik (Temperaturfühler etc.) in Zusammenhang stehen und z.B. eine (negative)Veränderung der Abgaswerte mit sich bringen und im ungünstigsten Fall zu einem Schaden am Motor führen können.

...zur Antwort

Moin

nach § 30, 36a StVZO Radabdeckung- für Motorräder besteht national eine Vorschrift zur Radabdeckung (150mm über Achsmitte - Lauffläche kpl. abgedeckt). - für Motorräder mit EG-Zulassung ist keine bestimmte Radabdeckung vorgeschrieben. - eine übertriebene Radabdeckungsdemontage sollte dennoch vermieden werden. Ergibt sich aus der Veränderung eine Verkehrsgefährdung, kann die Radabdeckung möglicherweise gefordert werden.

Quelle: TÜV Hanse Nord

...zur Antwort

Moin, ich denke es ist Wasserdampf.

Bei welcher Außentemperatur tritt es denn auf? Die Wasserdampfbildung ist ja auch vom Sättigungsgad der Luft abhängig( rel. Luftfeuchte)

Immer dran denken, bei der Verbrennung von einem Liter Sprit entstehen ca. 900-1000 g (flüssiges)Wasser.

Das sind umgerechnet 1232 Liter Wasserdampf = 1,2 m³ Kubikmeter Wasserdampf.

Wenn die Kaltstarteinrichtung in Betrieb ist kann m. E. es bei entsprechenden Witterungsbedingungen zu sehr starkem Wasserdampfaustritt kommen.

...zur Antwort

Moin,

et Voila. (hoffentlich lesbar) (Quelle: Pirelli)

Ist zwar nicht zu 100% aufs Moped übetragbar, aber zeigt dass die Geschwindigkeit einen der Hauptfaktoren für den Reifenverschleiß darstellt. Nicht zu unterschätzen ebenfalls die Temperatur die den Reifenverschleiß ebenfalls drastisch erhöht.

Zu sehen im Diagramm 3 (influence of speed and ambient temperature)

http://www.timloto.org/download/pdf_lesbrieven/steering/chapter3tyrewear.pdf

...zur Antwort

Wie ja bereits schon richtig gesagt handelt es sich um den Aktivkohlebehälter einer Suzuki B King Baujahr 2008. US Version Da werden die Kraftstoffdämpfe aus dem Tank hineingeleitet und in bestimmten Betriebszuständen (Teillast) wieder dem Motor zugeführt. Die Aktivkohlebehälter sind aber nicht generell als zylindrische Version ausgeführt sondern auch in verschiedenen Formen meist auch unter dem Tank.

This rocket-launcher-looking device on the engine is actually the charcoal canister for catching fuel vapors, which is part of the emissions system.

...zur Antwort

Das Thema ist eigentlich viel zu komplex um das hier zu diskutieren. Aber mal auf Motorräder bezogen. Auf der Intermot habe ich mir Motorräder von mehreren chinesischen Herstellern angesehen, wobei die Qualität zum Teil erschreckend schlecht aber bei einigen Herstellern nahe bei japanischem Fertigungsniveau waren. Die Ablehnung chinesicher Produkte ist einmal aufgrund der schlechten Qualität berechtigt zu anderen finde ich es nicht gut das die chinesche Industrie zunehmend Produkte kopiert bzw. erst Joint Ventures eingeht um ausschließlich an das deutsche know how zu kommen; zum Schaden der hiesigen Industrie. Verhindern lässt sich das kaum. Wenn man aber mal an die japanischen erst belächelten Autos vor 25 Jahren denkt wie die in relativ kurzer Zeit eine gute Qualität hervorgebracht haben ist es eine Frage der Zeit bis die Chinesen nachziehen.

P.S. der Text übrigens auf einem sauteuren Sony Vaio Laptop geschrieben. Was meint Ihr was druntersteht "Made in China"

...zur Antwort

Moin Martin,

das Garmin arbeitet bei externer Stromversorgung von 8 bis 30 Volt(hat interenen Überspannungschutz) Kannste also so einfach nicht mit 6 V betreiben. Alternativ wäre ein externer Akkupack so wie es hier gemacht wurde >>>>> http://www.vesab.de/gc_gpsmap60c/gpsmap60c.html

oder die Spannung müsste halt bis auf min. 8 Volt herauftransformiert (Spannungswandler) werden.

...zur Antwort

Moin

Was ist de grüne VerkehrsEXPERTE wohl von Beruf? Und siehe da, meine Vermutung hat sich bestätigt. Lehrer. Und da will der gute Mann die Luftqualität in den Städten verbessern indem Roller nur noch elektrisch betrieben werden. Das ist wieder einer der vielen inkompetenten Versuche der Grünen durch irgendeine Einzelmaßnahme einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Wenn der besagte Herr mal seinen Verstand gebraucht hätte, würde er feststellen das diese Maßnahme relativ wenig bringt, genau genommen nichts.

Solange in China tausende Motor Roller täglich zugelassen werden.

Solange in Braunkohlekraftwerken Strom erzeugt wird....

Solange keine Akkus mit ausreichender Kapazität ...

Solange keine Infrastruktur (Ladestationen) ...

Solange die Feinstaubbelastung durch Hausbrand...

vorhanden sind / ist wäre das ganze Projekt einfach nur Blödsinn.

Aber was ist passiert?

Nichts, außer dass ein selbsternannter Experte der Schnittlauchpartei wieder einmal eine geistige Flatulenz an die frische Frühlingsluft gelassen hat.

Fazit: Das Thema erst mal abhaken und beruhigt zurücklehnen. Sollte so was wieder erwarten dennoch eintreten, Vespa kaufen und Bestandsschutz genießen.

Und solange die EU nicht eine dementsprechende Richtlinie zu Elektrorollern vorgelegt hat, lässt sich dieses Ansinnen - national nur in Deutschland- nicht umsetzen.

Übrigens, eine einzelne DC 10 Luftfrachtmaschine emittiert beim Start; ach was weis ich....

...zur Antwort

Ja, vielen Dank.

Hier die Wetteraussichten>>>> http://www.wetter24.de/de/home/wetter/deutschland/ortewetter.html

...zur Antwort

Moin,

schon mal bei

http://www.ventura-bike.com/fitments.aspx?manu=Yamaha

geschaut?

...zur Antwort

Moin, also Positionsleuchten gibts in der Schifffahrt. Der BMW hat ein Tagesfahrlicht(daytime running light) Das was in etwa gleichkommt und legal ist, sind Blickleuchten mit integrierter Begrenzungsleuchte.siehe>>>> http://kellermann-online.com/km_shop/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.browse&category_id=37&Itemid=60

Alles Andere ist nicht fürs Mopped zugelassen.

...zur Antwort

Rote Fraktion: Köl, Hert,Boch, Korsc,Dui

Blau:Ham, Fint, Osn*****

Grün: Walds,Binz,Schorn, Zumik; Ber*

Gelb: Möml,Cöl,Michelf***

Braun: Ber****

Violet: Bayern;-)

Infos unter netbiker

...zur Antwort

Tja, da gibt es(leider) mehrere theoretische Möglichkeiten. 1. Transponder (im Schlüssel) 2. Ringantenne (am Zündschloss) 3. Steuergerät 4. Verkabelung Die Ringantenne empfängt ud sendet ein Signal zum Transponder der im Schlüssel integriert ist. Da besteht einmal die Möglichkeit dass die Antenne nicht mehr in der richtigen Position sitzt oder der Transponder selbst einen Fehler hat. Zum ausprobieren den Ersatzschlüssel verwenden und/oder nachsehen ob die Antenne richtig montiert ist. Dann die Verkabelung prüfen ob irgendetwas lose ist. Dann mal in der Bedienungsanleitung nachlesen ob die WFS manuell entsperrt werden kann. (bei Ducs weis ich das, bei Honda nicht) Vorher natürlich mal Sicherungen prüfen etc. auch eine zu geringe Batteriespannung kann u.U. eine Ursache sein. Aber die ist ja wohl damals, als der Lima Regler defekt war erneuert worden. Oder?

...zur Antwort

Ja, das Benzin- besonders die leichtflüchtigen Bestandteile- verdunstet. Allerdings ist die Menge relativ gering da es sich ja nur über die Tankentlüftung abspielt. Und die verdunstete Menge beansprucht die Geldbörse nur marginal, es sei denn, man lässt den ganzen Tag den Tankdeckel auf.

Und wie eine Tankentlüftung arbeitet siehe >>>> http://www.motorradfrage.net/frage/wie-funktioniert-eigentlich-eine-tankentlueftung

...zur Antwort

Hallo, die Anzahl der Arbeitstakte eines Motors hat nichts mit der Vergaserausrüstung zu tun. Maßgebend ist die u.a. die Anzahl der Zylinder. Ein Vierzylinder kan durchaus mit einem Vergaser betrieben werden. Für eine gute Gemischverteilung wählt man aber meist 2 Vergaser oder besser sogar einen Vergaser pro Zylinder. Ist also bei einen V2 Motor gang und gäbe den mit zwei Vergasern (auch aus Platzgründen) zu bestücken.Unter anderem können dadurch auch die Ansaugwege verkürzt werden was sich wiederum positiv auf die Gasannahme auswirkt.

...zur Antwort

Tja, was erwartest Du nun für eine Antwort. Soll ich Dir den Träger virtuell passend machen? Selbst wenn der Trager an gleicher Moppedmarke(Suzuki) und dem gleichen Baujahr montiert war, heisst das ja noch nicht dass der auch am gleichen Moppedtyp (GS 500) verbaut war.

...zur Antwort

Moin, ich gehe davon aus,das es sich um die (rote)Öldruckkontrollleuchte handelt. Bei hohen Außentemperaturen und (zu)niedriger Leerlaufdrehzahl kann die Kontrolle schon mal aufleuchten weil der Schaltpunkt des Öldruckschalters bei ca. 0,2 - 0,3 bar liegt und dann dieser Druck dann momentan nicht erreicht wird. Wenn der Ölstand OK ist, einfach die Leerlaufdrehzahl etwas höher einstellen oder Öl höherer Viskosität verwenden. Kann auch sein, dass die Ölpumpe Verschleiß aufweist und nicht mehr den erforderlichen Druck liefert. Dann Öldruck prüfen lassen.

...zur Antwort

Eher nicht.

...zur Antwort

Es gibt Resonanzdämpfer,Reflexionsdämpfer, Absorptionsdämpfer und Interferenzdämpfer. Beim Resonanzdämpfer werden die Schallwellen mehrfach reflektiert. Dadurch entstehen Resonanzen (Mitschwingungen). Bestimmte Frequenzen (Schwingungsbereiche) werden gezielt gedämpft. Beim Reflexionsdämpfer sind die Rohre versetzt angeordnet. Die Kammern sind verschieden groß, und der Abgasstrom wird mehrfach umgelenkt. Beim Absorptionsdämpfer sind die Kammern verschieden groß und enthalten Füllmaterial (z.B. Steinwolle). Im Interferenzdämpfer wird der Abgasstrom geteilt und nach verschieden langen Wegen wieder zusammen geführt. Unterschiedlich ausgeprägte Schallwellen dämpfen einander. In der Praxis werden mehrere Bauarten miteinander kombiniert.

...zur Antwort

Die Installation ist auch für einen Laien durchzuführen,da relativ einfach. Es sind eigentlich nur zwei kabel (Plus und Minus) an der Batterie anzuschließen die am Ende mit einer DIN Steckdose vesehen sind. Das Navi hat meist den passenden Gegenstecker. Dabei wird im Pluskabel noch eine Sicherung integriert. Fotos zeigen wie das in etwa aussieht. Die Stromversorgung kann aber auch über Zündstrom geschaltet werden. Da muss man sich den passenden Anschluß im Schaltplan suchen.

...zur Antwort

Hatte nur einmal Kontakt mit Emonts wg. einer Inzahlungnahme. Bin also nie Kunde da gewesen. Insofern kann ich über die Firma keine Aussage treffen. Allerdings ist das nicht OK wenn ein Kostenvoranschlag so stark ohne Rücksprache überschritten wird. Würde mich an die Schiedsstelle für das Kfz. Handwerk wenden, dann dürfte auch die Geschäftsleitung reagieren.

...zur Antwort

Hi Verena, das sind Situationen mit denen Du rechnen darfst oder musst.

Im ersten Fall ist das eine der häufigsten Unfallsituationen, bei denen der Autofahrer das was von links kommt, beim Blick nach rechts entweder schon vergessen hat (tatsächlich), oder die schmale Silhouette des Moppeds wirklich nicht gesehen hat.

Beim zweiten ist es entweder ein Spinner, Stalker ;-) oder er/sie hat einen 40 PS Powerdiesel wie ja bereits gesagt oder ist Fahranfänger der sich einen Überholvorgang eines Moppeds einfach nicht zutraut. Und auch mal daran denken, an der rechten Seite Deines Lenkers ist so ein runder Drehgriff...

Also was soll´s Augen auf halten und vor Kreuzungen und Einmündungen „Alarm an“ und bremsbereit sein.

...zur Antwort

Moin florius,

nix für ungut aber wäre bei der Fragestellung zur Unterkunft nicht mal etwas Eigeninitiative gefragt?

Stichworte: "Pension", "Hotel","Vogesen" Kenn auch jemanden der Dir dabei hilft >>> Siehe Foto

...zur Antwort

Also Leute, es geht doch nicht um "freie Fahrt". Bei der Novelle zu den neuen Verkehrzeichen hat jemand entweder gepennt oder was vergessen das bei Gesetzestexten bzw. Novellen üblich ist. Entweder eine Übergangsfrist zu benennen oder "alte Schilder behalten parallel ihre Gültigkeit" hinzuzufügen. Irgend ein findiger Jurist hat dann festgestellt dass die alten Schiler nicht mehr gültig sind und in Folge ist jeder gleich auf den Zug gesprungen. Fakt ist doch, dass die Rennleitung weiter geahndet hätte und man sich vor Gericht hätte streiten müssen. Verkehrsschild ob alt oder neu beachten und gut is. Und die Kommunen sparen noch Geld das für andere Sachen wesentlich wichtiger ist.

...zur Antwort

Du hast ja 3 Schalterpositionen, Standlicht, Ablendlicht(Fahrlicht) und Fernlicht. In der Position Standlicht brennt nur die kleine 5 Watt Standlichtlampe. Bei Position Ablendlicht brennt die Standlichtbirne UND Abblendlicht. Wenn auf Standlicht nichts brennt ist das Standlichtbirnchen defekt. Wenn das Abblendlicht zu dunkel ist, kann es sein das die Glühlampe trüb ist oder die Stromversorgung nicht ausreicht.(kann auch sein das die Masseversorgung(Minus)nicht optimal ist). Es kann aber auch sein das der Scheinwerferreflektor blind geworden ist. Halt mal in der Werkstatt checken lassen.

...zur Antwort

Moin Bonny,

heute ist der 1. April.

Aber 1 A Klasse gemacht.

Wenn da nicht ...

Gruß Frank

...zur Antwort

Mit Klettband fixieren. Das Klettteil am Navi gehäuse (Rückseite) ankleben, das Gegenstück am Tankrucksack.

...zur Antwort

Wenn der Hersteller einen neuen Motor einbaut überninmmt der auch in der Regel die 1000 er Inspektion (für den Motor) also wäre das nur der Motoröwechsel.

...zur Antwort

Ja, bei einer Fallbenzinanlage bringt eine Kraftstoffpumpe:

  • zusätzlches Gewicht
  • eine mögliche zusätzliche Fehlerquelle
  • wenn das Schwimmergewicht nicht passt abgesoffene Vergaser.
...zur Antwort

Das Projekt wird nichts bringen. Die Drosselklappen sind ja wie das Bild in etwa zeigt, so abgeschrägt so dass sie am Vergasergehäuse oder Drosselklappengehäuse anliegen. Damit ist eine Abdichtung gewährleistet und die Drosselklappen klemmen nicht. Wenn jetzt die Kanten, wie auch immer bearbeitet werden ist die „Abdichtung“ u. U. dahin und die Klappen können klemmen.

Da dann an den nachgearbeiteten Kanten evtl. Luft vorbeiströmen kann, ist auch die Leerlaufeinstellung (ggf. Synchronisation) problematisch die über die Leerlaufeinstellung nicht mehr reguliert werden kann.

...zur Antwort

Jein, es gibt/gab in D die DIN PS in USA SAE PS in England HP (Horsepower)die weitestgehend mit den SAE PS identisch sind. Die Werte weichen u.a. deshalb ab, da einmal unterschiedliche Messverfahren und zum zweiten mit und ohne Nebenaggregate gemessen wird.

...zur Antwort

Gibt es. Nockenwellen, Getriebewellen. Bei Ducati z.B. ist die Getriebewelle hohlgebohrt weil, durch die Welle die Druckstange für die Kupplung geführt ist. Nehmerzylinder sitzt links, Kupplung rechts

...zur Antwort

Akku LiFePO 4 Yuasa YT 12 B- BS Bauart Lithium Eisen Phosphat Pb Blei Gel (AGM*) Spannung V 13,2 13,8 Kapazität Ah 4,6 10 Gewicht kg 0,67 4,5 Maße L/B/H mm 110/54/65 151/70/131 Arbeitstemperatur - 30° bis 60 °C -15 °C bis 60 °C Ladestrom (regulär) A ? ~ 1 CCA Kaltstartstrom A ? 180 bei – 18°C Ladeschlussspannung V 14,4 13,8 Strombelastbarkeit A 150 - 200 ? Energiegehalt Wh ca. 60,72 ca. 144 Selbstentladung monatlich 15-25 % 2-5% Preis EUR 137,- 86,- bis 90,- Preis Balancer 95,- Nicht notwendig

Lebensdauer ca. 7- 8 Jahre > 5 Jahre

  • AGM Absorbing Glass Mat

Vorteile LiFe Po:

liefern hohe Entladeströme, schnell aufladbar, hohe Lebensdauer geringes Gewicht, baut kompakt, zyklenfest,

Nachteile LiFePO: relativ hoher Preis, reagieren empfindlich auf Überladung, für die Installation sind Umbauten (Halter, Kabel) am Motorrad notwendig, Zellenspannung muss angeglichen werden („Balancer“ notwendig) Ladespannung darf 14,4 V nicht überschreiten, höhere Selbstentladung, bei Beschädigung mit Feuchtigkeitseintritt Kurzschlüsse möglich

Vorteile Blei Akku: Geringer Preis, bei AGM* Akkus : verschiedene Einbaulagen möglich, kein Säureaustritt möglich, hoher Kaltstartstrom, relativ geringer Preis, geringe Selbstentladung,

Nachteile Blei Akku: Hohes Gewicht, geringere Lebensdauer bei unsachgemäßer Ladung z.B. zu hoher Ladestrom, bei Tiefentladung,

Fazit:

LiFePo4 ist für konsequenten Leichtbau sicher eine Option Wer unbedingt Gewicht sparen will, ist mit LiFePo4 Akkus offenbar gut bedient.

Für den „Straßenfahrer“ ist der konventionelle (Blei) Akku die bessere Lösung kostengünstig und problemloser.

...zur Antwort

Hi Géraldine, bei der Underseat Anlage besteht die Möglichkeit einen rechten Koffer an der linken Seite zu benutzen, wenn der Halter (an der linken Seite) entsprechend modifiziert wurde. Fa. Fallert bietet das an. Sieh mal den Link>>>>> http://www.fallert-mdesign.de/10.html

...zur Antwort

Hi Géraldine, wenn im betriebswarmen Zustand gemessen wird und 3/4 lt. Schauglas ist es OK. Kann sein, das aufgrund der niedrigen Temperatur die Anzeige etwas "fehlanzeigt" oder der Ölstandsensor spinnt. Mal beobachten.

...zur Antwort

Ja, in der Summe aller Eigenschaften wie Fahrwerk und Motor ist die 999 besser. Über das Design kann man streiten. Für mich persönlich käme aber nur die 916/ 998 in Frage. Meine 748 S reicht auch.

...zur Antwort

Ja, beim Vergaser durch eine Veränderung der Düsenbestückung.Konkret: kleinere Hauptdüse (oder Veränderung der Düsennadelposition)damit das Gemisch magerer wird. Beim Einpritzer nicht notwendig, da eine Korrektur durch den Luftdrucksensor erfolgt. Wenn er mit der keineren Hauptdüse ins Tal fährt wäre das Gemisch zu mager.

...zur Antwort

Nein, der Preisaufschlag ist nicht gerechtfertigt, da es sich um eine normale Lackierung (ohne Effekte o.ä. ) handelt und so weder beiden Materialkosten noch der Lackierung den höheren Preis gerechtfertigt. Reines Marketing: "Das dritte Farbschema orientiert sich an der Hypermotard 1100: Roter Tank, roter Rahmen und schwarze Felgen – ganz wie die „große Schwester“." Quelle: Ducati

...zur Antwort

Ja,und nicht nur ein Getriebe;-)

Spass beiseite: Wenn Du die Getriebewellen komplett herausgenommen hast und sie genau so wieder einsetzt kann nichts passieren. Nur darauf achten dass die Position der Schaltgabeln zur Position der Schaltwelle passt. (Leerlaufposition) und das dabei kein Gang geschaltet ist.

...zur Antwort

Der Bremsflüssigkeitstester ist ein Testgerät das die elektriche Leitfähigkeit von Flüssigkeiten messen kann wie ja my 666 schon gesagt hat. Je nach Wasseranteil verändert sich die Leitfähigkeit der Bremsflüssigkeit. Je höher der Wasseranteil desto besser die Leitfähigkeit und umgekehrt. Diese Tester funktionieren bei DOT 3, 4 und DOT 5.1 aber nicht bei Bremsflüssigkeit DOT 5.0 die auf Silikonbasis hergestellt ist. Die Beschreibung bei Louis ist nicht qualifiziert erstellt worden. Und bei der Gelegenheit:"Bremsflüssigkeit DOT 3 oder4 hat mit Mineralölen nichts, aber auch garnichts zu tun. Basis sind (zweiwertige) Alkohole sogenannte Glykole."

...zur Antwort

Einige Motoren haben z.B. an der Lichtmaschine einen Servicedeckel hinter dem man an die Kurbelwelle kommt und so den Motor drehen kann. Wenn nicht,einfach einen höheren Gang einlegen und am Hinterrad drehen.

...zur Antwort

Davon halte ich viel. Bei abgedecktem Ölkühler kommt der Motor einer Luftgekühlten wesentlich schneller (beim jetzigem Temperaturniveau)auf Betriebstemperatur als ohne Abdeckung. Konkret: Gefahren am 19.Nov.bei 12°C Außentemperatur. Nach 8km Fahrstrecke Öltemperatur 58°C nach 60km lag die Öltemperatur immer noch bei max 87°C. Das bedeutet das das Motoröl nie über 100°C gekommen ist und somit das Kondeswasser im Öl nicht verdunsten konnte.Resultat: Öl Wasser Emulsion. Darüber hinaus bin ich ca. 18km gefahren bis das Öl mal an die 70Grad heran kam. Ich werde den Ölkühler abdecken,und kann dies auch empfehlen damit die Betriebstemperatur schneller erreicht wird. Ideal wäre natürlich ein Ölthermostat.

...zur Antwort

Der Kolben führt ja nicht nur eine exakt hin und hergehende gleichförmige Bewegung zwischen oberem und unterem Totpunk aus sondern auch eine "seitliche" Bewegung in Richtung der Zylinderachse. Die Hubbewegung und seitliche Auslenkbewegung des Kolbens (Bolzenauge) wird als oszillierende Bewegung bezeichnet. Der Pleuelfuß beschreibt "nur" eine Rotationsbewegung.

...zur Antwort

Änderung von Zwei auf Einsitzer müssen eingetragen werden. Allerdings ist es sinnvoll dies "wahlweise" Ein/zweisitzer eintragen zu lassen. Dann entfällt bei einer späteren Umrüstung auf zwei Sitze die Wiedervorführung beim TÜV.

...zur Antwort

sieh mal den Link >>>>> http://www.samcosport.com/row/bike_hose_kits.asp

...zur Antwort

Nein, zwar läuft die Kraftstoffpumpe beim einschalten der Zündung kurz an, wie von chapp beschrieben, aber "eingespritzt" wird erst dann, wenn der Motor sich dreht. Also bei Anlassdrehzahl.

...zur Antwort

Würde man die Rasten abflexen und würde man dann zum TÜV fahren, würde der TÜV Mann sagen: "Würden sie das Mopped stilllegen". Spass beiseite. Bevor der Umbau ansteht, vorher zum TÜV und die Baumaßnahmen absprechen sonst gibts doch nur Probleme die man im Vorfeld vermeiden kann.

...zur Antwort

Moin, wolln mer uns auch mal beteiligen. Weißer Qualm dürfte normal bei den jetzigen Temperaruren normal sein. Einfach nur Wasserdampf. Luftfilter allein macht nicht so ein beschriebenes Problem. Da die unüblichen Geräusche hinzukommen, besteht die Möglichkeit das entweder das Anlasserrelais hängt und der Anlasser ständig mitläuft. Was ja auch erklärt das der Motor im Leerlauf abstirbt und nur mit höherer Drehzahl entgegen des dann vorhandenen "Anlasserwiderstands" durchläuft. Oder es ist ein Problem des Anlasserfreilaufs. Anlasser wird nicht vom laufenden Motor getrennt.

...zur Antwort

Ja, läßt sich umbauen. Die Bi- posto hat einen geschraubten Heckrahmen aus Stahl die Monoposto den Heckrahmen aus Alu. Beide Heckrahmen sind gleich lang. Gilt für die 916 , 748, 996, 998 Baureihe.

...zur Antwort

Concept 6 - BMW plant Motorrad mit Sechszylinderantrieb

Mit der Motorradstudie Concept 6 will BMW die Faszination eines Sechszylindertriebwerks in einem Zweirad erlebbar machen. Als problematisch galt bisher die je nach Einbaulage sehr lange oder breite Motorradkonstruktion mit daraus resultierenden Nachteilen in puncto Fahrwerkgeometrie, Gewichtsverteilung und Schwerpunktlage. Zudem egalisierte das höhere Motorgewicht zumeist die im Hinblick auf die Motorleistung erzielten Vorteile. So blieb dem Reihensechszylinder der große Durchbruch auf breiter Front sowohl im Serienbau als auch im Rennsport versagt.

Die Konzeptstudie BMW Concept 6 soll nun zeigen, dass sich ein Reihensechszylinder heute dank moderner Konstruktions- und Fertigungsmethoden nicht nur prestigeträchtig, sondern auch dynamisch in Szene setzen lässt. Der Bayerische Kraftfahrzeughersteller plant, mit dem neuen Sechszylinder-Triebwerk die K-Baureihe in absehbarer Zeit weiter auszubauen. Das erste Serienmodell soll ein ebenso innovatives wie luxuriöses BMW-Tourenmotorrad werden.

Grundlage für diese Inszenierung des Themas Reihensechszylinder in Form der Konzeptstudie Concept 6 von BMW Motorrad ist die extrem kompakte Bauweise des Motors. Das Triebwerk baut rund 100 mm schmaler als alle bisherigen Serien-Reihensechszylinder und nur geringfügig breiter als ein aktueller großvolumiger Vierzylinder-Reihenmotor. Erreicht wurde die geringe Baubreite vor allem durch ein nur leicht überquadratisches Bohrung-Hub-Verhältnis mit relativ langem Hub sowie durch sehr kleine Zylinderabstände. Zur Realisierung der geringen Baubreite sind die elektrischen Nebenaggregate und deren Antrieb hinter die Kurbelwelle in den Freiraum oberhalb des Getriebes verlegt.

Das vergleichsweise niedrige Gewicht der Antriebseinheit erreichten die Entwickler durch gezielten Leichtbau, was sich unter anderem in den beiden hohl gebohrten obenliegenden Nockenwellen oder den leichten Pleueln widerspiegelt. Aufgrund des bauartbedingten optimalen Massenausgleichs kann beim Reihensechszylinder-Motor zudem auf eine Ausgleichswelle und deren Antriebselemente verzichtet werden - das schlägt sich in Gewichtsvorteilen bei gleichzeitig gesteigerter Laufruhe nieder.

In seinem Layout lehnt sich der Reihensechszylinder der Konzeptstudie Concept 6 an den bekannten Reihenvierzylinder-Motor der K-1300-Baureihe an und verfügt wie dieser über eine um 55 Grad nach vorn geneigte Zylinderbank. Hieraus resultieren nicht nur ein niedriger Schwerpunkt, sondern auch eine ausgewogenere Gewichtsverteilung. Die Neigung des Motors schafft zudem Platz für eine strömungsgünstige Sauganlage direkt über dem Motor, und sie ermöglicht die ideale Auslegung der Rahmenprofile gemäß dem Kraftfluss.

Auch der Reihensechszylinder der Concept 6 vertraut auf Trockensumpfschmierung. Neben der Betriebssicherheit ermöglicht sie eine flache Bauweise des Kurbelgehäuses und damit eine tiefere Einbaulage des Motors sowie eine schwerpunktnahe Konzentration der Massen. Der damit mögliche Verzicht auf eine Ölwanne erlaubt es, das Triebwerk gegenüber einer herkömmlichen Konstruktion weiter unten anzuordnen. Das Ölreservoir bildet ein im hinteren Bereich des Motorgehäuses integrierter Öltank. Ein separater Tank entfällt somit, was sich weiter vorteilhaft auf eine möglichst kompakte Bauweise und die Gewichtsbilanz auswirkt.

Die Leistung des 1,6-l-Sechszylinders wird sich laut BMW im Bereich der 1,3-l-Reihenvierzylinder-Motoren bewegen. Sein Drehmoment soll dagegen im Spitzenfeld großvolumiger Motorradmotoren liegen. Beeindrucken soll auch die Leistungscharakteristik: Schon bei niedrigen Drehzahlen ab 2.000 1/min liegen 130 Newtonmeter Drehmoment an, gleichzeitig zeigt die Höchstdrehzahl von knapp 9.000 1/min ein dynamisches Potenzial des Tourenmotorrades. Wie hoch die noch nutzbare Drehmomentreserve ist, zeigt eine LED-Anzeige, die anstelle des Drehzahlmessers installiert ist. Fahrwerkseitig vertraut die Konzeptstudie auf einen Leichtmetall-Brückenrahmen sowie Duolever und Leichtbau-Paralever als Radführungen vorne beziehungsweise hinten.

Der Kraftstoffverbrauch des mit geregelter Katalysatortechnik ausgerüsteten Sechszylinders bei tourenkonformer Fahrweise soll unter dem eines vergleichbaren Vierzylinder-Motors liegen. Zudem erschließt der Einsatz von E-Gas (Ride-by-Wire) über auswählbare Fahrmodi weitere Potenziale hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Fahrdynamik. Ökonomischen Aspekten trägt der Reihensechszylinder der Concept 6 zudem mit der Ventilbetätigung über Tassenstößel und daraus resultierenden langen Inspektionsintervallen Rechnung. Quelle: ATZ

...zur Antwort

Das ist eine Öl-Wasser Emulsion die sich bildet, wenn sich (Kondens)Wasser im Kurbelgehäuse mit dem Motoröl mischt. Kann auftreten nach häufigem Kurzstreckenverkehr wenn die Betriebstemperatur nicht erreicht wird. Nach einer Fahrt bei der das Mopped richtig auf Betriebstemperatur gebracht wurde ist das weg. Aber es ist nur dann unbedenklich wenn sonst kein Schaden (bei wassergekühlten: Kühlmittelverlust, Kopfdichtung)am Mopped vorhanden ist.

...zur Antwort

Nein,das Druckreservoir war nicht flexibel. Das war eine im Volumen uveränderliche Resonanzkammer die über einen Schlauch mit dem Ansaugkrümmer verbunden war. Der Anschluß war vor dem Membranventil. Das Ganze nannte sich "Yamaha Energie Induction system"

Siehe Bild

...zur Antwort

Tja, das blaue Band wurde früher für die schnellste Atlantiküberquerung an Schiffe vergeben. Im August 1933 eroberte die "Rex" das einzigste italienische Schiff einmal das Blaue Band. Da waren die Italiener so happy, das sie gleich eine gleichlautende Biermarke "Nastro Azurro" (blaues Band) kreiert haben. Und so findet sich das blaue Band nicht nur auf Ozeanlinern sondern auch auf Bierpullen und auch auf mehr oder weniger schnellen? Moppeds;-)

...zur Antwort

Sind nur nach dem tanken die Zündkerzen schwarz? Vielleicht halten die Schwimmernadelventile nicht dicht(Schwimmer defekt) und durch den hohen Kraftstoffstand nach dem tanken kommt zuviel Kraftstoff in den Vergaser. Bei halbvollem Tank ist der statische Flüssigkeitsdruck geringer und die Ventile halten dicht.

...zur Antwort

Kurzstrecken bringen höheren Verschleiß durch häufigere Kaltstarts, die Betriebstemperatur wird oft nicht ganz erreicht, es bilden sich Verbrennungsrückstände im Brennraum an den Zündkerzen die Freibrenntemperatur an den Zündkerzen wird nicht erreicht, der Kondenswasseranteil im Motoröl ist höher. Das Motoröl altert schneller. Bremsbeläge verschleißen im Stadtverkehr mehr. All dies ist bei einem "Langsteckenfahrzeug" weniger gegeben.

...zur Antwort

"Aromaten" sind chemische Verbindungen (z.B. Benzol ähnliche) die im Kraftstoff zwangsläufig vorhanden sind. Die werden dem Sprit nicht zugesetzt damit er besser riecht. Diese chemischen Verbindungen haben von Natur aus "gut" also aromatische riechende Betandteile daher auch der Name. weitere Infos>>>> http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Aromat.html

...zur Antwort

Zum einen nach technischen(geringe Bedeutung) Gegebenheiten und natürlich auch nach Marketingaspekten und den Vergleichen mit Mitbewerbern. Es ist doch heute bei nahezu fertigungstechnisch und leistungsidentischen Motoren und modernen Motorölen keinem Kunden mehr zu vermitteln das ein Modell noch alle 5000 km und der Mitbewerber nur noch Intervalle von 10/15000 km benötigt.

...zur Antwort

Ist zwar nicht im Sinne des Erfinders aber lösen dürfte machbar sein. Nur nicht anziehen. Da brauchts Drehmomentschlüssel und Haltewerkzeug. Kann man sich aus alten Kupplungscheiben ggf.selbst basteln.

...zur Antwort

Jein, bevor ein H kennzeichen erteilt wird muss das Fahrzeug dem TÜv vorgeführt werden. Nur das Alter von 30 Jahren reicht nicht aus. Für die Anerkennung als Oldtimer müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Einzelheiten sind im Anforderungskatalog des TÜV Süd nachzulesen. Hier der Link. http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1210763745801234790102/Oldtimer-Katalog_Tuev_Sued.pdf

...zur Antwort

Ab und zu kann Vergaservereisung auftreten, denn durch die Verdampfung des Kraftstoffs kühlt sich das Gemisch ab. (Verdampfungswärme).Die Abkühlung kann 8 bis 15 °C betragen. Bei Ansaug-Lufttemperaturen von 0 bis 10 °C kondensiert das in Dampfform befindliche Wasser der Ansaugluft. Also bei - 5°C gibts keine Vergaservereisung.

...zur Antwort

Gut ist 35 % bis max 40% Kühlmittel für Leichtmetallmotoren( z.B.Glysantin) und der Rest destilliertes Wasser. Verhindert die Korrosion, Kesselsteinbildung und sorgt in unseren Breitengraden für ausreichend Frostschutz. Mehr Kühlmittel als 40 % verschlechtert wieder die Wärmeableitung.

...zur Antwort

Also 500 U/min als Leerlaufdrehzahl erscheint mir etwas zu gering. ca 900 bis max. 1000 U/min wäre in Ordnung. Beim Einspritzer handelt es nicht um den klassischen Choke der das Gemisch anfettet, sondern um einen Hebel über den lediglich die Leerlaufdrehzahl im kalten Zustand angehoben wird. Am Drosselklappengehäuse (Ansaugrohr) müsste eine Einstellschraube sein,mit der die Leerlaufdrehzahl eingestellt werden kann. Oder die LL-Drehzahl wird über das Steuergerät (Potentiometer) einreguliert. Nur wo genau, bei der Guzzi muss ich leider passen.

...zur Antwort

Tja, irgendwas nicht richtig gelaufen. Wenn eine Drosselblende drin war ist vor und hinter der Blende eine Dichtung. Frage: Sind die Dichtungen auch entfernt worden vor dem Einbau der neuen größeren Dichtung? Ansonsten suchen wo Falschluft gezogen wird. Ansaugrohr/Flansch mit Sprühflasche (Benzin) abspritzen. Wenn sich die Drehzahl ändert ist der Bereich gefunden.

...zur Antwort

Im wesentlichen aus Chrom Mangan, Chrom Mangan Nickel Stählen. Es gibt aber auch "Bi Metall" Ventile bei denen der Ventilteller aus temperaturbeständigerem Material als der Ventilschaft hergestellt ist.

...zur Antwort

Kann sein, das die verwendete Oktanzahl des Kraftstoffs zu gering ist. Eine der Ursachen hat Borsti ja genannt. Wenn das Beschleunigungsklingeln jedoch ständig/häufiger auftritt, verwende doch mal höheroktanigen (98 ROZ) Sprit. Nicht ganz auszuschließen ist, das vielleicht auch Hochgeschwindigkeitsklopfen auftritt, und das ist nicht zu hören. Und das, führt über kurz oder lang zum Motorschaden.

...zur Antwort

Ja, muss eingetragen werden. In der Zulassungsbescheinigung Teil I Ziffer S 1 steht: Sitzplätze einschließlich Fahrersitz. Anzahl X

Kannst Du aber auch als wahlweise eintragen lassen. Einige Hersteller haben ab Werk wahlweise Ein- oder Zweisitzer eingetragen.

...zur Antwort

Du kannst Mineralöl teilsyntetisches Öl oder vollsyntetisch nehmen. Wichtig ist das das Öl auch der Spezifikation Jaso MA entspricht. (Muss auf der Ölflasche vermerkt sein) Das verhindert Kupplungsrutschen. "Leichtlauföle" für PKW Motoren sind nicht geeignet.

...zur Antwort

Mal vorsichtig formuliert: Eher nicht. Hier weitere Info>>>> http://www.motorradfrage.net/frage/wird-es-bald-die-ersten-diesel-mopeds-geben

...zur Antwort

Nein, nicht schlimm. Nur eine kleine Menge Sprit aus dem Tank Überlauf ausgetreten.

...zur Antwort

Wenn im Öl ein starker Anteil von Kraftstoff ist, liegt die Ursache meist daran, dass das Kraftstoff-Luftgemisch des Motors zu fett ist. Als Ursache können sein. Beim Vergaser: Choke ist nicht außer Funktion im betriebswarmen Zustand, Luftfilter zugesetzt, Schwimmwerstand zu hoch,falsche Düsenbestückung. Beim Einspritzer: Kraftstoffdruck zu hoch,Einspritzdüsen tropfen nach, Kühltemperatursensor defekt. Als Abhilfe erst mal Öl wechseln und nachsehen ob der Ölstand wieder ansteigt(Benzin im Öl ist) und natürlich die Ursache beseitigen. Die Schmierfähigkeits des Öls wird durch den Kraftstoff stark herabgesetzt. Mögl. Folge: Kolbenfresser, Lagerschaden.

...zur Antwort

N´Abend Bonny, die BOS Anlagen (Absorptionsdämpfer) zeichen sich durch einen geringen Abgasgegendruck aus. Daher auch die leichte Erhöhung der Leerlaufdrehzahl.Eine geringe Mehrleistung nur durch Reduzierung des Abgasgegendrucks ist beim Vierzylinder durchaus drin, dürfte aber eher marginal sein.(max 2-3 PS) Gruß Frank

...zur Antwort

Biodiesel oder besser Rapsmethylester ist weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll. Zum einen da der Herstellungsprozess sehr energieaufwendig ist.(Umesterungsverfahren von Rapsöl)Zum zweiten wird der Biosprit zur Zeit steuerlich stark gefördert.Weiterhin muss Raps sehr stark auf dem Feld gedüngt werden, dadurch entstehen durch den Dünger Lachgasemissionen die ein hohes Ozonschädigungspotential haben. Und nicht zuletzt liegt der nichtsubventionierte Preis von Biodiesel bei schlappen 2,- EUR pro Liter

...zur Antwort

Soweit ich weiss gilt das nur für neue Fahrzeuge die mit der elektronischen OBD (On board diagnose) ausgerüstet sind. Da wird die Abgasuntersuchung seit dem 01.04.2006 zusammen mit der HU durchgeführt. Da aber der Audi 90 keine OBD hat gilt der Termin der auf der AU Plakette angegeben ist.

...zur Antwort

Moin, Christoph alle Korrosionschäden abschleifen und mit Klarlack lackieren. Und Felgenband nicht vergessen.

...zur Antwort