Unfallmotorrad Verkauft bekommen.

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Maschine hatte eher einen Umfaller, also max. Schrittgeschwindigkeit. Vertikale Kratzer kann ich nicht erkennen, nur ganz leichte horizontale Kratzer. Die Lackierung erscheint professionell, nur der Schrauber war zu hibbelig, da die Verkleidung offensichtlich zu früh angebracht wurde, deswegen auch dieses Lackspirale an der Kreuzschlitzschraube. Die würde ich nie wieder öffnen, dann blättert der Lack auf 2-Euro-Stück-Größe ab. Die Beweisunkehrlast greift sehr wohl (6 Monate nach Kauf). Auch ein Sachverständiger wird wohl nicht zweifelsfrei feststellen können ,wann der Schaden passiert ist. Alu korrodiert zwar auch, aber minimalst (oder ist es gar Magnesium?).
Da hast Du wohl -leider- Lehrgeld bezahlt, aber anscheinend gleich zweimal: Nach meiner Berechnung (DAT) hast Du wohl gut einen Tausender zuviel bezahlt...

Eine deprimierende Antwort, aber es ist meine Einschätzung.

Unfallschäden sehen anders aus. Könnte es sein, daß du die Maschine einfach wieder loswerden willst, vielleicht weil du erkannt hast, daß du etwas zu viel dafür bezahlt hast, und nun daraus einen Unfall "konstruieren" willst (ein Jahr umsonst gefahren und dann wieder zurück an den Verkäufer)?

Das sieht mir eher nach einem unbeholfenen Betrugsversuch aus. Außerdem wird es kaum möglich sein, nach der langen Zeit nachzuweisen, daß die Kratzer nicht von dir stammen. Würdest du bei mir mit so einem Ansinnen aufkreuzen, würde ich gegen dich Anzeige erstatten.

Ich kann ja ein paar Bilder meiner CBF600 schicken, wie der LiMa- und der Kupplungsdeckel nach Umfallern aussehen... Da sieht Deine Maschine neuwertig gegen aus :D

Mich macht die Richtung der Lackspirale stutzig. Weißt Du ob diese Schraube Linksgewinde hat?

Das mit der Beweislastumkehr stimmt IMHO nicht so ganz: da Du hier dem Verkäufer Arglist (Verschweigen eines Un- oder Umfalls) unterstellst, dürftest Du von Anfang an in der Beweispflicht gewesen sein... Aber das spielt insofern keine große Rolle mehr als dass - wie Kostja schon schrieb - Du kaum zweifelsfrei beweisen können wirst, dass der Schaden vor dem Kauf da war (außer, Du hast Photos davon, die nachweisbar bei oder vor dem Kauf gemacht wurden und diese Kratzer zeigen).

Achja... Ich weiß ja, dass die CBR600RR nicht dieselbe Liga ist wie meine CBF600S, aber 6k€ für ein 7 Jahre altes Motorrad mit 24 tkm auf dem Buckel?...

0

Dmitri, Hut ab! Nach Maria bist Du jetzt der zweite "Mitarbeiter" vom "FBI"! Du hast Recht. Die Lackspirale deutet auf Linksgewinde hin, oder, vage vostellbar, ist die Schraube wieder leicht "geöffnet worden.

0

Nur: wenn er Fotos hätte, die vor dem Kauf gemacht wurden, die diese Kratzer zeigen, dann hätte er ja vor dem Kauf gewusst, dass Kratzer vorhanden sind - oder hab ich da nen Denkfehler?

0
@moppedden125

@Kostja - danke :) Ich kann übrigens mit Fug und Recht behaupten, ich habe bei FBI studiert. Was kann ich denn dafür, dass sich der Fachbereich Informatik so an der Uni Dortmund nennt :D

Aber Linksgewinde-Schrauben an der Verkleidung? Das kommt mir spanisch vor - und das Bike ist japanisch... :)

@Maria: je nach dem wie gut die Kratzer erkennbar waren. Gibt es Photos, die separat die Schadstellen abgebildet haben, wird es sicher nicht als Mangel durchgehen vor Gericht, da dem Käufer vor Kauf somit bekannt und zumindest auf einen Umfaller eindeutig hinweisen. Kann man die Kratzer gerade noch mit der Lupe erkennen, sieht es anders aus.

0

Die Kratzer sind eher harmlos, wenn man über den Asphalt schlittert sieht das ganz anders aus... ich glaube, du machst dich da umsonst verrückt.

also mir ist hier unklar, ob Du das Moped ungesehen gekauft hast, sonst hätte Dir das doch auffallen müssen?

Du bist wohl ein Spaßvogel,wenn das Moped einen Unfall hatte,weiß ich nicht was mein Moped hatte.Gut,zuviel bezahlt hast Du für das Teil eh,aber auf so eine Tour das wieder auszubügeln ist nicht die feine Art,ich würde Dich zum Teufel jagen.

Weil der Deckel verkratzt ist, MUSS es eine Unfallmaschine sein? Vielleicht ist es nur eine UMfallmaschine...

Du könntest mal einen Spezialisten den Rahmen untersuchen lassen, damit es Dich nicht zerledert, aber ich würde aus einer Mücke nicht sofort einen Elefanten machen; die CBR sieht doch gut aus...

Wenn ich Richter wäre, würde ich natürlich so urteilen, dass Du das Motorrad zurückgeben kannst und noch zusätzlich eine "Wiedergutmachung" erhältst.

Ich gehe mal davon aus, das Du die nachts unter Zwang gekauft hattest. Auch, dass Du immer nur bei absoluter Dunkelheit gefahren bist, da niemand sehen sollte, dass Du eine "etwas" zu teure Maschine gekauft hattest. Nach ca. einem Jahr hast Du die das erste Mal bei Licht gesehen, weil die ja mal geputzt werden musste. Also alles völlig nachvollziehbar.

Was für einen Umgang hast Du, dass Du Deine Mitmenschen für völlig verblödet hältst? Bonny

Da schaut mein Möppelchen nach dem Umfaller ganz anders aus.

Ich schließ mich der Meinung der anderen an. Glaube, du warst bisher in den "falschen" Foren ;-)

Aja - sind dir die Kratzer erst jetzt aufgefallen? Nach 6 Monaten?

Ein guter Einwand - man sollte sich sowas beim Kauf ansehen...

0

Nicht 6, sondern 11 Monate, liebste Maria. flöööt

0
@deralte

Ach Kostja, wie gut dass ich dich habe - wobei, nach 6 Monaten schließt ja 11 Monate nicht aus? ;-))

0

Was möchtest Du wissen?