Tachoanzeige >299km/h

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin Alex,

diese "freiwillige Selbstbeschränkung" in der Tachoanzeige wurde nach der Vorstellung der ersten Hayabusa eingeführt. Die Diskussionen gingen um dieses Motorrad, welches ja als erstes Serienmotorrad angeblich über 300kmh fuhr, und dass das so gefährlich, selbstmörderisch etc wäre. Um also einer vermeintlichen staatlichen Beschränkung und einer "Tempojagd" durch die Fahrer vorzubeugen, einigten sich die Hersteller darauf, nur Tachometer zu verbauen, welche maximal 299kmh anzeigen (auch wenn einige Motorräder, z.B. die S1000RR, lt. GPS Messung schneller fahren). Und du kannst einfach einen anderen Tacho einbauen, der z.B. bis 400kmh anzeigt, auch wenn ich den Sinn dahinter nicht erkennen kann.

LzG

Max

Danke für den Stern :)

0

Die Frage hat Dir Mogges schon beantwortet, von wegen der Selbstbeschränkung und ich möchte da auch nicht weiter eingehen.

Dafür aber mal etwas zur realen Endgeschwindigkeit schreiben, die wird kein Tacho anzeigen. Weil alle haben eine Toleranz und ich weiß es jetzt nicht ganz genau, sie liegt wo bei 5%. Da kannst Du mit drei Motorrädern die gleiche Geschwindigkeit fahren und unterschiedliche Werte haben.

Nur mal als Zusatz meine Dicke fährt auch einige.............. Stundenkilometer ............. über 200 km/h und habe es mal auf der Rennstrecke getestet, im öffentlichen Straßenverkehr ist das mir zu gefährlich. Auf der Rennstrecke wurde dann auch gemessen und die hatten auch immer andere Werte wie ich auf meinen Tacho.

VG Frank

Schnell mal nachgeschaut und mit den 5% ist nicht falsch aber es können bis 10 % +4 km/h sein . Was auch noch ganz wichtig ist ,das gilt aber nur nach oben die Geschwindigkeit.

VG Frank

0

Ob 299 oder 308,5. Den Einschlag überlebt man beiden Geschwindigkeiten nicht und hilft allenfalls beim Stammtischquartett.

Was möchtest Du wissen?