Stimmt es, dass den meisten Motorradfahrern Linkskurven leichter fallen als rechts rum?

1 Antwort

bei unseren kurventrainings frage ich ds immer wieder, es lässt sich keine regel aufstellen. da wir nachmittags andersherum als morgens fahren, gibt es nach einer umgewöhnung keinen unterschied in technik oder schnelligkeit. wir haben mehrere antworten für linksliebhaber: die kurven sind weiter, u.U länger einsehbar, der gasgriff vermittelt eher nicht dieselbe festigkeit zum lenker wie der linke, falls ich rausgetragen werde, dann nicht in den gegenverkehr, links ist das herz, ... für rechts: kurven sind schön eng, mit dem gasgriff drücke ich die maschine in die kurve... es gibt keine begründung, die hinhaut. mir persönlich sind beide kurvenarten gleichlieb, ob auf strasse oder rennstrecke. http://www.rb-motorrad-reisen.de/Kurventraining.html allerdings kam diese haltung erst nach vielen trainings. ursache dafür war nämlich die immer gleiche technik: blickführung, brems- und ablösepunkt, linienwahl und lenkimpuls richtig zu kombinieren. gruss der kurvenflitzer

Tolle Antwort, danke! :-)

0

Hängt ein ein bisschen mit rechts/linkshänder zusammen.Im Straßenverkehr sind Linkskurven weiter(Aussenseite)Beim Skifahren sehr deutlich wird von Rechtshändern Linksbremsung und Linkshändern umgekehrt gefahren.

Ich fahre Rechtskurven deutlich lieber als Linkskurven, weil Kurven am rechten Rand meist "überhöht" sind, also weniger Gefahr des Wegrutschens besteht als in einer Linkskurve.

Ich fahre definitiv lieber Links herum. Weiß auch nicht woran das liegt.

Was möchtest Du wissen?