Spurwechsel mit 160 bei Rechtskurve auf Autobahn - gefährlich?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Klar, bei 160 kann man ohne Probleme die Spur wechseln. 84%
Auf keinen Fall, ich würde links bleiben. 15%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Klar, bei 160 kann man ohne Probleme die Spur wechseln.

Das Maß aller Dinge ist die Traktion und die Schräglage. Wenn der Angstnippel noch nicht schleift, hast du immer noch Reserven. Die Geschwindigkeit spielt dabei nur eine Rolle im Zusammenhang mit dem Kurvenradius. Auf Deutschen Autobahnen gibt es aber von ganz wenigen Stellen abgesehen (dort sind Tempolimits) keine Kurven, die man mit einem modernen Motorrad nicht mit wenigstens 200 kmh gefahrlos fahren kann. Also keine Angst, das geht schon. Beim Spurwechsel nach innen kannst du ja einen ziemlich weiten Radius fahren, falls dich die Schräglage ängstigen sollte.

Klar, bei 160 kann man ohne Probleme die Spur wechseln.

Wenn es trocken ist, kein Problem, wenn es nass ist, würde ich die weissen Striche meiden. Zwischen den Zeilen lese ich in deiner Frage, dass du wohl etwas verkrampft unterwegs bist und dich auf dem Bike festklammerst (am Lenker festhälst).. solltest du nicht tun, immer bewusst die Ellenbogen locker lassen. Such dir deinen Halt an den Fussrasten und an wenigstens einer Seite des Tanks und nicht am Lenker, dadurch bekommst du ein viel besseres Gefühl für das Motorrad, wirst sehen, dann stellen sich solche Frage für dich garnicht mehr.

Auf keinen Fall, ich würde links bleiben.

nee gefährlich ist es nicht mit 160 in rechtskurven die fahrbahn zu wechseln eher ausgesprochen lebensmüde denk daran in kurven sieht man in der regel weniger weit wie auf der geraden

Kann man bei einem Highsider einen Sturz verhindern?

Bei den Motorradrennen, stürzen selbst Profis sehr oft bei einem Highsider. Bekanntlich entsteht er, weil das Hinterrad beim wegrutschen wieder Grip bekommt, die Federbeine eintauchen und sich schlagartig "entladen". Das Bike bockt sich auf und man geht "vorne über ab".

Ich habe bis vor kurzem Spaß daran gehabt in kleinen scharfen Kurven mit Drift heraus zu beschleunigen (Straßenkreuzung, abbiegen). Es passiert öfter, dass auf kleinen Ölflecken das Hinterrad wegrutscht. Damit muss man in einer Großstadt leben. Bisschen vom Gas und nichts passiert, solange das Vorderrad Grip hat. Aber seit meinem Hightsider hinten und gleichzeitigem Lowsighter vorne auf einer breiten Ölspur habe ich nicht mehr so richtig Bock darauf.

Nun Konkret: Beim Driften habe ich ja noch etwas Grip. Gas wegnehmen und austarieren. Alles prima. Was ist aber wenn ich, aus was für Gründen auch immer, die Bodenhaftung hinten völlig verliere? Gas wegnehmen? Irgendwann ist der Grip wieder da und ich habe den Hightsider. Gas geben, rutsch noch mehr. Hochschalten kann bei sofortigem Grip das Hinterrad blockieren. Hat jemand irgendwelche Erfahrungen wie man einen Sturz verhindern kann? Es ist auch nicht nur das beabsichtigte Driften gemeint, sondern wie reagieren, wenn dass Hinterrad den Bodenkontakt völlig verloren hat. Gruß Bonny

...zur Frage

Als Fahranfänger eine 125er 250 Kilometer über die Autobahn fahren?

Ich habe am Dienstag meine Führerscheinprüfung. Danach würde ich schnellst möglich eine 125er in Frankfurt kaufen und diese nach Köln bringen. das sind circa 250 Kilometer. und 2 bis 3 Stunden fahrt. (ohne Stau) Kann ich als absoluter Fahranfänger der nie Motorrad gefahren ist außer in meinen Fahrstunden diese Strecke schaffen ohne Risiko vor lauter Stress und/oder Unkonzentriertheit einen Unfall oder ähnliches zu verursachen?

Vielen Dank im Voraus für Antworten! :)

...zur Frage

Soll ich jetzt schon die Reifen wechseln oder erst im nächsten Jahre. 5 Jahre alt!

Bei meiner kleinen Honda Varadero sind die Reifen schon 5 Jahre alt. Sie haben aber noch ordentlich Profil w/wenige km. Werde sie trotzdem irgendwann wechseln. Nur bin ich am überlegen ob ich es schon in diesem Jahr machen soll. Fahre nur wenn es trocken ist und keine extreme Schräglage, darum habe ich noch keine Eile. Was meint Ihr? Habe im Forum gelesen: Es waren verschiedene Antworten zu finden: Der eine rät nach 3 Jahren zu wechseln der andere sieht es nicht so eng und wechselt erst nach 8 Jahren. Was soll ich nun glauben? Fahrzeug steht im Sommer wie auch im Winter immer in der Garage und es sind auch keinerlei Risse zu sehen an den Reifen. Lasse demnächst den Kettensatz wechseln, daher könnte ich das jetzt schon einplanen. Nur ist es schon wirklich notwendig? (Nebenbei: Wer kann mir ein Reifenportal nennen, wo ich Online Reifen kaufen kann, suche den BT45, den habe ich im Moment auch noch drauf und bín sehr zufrieden). Danke und Gruß Otto.

...zur Frage

Motorrad Autobahn

War heute mit meiner Ninja das erste mal auf der Autobahn und ab ca 160 wirds richtig ungemütlich so das man das Gefühl hat das es einen gleich vom Bike weht und man sich an den Lenker klammert Überholen wird da auch schon schwierig

Gibts da einen Trick Körperhaltung etc ?

...zur Frage

Linksverkehr oder was macht die Biene in meinem Helm?

Hallo zusammen,

war heute bei schönstem Wetter wieder mit Chantalle unterwegs. Haben zusammen fast über 500 Kilometer abgespult. :) Auf unserer Tour haben sich eigentlich alle an die Verkehrsregeln gehalten (mehr oder weniger). Aber: Gelten für Insekten andere Verkehrsregeln? War schön in Schräglage einer wunderbar langen Rechtskurve, als mir so ein Mistvieh von Biene auf meiner Spur entgegenkam und durch den Lüftungsschlitz meines Helms nach innen gelangte! Das Biest hat den Zusammenprall teilweise überlebt! Also hatte ich dann einen krabbelnden Körper einer Biene innen am Visir und den Arsch der guten direkt vor meiner Nase auf dem oberen Rand vom Kinnschutz. Der Arsch fuchtelte wild um sich und ich hatte echt Panik. Ich hasse diese Biester! Hab mich tierisch erschrocken und mich fast auf die Schnauze gelegt! Wie kann man richtig reagieren, wenn einem so ein Vieh in den Helm flattert, und man relativ flott unterwegs ist? Die Zeit bis zum Stillstand des Bikes kam mir vor wie eine Ewigkeit. Wie macht ihr das?

LzG

Toto

...zur Frage

Mein Vorderreifen verliert 1 Bar innerhalb von 3 Wochen, ist das gefährlich?

Bedeutet das, dass es irgendwo eine undichte Stelle im Reifen gibt, die plötzlich auf der Autobahn größer werden kann? Einen Nage o.ä. kann ich auch bei genauem Hinsehen nicht entdecken...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?