Soll eine Vordergabel fast bis zum Anschlag einfedern, wenn sie optimal eingestellt ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Gabel wurde von der Firma Sport Evolution Franzen (die fahren in der Moto Gp 2) mit Öhlinskomponenten wie gefrästen Dämpferkolben, Ventilen und einer meinem Gewicht und dem Einsatzzweck angepassten Feder abgestimmt.

Das Fahrwerk wurde komplett vermessen und die Negativfederwege und die Dämpfung optimal für den reinen Strassenbetrieb eingestellt.

Wenn ich bei hohen Geschwindigkeiten eine absolute Vollbremsung hinlege bleibt immer noch ein Restfederweg von knapp 2 cm an der Gabel übrig, das kann ich am montierten Federwegindikator ablesen.

Egal wie stark ich bisher gebremst habe, noch nie wurde dieser Wert unterschritten. Allerdings habe ich für die Rennstrecke eine andere Empfehlung der Einstellung der Dämpfung für Gabel und Federbein von Franzen mitgeliefert bekommen.

Ich denke weniger Restfederweg als diese knapp 2 cm wäre absolut gefährlich und ist nicht daher nicht empfehlenswert.

Da hast Du recht.....leider gehen die meisten nicht-supersportler-seriengabeln schon so ab 60-70%-einer TROCKEN-Vollbremsung (schon bei normalgewichtige!) auf Block!!

Bei Sportler ist es i.d.R. etwas besser ! :-(

0
@michlm

Bei meiner Seriengabel an der CBF600S geht nichts auf Block, selbst bei Trockenvollbremsung aus ca. 80-90kmh (da kam ich um die Kurve und da standen sie...). Ich wiege knapp 70kg.

0
@disabler

Warum bist Du dir da soooo sicher? Nur "gefühlt" oder auch gemessen? Fühlen kannst Du nämlich vergessen, da alle moderneren Gabeln unten einen sog. "Hydro" mit ansteigender Kennliene haben ("weicher Anschlag") wegen dem man das "unten anstehen" kaum bis gar nicht meht im Lenker spürt! Falls gemessen: Und woher nimmst Du den Wert für die freie Gabelbewegeung? ;-)

0

Kommt halt drauf an, wie nah dieses "fast" am Total-Anschlag ist, wenn du auf schlechten Strassen unterwegs bist und voll bremsen musst blockiert das Vorderrad wenn der Dämpfer voll durchschlägt (es sei denn du hast ABS, bei ABS wird der Bremsweg länger).

Hallo Machinehead

Neulich bin ich in einem Abzugsgraben gedotzt, der meine Fahrbahn querte, das Klongdong von Gabel und Federbeine deutete akustisch die Federwegbegrenzung an, was der maximalen Ausnutzung der Selben entsprechen dürfte. Wenn bei einer Vollbremsung die Gabel komplett eintauchen würde, wäre für eine eventuelle Bodenwelle keine Reserve mehr vorhanden. 2/3 ein federn wäre für mich o.k.

Gruß Nachbrenner

Was möchtest Du wissen?