Kleinkraftrad(125ccm) Gänge voll ausfahren schädlich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann die Gänge voll ausfahren, wenn man flott vorankommen will. 

Einerseits sollte die zulässige Drehzahl nicht überschritten werden, sofern ein Drehzahlmesser vorhanden ist, andererseits auch nicht untertourig fahren.

Um auf Geschwindigkeit zu kommen kann man m.E. ohne Schäden befürchten zu müssen, den Motor höher drehen. Um die Geschwindigkeit zu halten reicht dann aber evtl. auch ein anderer Gang, was der Dauerhaltbarkeit zugute kommen dürfte.

Also erstens sind 125er Leichtkrafträder, Kleinkrafträder sind alles bis 45 km/h und 50ccm.

Also beim warm fahren solltest du im mittleren Drehzahlfeldd fahren, aber danach, sehe ich keinen Grund warum man sie nicht ausfahren sollte, zumindest beim beschleunigen.

Beim Geschwindigkeit halten hingegen solltest du versuchen immer im höchsten Gang zu bleiben der geht (beim beschleunigen kannst du trotzdem vollgas geben) und wenn du die Höchstgeschwindigkeit halten willst, und es kein Chinamüll ist, müsste es auch kein Problem sein.

IMMER erst den Motor warm Fahren.

Ist wie im Sport, da zerrt man sich (mindestens) die Muskeln. Beim TÖFF leistet man dem Motor aktive Sterbehilfe... :-(

Wenn der Motor dann warm ist - gib ihm! Nicht in den Begrenzer, aber hoch drehen ja, schließlich haben die kleinen Dinger ja auch erst in höheren Drehzahlen ihre Leistung. Im Datenblatt nachsehen! Recht viel mehr als die Drehzahl um den Leistungshöhepunkt herum vermeiden. Da wirds oft eh' wieder zäh.

Oft erreicht man die Höchstgeschwindigkeit im vorletzten Gang schon. Der letzte Gang ist dann ein "Overdrive", um auf langen Strecken den Motor wieder etwas zu schonen.

Das mit dem Warmfahren ist gar nicht so einfach wenn man ein Fahrzeug hat das fast seine volle Leistung braucht um nur im Verkehr mit zu schwimmen.

Die Konstukteure dieser 125er Motoren machen das aber auch nicht erst seit letzer Woche und rechnen das schon beim Konzept mit ein. Die aktuellen 125er Motoren sind erstaunlich unempfindlich.

Klar schadet es fürs spätere Motorradfahrerleben natürlich auch nicht sich an die Prozedur trotzdem schon mal zu gewöhnen , wenn der Verkehrsfluss es zulässt.  

1
@Effigies

Und die "Kleinen" werden schneller warm.

Vorhin schon mal erwähnter Tiger wurde erst nach 10-12km warm (Anzeige leichte Regung). Daher fuhr ich ihn selten auf dem Weg in die Arbeit (13km), sondern nahm dann den Gilera Runner FXR.
Den durfte man auch schon eher "quälen" - als Zweitakter sowieso. :-)

0

Was möchtest Du wissen?