Sind Enduro-Motorräder im Straßenverkehr überhaupt zu gebrauchen ?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Ich finde eine Enduro absolut sinnvoll für den Strassenverkehr als Tourer, weil.... 52%
Wenn dann eine klassische Reise-Enduro, einen Packesel, weil....... 29%
Auch mit richtigen Strassenmaschinen kann man bei uns in Europa Touren fahren, weil.... 11%
Ich finde eine Enduro hat nicht wirklich was auf der Strasse zu suchen, weil.... 5%
Wenn dann einen Sporttourer, weil... 0%
Ich würde keinen Tourer empfehlen, weil.... 0%
Ich würde einen klassichen Tourer gegenüber der Enduro empfehlen, weil.... 0%

3 Antworten

Wenn dann eine klassische Reise-Enduro, einen Packesel, weil.......

sie sind gut "bepackbar" und auf kürzeren wie längeren Strecken gut fahrbar. Meiner Ansicht nach bieten sie einen optimalen Kompromiss, ohne gleich wie ein "Luxusdampfer" zu wirken.

Ich finde eine Enduro absolut sinnvoll für den Strassenverkehr als Tourer, weil....

Weil mein gesamter Freundeskreis mit dem ich fahre mehr als 98 PS in Form von Sporttourern, Sportlern und Tourern unterm Hintern hat und sich weder traut, mal am Gashahn zu ziehen, Schräglage aus Angst um die teure Lackierung und Verkleidung vermeidet und mit dem Potential des Motorrads überhaupt nicht umgehen kann. Ich fahre auf Touren den Jungs mit meinem Einzylinder oft weg, warte fünf Kilometer weiter und rauch mir gemütlich eine, bis die Altherrenriege eingetrudelt kommt. Nirgends sonst habe ich so oft festgestellt, daß Menschen sich den falschen, für sie ungeeigneten fahrbaren Untersatz kaufen wie unter Motorradfahrern. Da spielt wohl in erster Linie Prestige, Image und vermeintlicher Druck von Außen eine große Rolle. Ich selbst fahre seit 12 Jahren Einzylinder Enduros und würde nie was anderes fahren wollen. Geringe Kosten und Verbrauch, man kann fast alles selbst am Bike machen, am Beginn eines Wald- oder Feldwegs hört der Spaß nicht auf und ob ich nun wegen vermeintlich zu niedriger Leistung und Höchstgeschwindigkeit von anderen belächelt werde, geht mir eh am A... vorbei. Akzeptanz und Status muß ich mir nicht mit einem sauteuren Drei- oder Vierzylinder erkaufen, der mir keinen Spaß machen würde.

Ich finde eine Enduro absolut sinnvoll für den Strassenverkehr als Tourer, weil....

... speziell Reiseenduros alles können, was einem in Europa auf Tour so unter die Räder kommt.

Ich bin mit einer MZ Baghira die Alpenchallenge mitgefahren - danach kam die Eintscheidung für die (Reise-) Tiger. lol

Meine WR 426 mit Straßenzulassung war tatsächlich nur notdürftig straßentauglich. Sportgerät, um legal ins Gelände zu kommen halt.

Und damals 1984 (kurz nach'm Krieg) war die XL 500 R eine genügsame, bepackbare, am Zielort (und dann unbepackt) durchaus flotte Maschine. Mit ihr konnte man aber eben auch ...

... ordentlich durch die Kiesgrube pflügen und sogar richtig springen (8m waren's bis zum TOCK des Fahrwerks).

CBF 600 S Drosseln: Von 57 kW auf 35 kW wie kommt das Motorrad dann noch aus dem Knick wenn man es für eine 2 Wöchige Reise bepackt hat?

Wäre eine CBF 600 S zu stark untermotorisiert wenn man sie zwecks A2 Führerschein auf 48 PS drosseln muss und Gepäck für eine 2 Wöchige Reise auf ihr transportieren muss?

...zur Frage

Kannst Du Dich für verschiedene Modelle bzw. Motorradarten begeistern, oder bist Du auf das bestimmte fixiert?

Ich bin schon verschiedene Motorräder Probe gefahren und immer suche ich was bestimmtes was mir gefällt. Hat es das nicht, kommt das Motorrad für mich nicht in Frage, daher kann ich mich nicht von allem begeistern, obwohl mir das eine oder andere optisch sehr gut gefällt, aber nicht zum Fahren. Wie schaut es bei Dir aus, bist Du auf einen Chopper, Sportler, Tourer, Enduro oder Streetfighter fixiert oder fährst Du auch gerne andere Modelle?

...zur Frage

Wo fahrt Ihr am liebsten Motorrad?

...zur Frage

Kleine Sommertour auf den Kanaren - Welche Schutzkleidung?

Hi,

erstmal vorneweg, ich hab noch nicht mal einen Führerschein. Also so was von Anfänger und ahnungslos wie's nur geht.

Bin gerade dabei meinen Führerschein zu machen, da ich nächstes Frühjahr gerne 'ne Woche lang mit ner Enduro auf den Kanaren rumgurken möchte. Schön mit Zelt und so.

Also was wäre denn für solch einen Trip die beste Schutzkleidung?

Ich mag die Vorstellung so ne Protektorenweste http://www.forcefieldbodyarmour.com/product/pro-shirt-no-back/2414 mit ner normalen Outdoorjacke zu kombinieren. Luftig und locker. Sicherlich ist die Abriebfestigkeit der Outdoorjacke gleich Null. Aber denkt ihr dass die Protektorenweste, wenn die Outdoorjacke nach 0.1 sek durch ist, auch gegen den Abrieb schützt? (Natürlich nicht das Unterhosenmaterial zwischen den Tatsächlichen Protektoren)

Oder muss ich im Lederkombi cruisen? Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?