Muss ich die Ventile einstellen lassen, wenn alles ok ist?

1 Antwort

Wenn ich Werkstattinhaber wäre, würde ich auf jeden Fall sagen: einstellen lassen. Weil die Ventile nicht nur lockerer, sondern auch fester werden können und dann reissen sie ab und Du kannst einen kapitalen Motorschaden haben. Allerdings wenn Du 20000 km ohne Problene fährst??? Du müsstest nochmal fragen, ob bei enger werdenden Ventilen die Leistung abnimmt. Ich bin nämlich grundsätzlich der Meinung, nicht zu viel rumpfuschen. Wenn man einmal anfängt, gehts immer weiter. Aber eine Kontrolle sollte schon irgendwie mal sein, ich denke auch an Steuerkettenspanner usw.

Ventileinstellschrauben sehr fest, wie lösen?

Guten Tag allerseits

Wollte heute die Ventile an meiner VF 750 F einstellen aber bekomm die Mutter nicht lose. Hat jemand einen Tip, wie man die am besten lösen kann ohne was zu demolieren?

Vielen Dank schonmal!

Gruss Michi

...zur Frage

Cbr 125 rasselt/klackert, normal?

Hallo, vor ein paar Wochen habe ich eine Honda CBR 125r jc50 Baujahr 2015 mit 7400km gekauft. Alle Inspektionen wurden in einer Vertragswerkstatt gemacht.

Da sie noch kein Kennzeichen und ich kein Führerschein habe, bin ich noch nicht wirklich mit dem Moped gefahren. Heute ist mir irgendwie aufgefallen, dass sie klackert bin mir aber nicht sicher ob das nicht normal ist. Ich wollte jetzt gar nicht versuchen das klackern zu beschreiben, deswegen habe ich mal eine Aufnahme hochgeladen: http://www.mediafire.com/file/gtwnzyn46g65vwe/komisches+rasseln.m4a

Wie gesagt, weil ich noch nicht fahren darf, ist es schwer sie in eine Werkstatt zu bringen.

Was meint ihr? Ist da gar kein rasseln oder ist das einfach normal? Nach ein bisschen Googeln komme ich immer wieder auf Steuerkette(Spanner) oder Ventilspiel. Da ich Handwerklich nicht begabt bin, würde ich wahrscheinlich mehr kaputt als heile machen.

...zur Frage

Motor fast abgestorben? Bandit 600! :(

Zuerst, ich hab nicht so die Wahnsinnserfahrung von Motoren. Hab mir vor 2 Monaten ne Bandit gekauft, bj 2002, 30 tkm. So, bin noch dem ersten Tank leerfahren. Geht ja ne Weile, bei dem Wetter :thumbdown: Vorher war ich auf der Bundesstraße und hab ein Auto mit ca. 130 km/h überholt. Danach viel mir auf, dass sie nur noch schlecht Gas annimmt und leicht stottert. Leistung war auch nicht mehr! Konnte kaum noch schneller als 90 Sachen fahren. Bin dann die letzten 7-8 km so heimgefahrn, bevor irgendwo stehen zu bleiben. So, wie sich das für mich anhörte, liefen nur noch 3 Zylinder. Sie hörte sich dumpfer an und hatte noch gefühlte 10 ps. :crying: Als ich dann stehen blieb ging sie aus. Ich versuchs nacher nochmal. Wenn sie kälter ist. Überhitzt kann bei dem Wetter unmöglich was sein, bin ja nur 20 km gefahren oder so. Habt ihr vllt ne Lösung oder ne Diagnose. Wollte nächsten Monat Ventile einstellen lassen und Kundendienst. Wenn ich da ne Reperatur von ein paar Hundert Mücken vor mir hab, dann kriegt der Vorbesitzer was zu hören! :maul: Hab ja erst ca. 250 km runter auf der Maschine.

...zur Frage

Ventilspiel Wartungsintervall überschritten, schlimm?

Meine hat DRZ400 jetzt 24395 km (mit 23900 gekauft) runter und fährt völlig normal. Laut Handbuch müssen die Ventile bei 24000km überprüft werden. Kann die Inspektion allerdings erst demnächst durchführen lassen. Ist das schlimm für den Motor wenn ich noch bis zur 25000km Marke fahre?

...zur Frage

Merkt man das als Fahrer, daß die Ventile neu eingestellt werden müssen?

Habe mal gelesen, daß von Zeit zu Zeit die Ventile neu eingestellt werden müssen. Wie merkt man das am Fahrverhalten der Motorrads? Oder überlasst Ihr das Prüfen der Werkstatt?

...zur Frage

Diversion komisches Fahrgeräusch bei bestimmter Drehzahl

Moinsen,

nach längerer Zeit jetzt auch mal wieder etwas von mir.

Bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer einer 94er XJ 600 S Diversion, die mir sehr gut gefällt. Allerdings höre ich in jedem Gang bei ca 3,5 tsd. U/min ein komisches, metallisch schrammendes Geräusch, das bei ca 4 tsd. U/min wieder verschwindet.

Ich habe den verdacht, dass es diese "Dinger", die ich auf den Photos markiert habe, sind - wofür sie auch immer gut sein mögen (vielleicht Lufteinlässe für die Kühlung o.ä.?), da zumindest die eine Seite sehr locker sitzt und beim bloßen anfassen schon ein ähnliches Geräusch macht. Deshalb nun die Frage: Kann es das sein, gibt es bei diesem Motorrad bekannte ähnliche Probleme? Und wenn es diese "Dinger" sind, wie bekommt man die richtig fest?

Da ich gerade dabei bin, nun auch gleich die 2. und 3. Frage: Bei warmem Motor hatte sie eine Leerlaufdrehzahl von 1 tsd U/min, und sprang ohne Choke gar nicht erst an, wenn man sie im warmen Zustand nur für Minuten ausgeschaltet hat. Jetzt habe ich die Drehzahl auf 1,5 hochgeschraubt, ist das zu viel / zu wenig? Aufjedenfall springt sie nun wieder gut an.

Zur dritten Frage: Wenn ich im dritten Gang bei 7,5 U/min bin, fängt sie ziemlich stark an zu ruckeln, was aber bei ca 8 tsd. U/min wieder aufhört. Ist soetwas normal, oder sollte ich da mal nach schauen lassen? Was kann soetwas sein? Der rote Bereich fängt erst bei 10 (?) tsd. Umdrehungen an, also denke ich nicht, dass ich "zu hoch" gedreht hab..

Sorry für die vielen Anfängerfragen :D

LG, lost1994

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?