Klackern im unteren bis mittleren Drehzahlbereich - Ventile?

2 Antworten

Das gleiche habe ich bei meiner FZ6 S2. Das Motorrad habe ich mit 27000km von einem Händler abgekauft, der dann auch die Inspektion durchgeführt hat. Sollte also eigentlich alles i.O. sein. Jetzt hat das Motorrad noch nicht mal 30000 km auf der Uhr. Bei meiner Yamaha sollten die Ventile erst mit 40000 km überprüft und ggf. eingestellt werden. Da ich ziemlich kleinig bin, was solche Sachen angeht, habe ich einen Typen der bei Honda in der Werkstatt arbeiten nachgefragt, ob die Geräusche normal sind. Er hat da keine Abweichungen von der Normalität gestellt :). Als ich dann zufällig meinen Fahrlehrer getroffen habe, stellte ich ihm die selbe Frage. Er meinte auch, dass alles ok ist. Ich weiß ja nicht, wie laut die Geräusche bei deiner Maschine sind, aber sie werden meiner Meinung nach oft zu sehr zu Kenntnis genommen, weil man direkt auf dem Motor sitzt und die Geräusch "miterlebt". Vielleicht ist es bei deinem Motorrad auch ganz normall :). Gruß, Simon

Im Normalfall sollten die Ventile bei den ersten drei notwendigen KD nachgeschaut werden. Wenn das nicht gemacht wurde - das Klackern zeugt ja schon von größerer Abweichung vom "Soll-" Wert. da wäre ich vorsichtig. Aber sicher findet sich noch ein Bandit- Bändiger, der Genaueres sagen kann.

Grundsätzlich würde ich dennoch vorschlagen: Wenn, dann bald, wegen des Mopeds und vor allem, weil die Werkstätten jetzt mehr Zeit haben, das ohne Hektik zu beheben. Zum Saisonstart, wenn "alle kommen" muss es schnell gehen...

Um die Werkstatt etwas zu füllen und die Frühjahrshektik etwas zu entzerren bieten manche Händler einen Hol- Bring- Service an. Oder vllt. bessere "Nebensaison-Konditionen".

Kawasaki ER-5 Ventilspiel?

Hallo, ich habe mir Ende September eine Kawasaki ER-5 BJ1998 mit Tachoanzeige gekauft. Ich bin mit ihr seit dem ca 4tkm gefahren, da ich das Motorrad zwingend zu Langstrecke zu meiner Freubdin benötige. Jetzt ist meine Frage (sie läuft gut), ob ich das Ventilspiel zwingend kontrollieren lassen muss (alle 12tkm/Schlepphebel mit einstellschraube), ich habe mir das Reperatur Handbuch bestellt und mache wegen Geldmangel auch fast alles selber, aber daran traue ich mich irgendwie nicht so richtig, da ich auf das Motorrad angewiesen bin. Aufgrund des Geldmangels kann ich auch nicht alle 12tkm die Ventile von einem Fachmann einstellen lassen(200-300€), da ich ca 18-22tkm fahre, geht auch mal um größere touren zum abschalten. Sie hä jetzt 36200km runter, aber klappert nichz, dennoch könnte das Ventilspiel aber zu klein sein, da man das ja nicht merkt. Habe leider niemanden, der mir das einmal zeigen könnte, damit ich danach weiß, wie es gemacht wird.

Ich be danke mich jetzt schonmal sehr für heute Antworten! Lg

...zur Frage

Trude "knallt". Woran liegt das?

Um mal die Plattform mal wieder mit einer "echten" Motorradfrage zu "bereichern", hier wieder eine Frage von mir. ---- Bei der Fahrt von Zegasttal bis Berlin bin ich immer der Schlechtwetterfront vorher gefahren. Also Autobahn mit meist fast "Vollgas".

Wenn ich das Gas aus dem Vollgasbereich wegnehme, dauert es ca. 2-5 Sekunden und dann knallt es einmal im Auspuff. --- Könnte Kerze, Zündung oder Benzin sein. ---- Kerze ist neu, Abstand stimmt. Farbe "normal" (etwas dunkler als "Rehbraun). Zündung ist elektronisch, da ist nichts einzustellen. Benzin mehrere Sorten ausprobiert. ---- Also alles versucht. Vor der Fahrt habe ich einen Ölwechsel mit Filter gemacht, Luftfilter und Kerzen erneuert. Die Trude hat ca. 52 tkm runter und ist immer gut gewartet worden (oft mehr als nötig). Ventile wurden noch nie eingestellt. Aber bei 35 Tkm kontrolliert. Alles OK.

Seit der Fahrt stelle ich einen höheren Ölverbrauch fest. Kann aber auch wegen der Autobahnfahrt sein. Nichts "qualmt" aus dem Auspuff, Kerzen sind sauber und es tropft auch nirgends Öl heraus. Vorher war alles (bis auf den Fahrer, grins) "normal". --- In den nächsten Tagen werde ich das Bike mal untersuchen (Kompression, Zündung, usw.). So, nun seit Ihr dran. Gruß Bonny

...zur Frage

KTM Tuning so einfach?

10 PS mehr und +17Nm im unteren Drehzahlbereich soll ein Tuning von ABP (www.abp-racing.de) bei der 690er Baureihe von KTM bringen (also Enduro, SMC und SM). Die Leistungskurve (zu sehen in der Zeitschrift ENDURO) liegt überall über der Serie, und das Ergebnis ist ja echt super! Jetzt kommts: Ohne Kopfbearbeitung, nur mit anders programmierten Steuergerät und geänderter Airbox zum Preis von 300€ plus Akrapovic für 589€. Wer sowieso schon eine Zubehöranlage hat, zahlt also 300€ für richtig spürbare Mehrleistung. Nun träume ich auch von so einem Tuning bei meiner Maschine ;) Weiß jemand, wieso das so "einfach" ist, die KTM so stark zu bekommen? Bei anderen Maschinen kommt es mir vor, als wären immens hohe Kosten und mechanische Arbeiten mit einer geringeren Mehrleistung verbunden. Oder kommt mir das nur so vor? Ich denke da an LKM und Co…

...zur Frage

Sind 2 Zyl. Motoren SPRITZIGER als 4 Zyl. Motoren?

Ich weiß meine Frage ist ein bissl an den Haaren herangezogen. Heute Sauwetter darum mit dem Auto unterwegs, und da fällt mir wieder mal auf. Mein PKW ist ein 6 Zyl. Diesel 3ltr. mit ca. 230 PS Unser 2ter PKW ist ein 4 Zyl. auch Diesel 2ltr. mit ca. 180 PS. Der kleine ist in der Stadt um einiges spritziger und flinker zu fahren als der große. Vor allem beim anfahren und im unteren Geschwindigkeitsbereich. Warum ist das so? Ich denk mir das ein 3ltr Motor mit 230 PS doch abgehen muss wie eine Rakete, und der kleinere hinten nach hinkt. Ich muss schon noch erwähnen, wenn der große mal Geschwindigkeit aufgenommen hat, dann geht die Post ab und der kleine wird abhängt. Liegt da eine gewisse Trägheit vom großen Motor vor? Bzw. ist das auch bei Motorradmotoren so? ....und könnte das auch der Grund sein warum Supersportler NUR 4 Zyl. haben? lg Romana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?