Motorradfahren fuer mein Budget möglich?

8 Antworten

Zu den Anschaffungskosten eines Motorrades schreibe ich hier nichts, manchmal ergibt sich ein "Schnäppchen" direkt vor Ort. Vernünftige Kleidung hingegen kann von Helm bis Fuß schnell einen 1.000er erreichen und dann bleibt fürs Motorrad nicht mehr viel übrig um etwas vernünftiges zu bekommen.

Also sparen.

Nur 35 Euro monatliche Kosten? Ja! Das geht, wenn die Kiste nur steht.

35 Euro haue ich bei einer Tour allein schon an Sprit raus und das sind Steuer/Versicherung, Verschleiß und mögliche Reparaturen und Wartungskosten noch nicht inbegriffen.

Stimmt! 35 Euro im Monat, ist sagen wir mal: unrealistisch... Fahre supersport jedes WE und bin im Monat bei bestimmt 250euro dabei...

Zur schutzkleidung muss ich auch zustimmen, habe damals für alles 1750€ gezahlt, und das war schon reduziert... Ist halt ein Teures Hobby...

0

Es gibt Kredite für Autos, die unter ähnlichen Vorraussetzungen auch gleiche Kosten verursachen. Siehe: www.vexcash.com/blog/autokredit/ Aber stelle erstmal deine Einnahmen den Ausgaben gegenüber, dann kannst du dir immer noch dein Motorrad kaufen oder finanzieren.

Hast du da auch berechnet, dass du Sprit benötigst, Versicherung, Steuern, Instandhaltung, TÜV etc.?

Also mit dem bisschen Geld wird das sehr schwierig mit dem Bike.

Aber dennoch viel Glück dir!

Sagen wir es mal so, Meikkoo...ups, reimt sich sogar ;) :

Wie meine 'Vorredner' bereits äußerten, bleibt nach Abzug deiner Fixkosten für den A2-Schein und die Bekleidung nicht allzu viel übrig. Machbar ist es, 'gaskutscher's' Tipps zu beherzigen und dich mit älteren und ausgereiften Maschinen mal gedanklich zu befassen.

Hätte den großen Vorteil, je nach  Pflege- und Wartungszustand samt der bisherigen Kilometerleistung möglicherweise "viel Motorrad" für dein schmales Budget zu erhalten. Die Verhandlungsbasis lässt u.U. noch 'nen Preisnachlass zu.

Möchte dich fragen, ob für dich auch eine wenig gebrauchte Hyosung GT 250i in Betracht käme. Falls es dich interessiert, lies einfach ein paar Fahrberichte bei "Motorrad.de" oder "1000 PS.de bzw. at" online. Die Motorleistung der GT 250i bewegt sich zwischen 20 (27 PS) und 21 kW (29 PS) bei einem Preisniveau von ca. 1500 bis knapp 3000 €.

Gute Motorradbekleidung kannst du fürs Erste wenig gebraucht erstehen, falls es für dich in Frage käme. Bin mit 1A Gebraucht-Klamotten schon sehr gut gefahren. Stiefel, Handschuhe und einen gescheiten Motorradhelm würde ich mir nur als Neuware zulegen.

Mit Gruß Jayjay

Für 1500,- findest du auch schon gepflegte Honda CB450S.  Da hatten wir es doch neulich von, als es um Traummotorräder ging.

Ein Traumbike zum Discounttarif, gehts noch besser ?! ;o)


0
@Effigies

Keine Frage. Auf die Idee kam ich durch die Vorlage des Fragestellers. Hyosung bringt meine Ohren an sich nicht zum Klingeln. Beschäftigt man sich mehr mit den Fabrikaten und diversen Testberichten, ergibt sich ein anderes Bild als bisher: unter'm Strich ganz passabel, was die Koreaner auf die Füße stellen.

Typen wie wir stehen wohl auf die klassischen Schätzchen, aber ein Youngster will im Regelfall was Modernes unter'm Hintern haben: Elektronikschnick samt Einspritzung, wenn möglich  ABS. Lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen ;P

0

Also ich verstehe jetzt mal deine Kostenaufstellung so:

  • 3'700 € und die Kasse ist völlig leer. Das wäre ungünstig.
  • 3'500 € und es wären immerhin noch 200 Euro übrig.
  • 3'500 € minus Führerscheinkosten sind das, was du für die Maschine ausgeben kannst.
  • 1'250 € ist das, was du für den Führerschein als Kosten anvisierst.

Also sind noch übrig: 2'250 € für die Maschine sowie die Schutzbekleidung, welche dir vermutlich auch noch fehlt?

Pflicht und Kosten der Schutzbekleidung

Gemäß der aktuellen FeV braucht man bei der Prüfung eine vollständige Schutzbekleidung. Ein paar Zeilen dazu:

http://www.600ccm.info/1/161010/R%C3%BCckenprotektor_ist_bei_der_Pr%C3%BCfung_Pflicht

Neben dem im Beitrag im Fokus befindlichen Rückenprotektor brauchst du natürlich alles (Helm, Handschuhe, Stiefel, Jacke und Hose), das sind dann 600 bis 800 Euro. Die gehen auch noch von deinem Budget weg. Wer sparen will (beziehungsweise muss) -> der kauft Jacke und Hose gebraucht.

  • 2'250 € minus 800 € sind 1'450 €

Somit darf deine Traummaschine nicht mehr als 1'450 € kosten, richtig?

Oder hast du schon die Schutzbekleidung?

Falls ja erhöht sich das Budget entsprechend wieder auf 2'250 €.

Möglich wäre da beispielsweise eine tourentaugliche Honda CBF 600 SA, etwa 9 Jahre alt und 30'000 km auf den Achsen. Wenn dir sowas gefällt. Ist eben nicht ganz nackt, aber angenehmer zu fahren.

Ansonsten kannst du dich im Bereich der Brot-und-Butter-Motorräder mit Wurzeln im letzten Jahrhundert austoben: Kawasaki ER5 und ER6, Yamaha XJ 600 und XJ 6, Suzuki GSF 600/650, Honda CB 500 (PC 26, PC 32), Honda CB 750 SevenFifty (RC42), ...

Tolle Antwort! Eins noch zur Ergänzung. Spare auf keinen Fall an der Schutz Kleidung! Überlege dir auch ob du dir einen Lederkombi zulegst! Sitzen bleiben, wenn du dir eine Holst! :)

0

Was möchtest Du wissen?