Motorrad springt für 3 Sek. und geht dann aus?

3 Antworten

Hey Waldi,

Wenn du Zündkerze schwarz ist, spricht das dafür, dass sie zu fett läuft. Oder den falschen Wärmewert hat. Laut Handbuch gehört in die VT600 PC21 eine DPR8EA-9 bzw. DPR8EIX-9(Iridium) rein.

Das "Knallen" könnten Fehlzündungen sein, die auch darauf schließen lassen, dass sie viel zu fett eingestellt ist.

Der Choke (engl. für würgen, ersticken) reduziert die Luftzufuhr und macht das Gemisch fetter. Wenn der Vergaser zu fett abgestimmt ist, sollte sie mit Choke noch schlechter laufen.

Er hat mehrfach versucht die Maschine mit Choke zu starten. Auf die Farbe der Zündkerzen würde ich danach nichts mehr geben.

Farbe der Zündkerzen ist lediglich nach Fahrten aussagekräftig.

Beim Starten mit Choke ist das Gemisch immer angereichert während der Motor kalt ist und unsauber verbrennt. Wenn ich die mehrfach versuche zu starten und es nicht hin bekomme, dann kann ich mich auch nicht wundern, wenn die Zündkerzen dann schwarz sind.

Der Choke (engl. für würgen, ersticken) reduziert die Luftzufuhr

Netter Gedanke, aber falsch.

Ein Choke erzeugt eine Verengung des Luftquerschnitts. Deshalb heißt er Choke. Das heißt jedoch nicht, dass die Luftzufuhr reduziert wird. Die Luftzufuhr bleibt dieselbe. Die Geschwindigkeit der Luft in der Kammer wird nur erhöht, was einen stärkeren Venturieffekt am Nadelventil erzeugt und somit die Benzinzufuhr erhöht.

Wenn der Vergaser zu fett abgestimmt wäre, würde der Motor ohne Choke ohne Mucken und Murren anspringen.

Das "Knallen" könnten Fehlzündungen sein, die auch darauf schließen lassen, dass sie viel zu fett eingestellt ist.

Das Knallen kann auch auf eine undichte Brennkammer schließen, weshalb die Kompression nicht ausreichend ist und unverbranntes Benzingemisch zurück bleibt, das im Auspuff zu Ende verbrennt.

Es kann aber genauso gut bei diesem Model normal sein. Nach kurzer Recherche sind bei der VT600 scheinbar Fehlzündungen im Schiebebetrieb Normalzustand. Ein Auszug aus einem VT Forum:

Fehlzündungen im Schiebebetrieb werden durch Entzündungen unverbrannten Benzins im Auspuff hervorgerufen.
Kein Wenn und Aber - so ist es. Die interessantere Frage ist jedoch, wie unverbranntes Benzin dort hinkommt und das ist ein wenig komplizierter. Generell gibt es viele Umstände, wie es dahin gelangen kann und einige, die das Phänomen verschlimmern. Aber es gibt noch etwas, das man verstanden haben muss, bevor wir fortfahren:
Ein perfekt abgestimmter Motor kann Fehlzündungen im Schiebebetrieb haben.
Und deshalb macht es nichts, wenn eure Motoren so herumknallen. Denn konsequenter Weise gilt auch:
Ein Abstellen des Effektes bedeutet, die perfekte Motorabstimmung zu verstellen.
So, wenn ihr also die Fehlzündungen beseitigen wollt, müsst ihr akzeptieren, dass euer Motor tendenziell fetter läuft, und das ist nicht notwendigerweise gut so. Deshalb lasst uns klären, woher das Problem kommt.

Das "Knallen" würde ich also als eher unproblematisch erachten.

So back 2 topic:

@TE:

Bevor ich dir rate den Vergaser zu reinigen, reinige doch erst mal deinen Luftfilter. Ist meiner Erfahrung nach eine der am häufigsten übersehenen Fehlerquellen.

Als nächstes kann ich dir trotzdem empfehlen den Vergaser auseinander zu bauen, zu reinigen und wieder zusammen zu bauen. Nach längerer Standzeit sind Ablagerungen im Tank, im Vergaser und in den Benzinleitungen völlig normal.

Du hattest erwähnt, dass der Vergaser bereits letztes Jahr gereinigt wurde. Hast du das Motorrad erst vor kurzem gekauft? Wenn ja, glaube keiner Wartung, die du nicht selbst durchgeführt hast.

Solltest du das Motorrad schon länger haben und hast die Reinigung von einer Werkstatt durchführen lassen, so muss ich dich leider informieren, dass auch Werkstätten oft Abkürzungen nehmen. Bei einer richtigen Reinigung wird der Vergaser auseinander genommen und komplett gereinigt. Es gibt aber auch Werkstätte, die einfach nur Vergaserreiniger in den Tank kippen, es ein paar Minuten durchlaufen lassen und das dann einen gut verrichteten Job nennen. Das löst aber das Problem nicht, die Ablagerungen sind noch da, nur gelöst im Benzin. Nach längerer Standzeit setzen die sich wieder ab und können erneut zu Engpässen führen.

Beim reinigen des Vergasers stellt man auch oft so einiges fest. Zum Beispiel wenn Federn ausgedient haben. Die Feder die den Schieberegler runter drückt ist gerne mal eine, die nach 2 Jahrzehnten oder mehr den Geist aufgibt. Der Effekt ist dann, dass kein ausreichender Gegendruck mehr gegen den Venturieffekt drückt, was den Schieberegler anhebt und somit weniger Benzin angesaut wird. Der Effekt: Nach ein paar Sekunden Laufzeit steigt der Schieberegler zu hoch an und der Motor geht aus.

1

Danke für die Hilfe! :-) noch eine blöde Frage: DPR8EA-9 bzw. DPR8EIX-9(Iridium) sind das die Zündkerzen? ... bin weiblich, blond, und etwas blöd ;-)

0
@waldi123

Zwei von den Eigenschaften ändern nichts an deiner Qualifikation zum Motorradbasteln und an der letzten kann man arbeiten ;-)

0
@waldi123

"bin weiblich, blond" 

^   was kann daran falsch sein ?  ;)

0

Ich persönlich hatte das gleiche Problem mal bei meinem Roller.

Haben zuerst die Benzinschläuche auf Dichtigkeit geprüft und mal geschaut, ob er beim Starten überhaupt ziehen möchte. Das funktionierte aber alles.

Dann hatten wir festgestellt, dass überhaupt kein Funke kommt, obwohl ich extra eine Kerze gekauft hatte. Prüfe Du das doch nochmal, indem du die Kerze einfach mal auf etwas Masse legst und probierst zu starten...

Wenn kein Funke kommt, dann vermute ich mal, dass es am Zündstecker oder an der Lichtmaschine liegt. Zündstecker kann man messen. Für das Abbauen der LiMa brauchst du allerdings so ein Polradabzieher, ist immer nervig (sowas hier --> https://amzn.to/3cwUjCS)

Bei mir lag es am Ende tatsächlich daran. Habe den Staub/Sand/Dreck dadrauf und auf den Kontakten einfach mal abgepustet und abgekratzt und wieder eingebaut. Bin mir unsicher wo am Ende wirklich der Fehler lag, aber das scheint es bei mir gewesen zu sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du implizierst mit "säuft ab", dass sie zu fett läuft, und das wage ich anzuzweifeln, besonders deswegen, weil du selbst sagst, dass, wenn du den Choke rausnimmst und dann Gas gibst, der Motor ausgeht.

Wahrscheinlicher ist deine eigene Diagnose, dass sie zu mager läuft. Dass die Kerzen nach mehreren vergeblichen Startversuchen schwarz sind, besagt nicht viel.

Krieg sie mal mit Gefühl wieder zum laufen, dann fährst du eine Runde (halbe Stunde z.B.) , und dann schau nach dem Kerzenbild, wahrscheinlich wird das dann zu hell sein. Nach meinen Erfahrungen fangen Motoren an zu knallen, wenn sie zu mager, und nicht zu fett laufen, wenn dir der Sprit ausgeht passiert das Knallen ja auch.

Das ganze könnte übrigens auch etwas ganz lapidares sein wie Wasser im Sprit, wenn das so ist, lass den Sprit mal aus der Schwimmerkammer ab (ganz unten ist dafür eine Schraube).

Oha!... Ich freue mich wahnsinnig für die Antworten! Die helfen mir echt weiter!

Ja... ich habe das Motorrad von einem Honda Händler den Vergaser reinigen lassen! Der Händler nahm dafür 650 Euro ab! Was ich ziemlich heftig fand! Ich nahm an, das der Händler den Vergaser gründlich gereinigt hat! (ich will dem Händler ja auch nichts unterstellen) Aber sicher bin ich mir nicht!

Das es sowas wie einen Reiniger für den Vergaser gibt... das wußte ich nicht!

Bevor ich wieder mein halben Monatslohn beim Händler verschenke, möchte ich es erstmal selber probieren ... vielleicht pack ich es ja...Aber... eine Frage noch: Falls alles nicht klappt... (Luftfilter wechseln, Schläuche kontrollieren, und ggf. wechseln... etc.... und der Vergaser muss gereinigt werden.... muß der Vergaser nicht ins Ultraschallbad???... ich mein zum Reinigen???

ich drucke mir jetzt erstmal Eure Dialoge aus... und am Wochenende hab ich denn viel zu tun und mir viel anzueignen! Aber zum Glück habe ich in der Hinsicht, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis.... obwohl ich weiblich und fast ne Omma bin! ;-)

Nochmal D A N K E ! ! ! :-)

1
@waldi123

Dieses "Vergaser reinigen" wird überschätzt, man kann das mal machen, wenn ein Bike jahrelang irgendwo nur rumgestanden hat, aber im Normalbetrieb wird der Vergaser ja ständig durch Benzin gereinigt. Den Sprit abzulassen ist ganz einfach, unten an der Schwimmerkammer ist eine Ablassschraube, ist die unterste, kann man kaum verwechseln... wenn Wasser im Sprit ist, läuft das als erstes raus. Luftfilter, na ja, beim Kaltstart dürfte das nichts ausmachen, wenn der etwas dicht ist. Bring sie mal zum laufen und fahr sie aus (nicht nur so in der Stadt rumbummeln), dann lass sie kalt werden, dann kontrolliere die Kerzen... wenn die schwarz sind, läuft sie zu fett, bei heller als rehbraun zu mager.

1

Was möchtest Du wissen?