Motorrad nach Hause transportieren. Welche möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich hatte mal einen Transporter geliehen und die Firma hatte eine Auffahrschiene und Gurte zum festschnallen im Verleih. Erste Wahl ist natürlich selber fahren. Helm ausleihen,kaufen usw.

Gruß Floyd

Ich kann Dir es zeigen,wie ich es vor drei Wochen selbst ausprobiert habe.Aber nicht nach hause sondern nur in die Werkstatt.Nach einen Lagerschaden am Hinterrad und der Transport hat mir auch nichts gekostet und es waren rund um die 100 km.Der hatte auch die optimale Sicherung mit dabei.Alles ohne Kopfschmerzen und auch ohne weiteren Schaden an meiner Dicken.Den Kran hat er auch nicht gebraucht,sondern nur einen Schlitten für das Vorderrad.Noch ein wenig Werbung es war nicht der gelbe Engel sondern der rote, AvD. VG Frank

beim Aufladen - (Transport, Verladen) fertig zum Transport - (Transport, Verladen)

Hast Du Freunde? Die kannst Du nach einem guten Helm fragen, dann gehst Du ins Geschäft, und kaufst Dir den, der von den Freunden empfohlen wurde. Und wenn du gute Freunde hast, dann bekommst Du das mit dem Transport auch geregelt. Fragt sich, wie du die Maschine Probegefahren bist? Ohne Helm?

Komische Prioritäten hast Du...... Kopfschüttel!

Bonny2 21.07.2012, 13:28

Glaube nicht, dass er "komische Prioritäten" hat. Er vergisst nur sofort wieder was er vor Kurzem gefragt hatte. Sollte man aber nicht, wenn man jemand "verscheißern" möchte. Ich glaube ihm kein Wort. Entweder will er uns nur auf "den Arm nehmen", oder er hatte zuviel "englisches Rind" gegessen (BSE). ;-)) Gruß Bonny

0
user5432 21.07.2012, 13:30
@Bonny2

Ich glaub eher das ist früh einsetzende Alzheimer..................

0

ungesehen kaufen ?

Helme sind schnell anprobiert. Da geht in einer Stunde vieles und dann ist, gesehen und Probe gefahren doch besser, als nur abgeholt.

Kommentar von sl4yer |18.07.2012 - 12:28Ja, ich habe bereits ein Motorrad besichtigt. Das liegt aner eigentlich über meinem Budget (es kostet 2000 Euro) und ist eigentlich nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Eine Yamaha XJ 600 Diversion. Ich glaube eher nicht, dass ich mir das Teil kaufen werde. Aber probefahren will ich es trotzdem mal, ich weiss: nicht ganz fair von mir, aber ich habe wie ja schon beschrieben wenige Möglichkeiten sonst...

Warum willst Du aus dem Helmkauf ("ausgiebiges Testen") eine Doktorarbeit machen? Du kaufst Dir doch auch ein Motorrad, welches Du eigentlich nicht haben wolltest, welches Du aber jetzt mit "endlich gefunden" bejubelst!

Eine sachliche Beantwortung Deiner Frage verweigere ich, weil Du Dir nach jeder Antwort sowieso wieder neue Hürden aufbaust.

deralte 21.07.2012, 11:18

Unterschrieben.

0

Natürlich ist die beste Idee, einen Helm zu kaufen und die kurze Strecke zu fahren... Ansonsten geht so ein Moped sogar in einen Fiat Doblo oder einen Kangoo, wenn der Beifahrersitz auch raus ist, die Spiegel müssen vielleicht noch runter...

Helm kaufen, hinfahren (Zug oder von Kumpel fahren lasse) , Bike holen.

Und nächste Woche sprechen wir über das Thema: "Huch, mein Tank ist ja leer, was nun?"

Bonny2 21.07.2012, 13:11

Huch, das nennt man Gedankenübertragung. Während ich noch geschrieben habe, hast Du den gleiche Gedanken mit dem Benzin gehabt wie ich. Du warst etwas schneller. Ehrenwort: Ich habe nicht "abgekupfert". Hatte Deine Antwort nur noch nicht gelesen. :-) Gruß Bonny

0
user5432 21.07.2012, 13:28
@Bonny2

In seiner Frage steht aber "fast entschieden zu kaufen" also hat er fast kein Geld mehr, oder?

0

Du hast eigentlich kein Geld, möchtest Dir aber einen Transporter leihen, weil Du Dich noch für keinen Helm entschieden hast. Einen größeren Blödsinn habe ich hier selten gelesen.

Es gibt Firmen, die haben sich auf Überführungen von Motorräder spezialisiert. Die haben auch Transporter, in denen die Befestigungen vorhanden sind. Allerdings verleihen die ihr Fahrzeug nicht (mir jedenfalls nicht bekannt). Anhänger für Motorradtransporte gibt es zwar zum verleihen, aber da fehlt dann noch ein Leihfahrzeug mit Anhängerkupplung. Die Kosten wären sicher so hoch wie für einen Helm, den Du sowieso brauchst und dann noch immer nicht hast.

Dir den Tipp zu geben, erst losfahren und sich einen Helm zu kaufen, dann das Motorrad abholen, würde nichts nützen. Deine nächste Frage wäre: "Wie bekomme ich Benzin zum Motorrad, da der Tank leer ist und alle Tankstellen in Deinem Umkreis wegen Insolvenz geschlossen sind ?"

Fast alles was Du bisher hier geschrieben hast ist sehr widersprüchlich und unglaubwürdig. Bonny

user5432 21.07.2012, 13:27

Hehe, Leute gib es ............ :-/ Glaum zu kauben ;-)

0

Da brauchst Du keinen "echten" Motorradanhänger, sondern jeder normale, ungebremste Anhänger mit der nötige Länge tut es auch und denn kannst Du Dir vielleicht von irgendeinem Kumpel oder Nachbarn leihen?

Ich habe die Lösung für Dein Problem gefunden. Abholen, oder Abholen lassen. Bonny

Transport1 - (Transport, Verladen) Transport2 - (Transport, Verladen)

Ganz einfach: kauf dir einen Billighelm für ein paar Euro, den du danach wegschmeißen kannst, und bring das Bike selbst nach Hause. Das ist immer noch günstiger, als ein Transportunternehmen zu beauftragen! Einen billigen Helm gibts doch schon fürn paa Maak.....

user5432 22.07.2012, 00:03

Aber man kann dann nur hoffen, das er sich nicht "fast" hinlegt, dann braucht er sich keinen neuen sichererereren Helm mehr kaufen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?