Motorrad mit 25ps langweilig?

3 Antworten

Mir persönlich wäre das zu wenig. Ich bin kürzlich von einer 125er (15ps) auf eine MT07 (gedrosselt auf 48ps) umgestiegen, und ich muss sagen, dass egal ob Landstraße oder Autobahn alles nicht nur wesentlich mehr Spaß macht, sondern sich viel entspannter fahren lässt da man viel mehr Leistung ständig auf Abruf hat. Die Zwei großen Nachteile, die ich bei einer 25ps Tourer habe sind:

  1. Macht es auf Dauer keinen Spaß ständig an der oberen Leistungsgrenze herumzukrebsen, und es ist auf Dauer auch echt anstrengend. 130kmh ist richtgeschwindigkekt auf der Autobahn, und längere Strecken die ganze Zeit mit Vollgas fahren zu müssen wäre zumindest für mich nichts.
  2. Überholen. Zum sicheren Überholen braucht man genug Leistung, um so kurz wie möglich im Gegenverkehr zu sein. Die Alternative wäre dann ewig hinter dem LKW herumzugurken, der mit 70kmh eine wunderschöne Strecke versperrt.

Es ist durchaus möglich, mit einer 25ps Maschine große Touren zu machen. Aber es wird ziemlich anstrengend, und weniger Spaß machen als mit etwas mehr Leistung.

Meine Frau fährt eine Royal Enfield Classic mit 500ccm und ich momentan noch eine Ural t-twd mit 750ccm. Beide Motorräder lassen sich am höchstens bei Geschwindigkeiten um die 100kmh bewegen, wobei bei beiden auch mal kurzzeitig mehr drin ist. Die Classic ist ein schönes Mopped das sich wie ein Fahrrad fahren lässt. Mir gefällt die Himalayan zwar auch sehr gut, jedoch finde ich auch die Leistung etwas zu schwach.

Meine Frau und ich haben uns entschieden - da ich kein Gespann mehr fahren will- unsre Maschinen zu verkaufen und wieder was schnelleres zu haben, gerade um weitere Distanzen über die Autobahn zurücklegen zu können. Es wird wohl bei uns beiden auf ne Triumph Bonneville rauslaufen

Servus

Wenn man in Gruppe fährt, gehört der Schwächste nach vorne. Dann ist unbedingt die StVO einzuhalten. Beim Gruppenfahren gibt es immer den Zieharmonika Effekt und die Hinteren müssen oft recht heftig am Quirl drehen, gar wenn PKW´s überholt werden müssen.

Wenn dir die Einzylinder zu träge sind,

http://www.royal-enfield.info/index.php/royalenfield_interceptor_de_de.html

so bietet Royal Enfield seit kurzem Zweizylinder mit 47 PS und das langt immer, außer ihr brennt wie die Blöden über die Autobahn.

Grüßle

Die interceptor kommt erst im August. Preise sind soweit noch nicht bekannt

0

Ist die neue Yamaha XT660 Z Ténéré zu schwer?

Eigentlich fand ich die Neuerscheinung XT660 Z Ténéré ziemlich interessant, denn eine moderne geländetaugliche Reiseenduro mit Einzylinder ist rar geworden. Allerdings habe ich gelesen, dass die aktuelle Ténéré 190kg wiegt, was für eine Enduro widerrum ein wenig viel Speck ist, meiner Meinung nach. Ich denke da an eine KTM 690 Enduro, die ca. 35kg leichter ist und auch als Allrounder (und was für einer!) gilt. Was sagt ihr, ist die Ténéré zu schwer geraten um wirklich Erfolg zu haben? Das meint übrigens mein Händler, den ich nach der angestaubten XT660Z im Showroom gefragt habe...

...zur Frage

Leichte Frauen-Reiseenduro?

Hallo, nachdem ich meine geliebte und tourenerprobte alte BMW 650GS-Einzylinder vor 2 Jahren abgegeben habe, weil ich was leistungsstärkeres haben wollte, habe ich mir gebraucht eine "neue" F650GS" 2-Zylinder gekauft. Leider hat diese Maschine ganz gravierende Qualitätsprobleme , so dass ich sie wieder abgeben werde. Nun bin ich auf der Suche nach einer neuen zuverlässigen Reiseenduro, die aber vor allem nicht zu schwer sein soll. Stellt irgendjemand ein tourentaugliches Motorrad (wo man auch mal länger als 8Stunden am Tag ohne Schmerzen drauf sitzen kann) noch mit einem Gewicht unter oder um die 200kg her? Es tut mir leid, aber wenn ich das Ding mit Tourenausstattung z.B. an einem Berg noch irgendwie rangieren und ggf. aufheben können möchte, dann sind 220 kg mir schon zuviel.Und jetzt nicht wieder dieses Gelaber alles nur Technik blabla. Ich KANN 220 kilo nicht aufheben, basta!Die neue F700GS ist ja auch schon wieder 10Kilo schwerer geworden...Was denken sich die Hersteller bloß dabei?Bin die einzige, die dieses Problem hat? Ich bin zwar relativ groß (176cm), wiege aber "nur" 57 Kilo und gehe leider nicht täglich ins Fitnessstudio.

...zur Frage

Geländegängige Reiseenduro/Dualsport?

Ich weiß, ihr denkt, da will mal wieder jemand die eierlegende Wollmilchsau.
Ich hätte gerne eine einigermaßen geländegängige Reiseenduro die maximal 180kg wiegt, alla "ccm gp 450". Sie sollte eben auch mal durch anspruchsvolleres Gelände gelangen. Nun aber mein Problem ich hab ein Budget von maximal 3500. Die Beste Wahl wäre vermutlich eine Lc4 Adventure, deren Design mich jedoch abschreckt.
Eine andere idee wäre eine DR 650 oder eine Lc4 Enduro.

...zur Frage

An alle Motorradreisenden, ich brauche tipps für eine Website?

Und zwar möchte ich einen kleinen Helfer für alle Motorradreisenden erstellen. Mit Streckentipps und Übernachtungsmöglichkeiten. Nun hätte ich gerne eure Meinung was Ihr noch vermisst, sprich was ist gut / schlecht.

https://motorrad-adventure.de/reisen/motorradreise-rumaenien/

Grüße

Dominik

...zur Frage

Habe Motorradbatterie ordnungsgemäß versucht anzuschließen (erst + und Masse dann -). Es kam zu heftigem funken und die Kabel haben gequalmt.Was ist falsch?

Hallo Leute,

ich habe meine Motorradbatterie ausgebaut, geladen und wollte sie nun wieder einbauen. Ich habe mich an die Bedienungsanleitung gehalten und erst den Pluspol und die Masse angeschlossen. Sobald ich nun aber mit dem Minuspol an die Kontakte der Batterie komme fliegen Funken und die Kabel qualmen. Was habe ich falsch gemacht? Grüße, M

Ps. Bei dem Motorrad handelt es sich um eine Royal Enfield Continental GT (falls das hilfreich sein sollte)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?