Ist die neue Royal Enfield mit Benzineinspritzung noch eine echte Royal Enfield?

1 Antwort

Ich finde es toll, dass das Design bleibt, die Technik aber aufgerüstet wird. Hat sich ja auch niemand drum geschert, als bei den Enfields Scheibenbremsen eingeführt wurden, oder ;) ? Ich denke nicht, dass der normale Nutzer es merken wird, wenn sie die Kabel etc gut verstecken. Siehe Triumph. Außer: Kein Choke, bessere Abgasdaten, ...

Abgesehen davon, daß die in Indien gebaute Enfield nie eine "Royal Enfield" gewesen ist (diese englische Firma ist in den 60er-Jahren geschlossen worden), ist eine Umrüstung auf Einspritzung längst überfällig.

Ohne dieser können die immer strenger werdenden Abgasvorschriften nicht mehr eingehalten werden, somit wären die Motorräder nicht mehr zulassungsfähig.

Ohne Einspritzung wären die Mühlen zumindest hier in Europa nicht mehr zulassungsfähig und das Anlassen dürfte auch etwas leichter funktionieren, aber das Sitzgefühl und das Geräusch werden sich dadurch sicher nicht ändern.

Wenn Du puristisch bist, dann müsstest Du ja auch den E-Starter schon ablehnen und die Verlegung der Bremse nach rechts und der Schaltung nach links.

Was möchtest Du wissen?