Motorrad gekauft und zu groß !? Füße kommen nicht ganz auf den Boden.. Bitte um Rat !

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Vielen lieben Dank für Eure raschen Antworten... ;-)

Mein Freund war beim Kauf dabei und meinte auch das es wenn nur ein Problem sein könnte wenn man in einer Steigung stehen bleiben muss, damit das Motorrad z.B. nicht zurückrollt - sowie beim rückwärts schieben, was vllt. aber auch eher selten vorkommt ?!?

@moppedden125 - es würde nix gegen sprechen, nur wenn ich auch so mit klarkomme, bräucht ich ja nicht nochma unnötig geld oder mühen ausgeben... ;-)

moppedden125 31.12.2011, 13:22

Damit hast du recht, probiers einfach aus und wenn du nicht zurechtkommst (was ich nicht glaube), kannst immer noch tiefer legen.

Viel Glück bei der Prüfung und immer dran denken: Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben :-)

0
z0rr026 31.12.2011, 13:40
@moppedden125

Danke dir !! Mal sehen was das wird .. bin auch sehr guter Dinge und ziemlich optimistisch was das angeht.. wir werden sehen ;)

0

Also für mich wäre das nichts. Ich würde erneut zum Händler gehen und schauen, ob er nicht was passenderes für mich hat. Erst, wenn ich mich auf dem Gefährt wohl fühle, kann's gekauft werden.

also von dem händler würde ich mich sehr schnell trennen, der denkt nur an die scheine, aber iss ja jetzt passiert... mein rat für dich als fahranfänger=tieferlegen was geht,sicherheit geht absolut vor, kannst du ja wieder rückgängig machen, ansonsten sind die tips hier gut.....gruss HU

Hallo Andreas,
nein, sobald die Fuhre einmal rollt ist es sowieso egal. Wenn du dich unsicher fühlst, könntest du verstärkt Langsamfahrübungen machen (Motorrad mit Hinterradbremse und schleifender Kupplung ganz langsam manöverieren, immer schön den Blick nach oben , nicht auf das Vorderrad schauen).

Hab meine CBF hinten meistens so hoch eingestellt, dass ich auch nicht ganz mit den Füssen auf den Boden komme, ist eigentlich nur ein Problem (oder könnte eins werden), wenn man den Blick beim Bremsen an Einmündungen nach unten nimmt, dann fühlt man sich einen Moment unsicher und versucht instinktiv, sich mit den Füssen abzustützen. Das kann man sich aber abtrainieren.

deralte 31.12.2011, 13:42

Ein Kater sollte auch nicht Mopedfahren... iss ja schon gut :-)

0

Es gibt Leute, denen reicht es mit der Zehenspitzen den Boden zu berühren. Aber ich bevorzuge es mit dem ganzen Fuß den Boden berühren zu können. Allein schon für den Halt zum Rangieren. Des Weiteren kann es durchaus passieren, dass man irgendwo an einer Bodenwelle oder auch Spurrillen stehenbleibt und die Zehenspitzen da plötzlich nicht mehr ausreichen (ist mir mal in der Fahrschule passiert XD )

Wenn Du aber schon mit dem Fußballen auf den Boden kommst, würde aber höchstwahrscheinlich auch schon Sitzbank abpolstern ausreichen. Kostet nur um die 50€ und macht jeder Sattler in der Umgebung. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die R6 genügend Polster zum Abpolstern hat...

Endurist 01.01.2012, 10:33

Moin, du kommst aus dem Hauptforum gell?! Prima Antwort, schaue hier mal öfters rein. :-) Beste Grüße aus Bochum T.J.

0
Anaxabia 05.01.2012, 07:23
@Endurist

Mit 1,62m kenn ich das leidige Problem der zu hohen Zweiräder recht gut :-)

Ja, "drüben" tipp ich aber mehr :)

0

Na, dann gratulier ich mal zur Maschine, und Willkommen auf unserer Frage und Antwortseite :-)

Mach in Ruhe Deinen Führerschein, und probier zunächst aus, wie sich die Maschine ohne Tieferlegung anfühlt. Die Tieferlegung später zu machen ist ja kein großes Ding, allerdings wird das Fahrverhalten sich geringfügig ändern danach. Aber auch daran gewähnt man sich!

Viel Erfolg bei der Prüfung, und viel Spaß mit dem Moped!

So gaanz am Anfang willst Du natürlich schon "ein gutes Gefühl" haben, wenn Du dann die ersten Ausfahrten machst.

Kommst Du mit den Ballen runter, kannst Du zum Halten in der Senkrechten genug Druck aufbauen, so dass die Fuhre nicht kippt.

Da Du Dich in die R6 ja schon "verguckt" hast, würde ich raten erst mal abzuwarten (R6 natürlich holen !) und die ersten Praxisstunden hinter Dich zu bringen. Dann ist nicht mehr alles soo neu, Angst schon etwas abgebaut und das "Feeling" für die Maschine kommt langsam.

Dann kannst Du entscheiden:

  • Tieferlegungssatz (Vorteil: Läßt sich wieder zurückbauen / Nachteil: Fußrasten sinken mit ab, was die Bodenfreiheit in schnellen Kurven einschränkt - bei Dir am Anfang sicher sekundär)
    • Sitz abpolstern (Vorteil evtl., weil Du mehr "in" der Maschine sitzt / Nachteil: dauerhaft, Rückbau nur durch erneutes Polstern möglich)

Ich komme bei meiner Enduro nur mit den großen Zehen auf den Boden und es macht mir gar nix aus - schließlich bin ich Motorradfahrer, kein Motorradherumsteher (zwinker) und bin auch schon die eine oder andere Saison mehr als Du unterwegs (genau genommen 30).

Fazit: Das geht in jedem Fall gut für Dich zu lösen. Eine R6 ist schließlich keine HPN- BMW im Dakar-Rüstzeug!! (Obwohl: Gaston Rahier hat damals auch auf so einer BMW alle Dakar's gewonnen - vermutlich war er so schnell, weil er nicht anhalten konnte ...)

Was heißt "mit dem vorderen Teil"? Sind es nur die Zehen, dann ist es nicht gut. Man sollte daran denken, dass nicht immer die Straße eben ist. Fehlen da einige Zentimeter, kippt man leicht um. An der Spinnerbrücke war ich zweimal "live" dabei, wie jemand, der (die) nur mit den Zehen auf die Straße gekommen ist, die Gewalt verloren hat und umgefallen ist. Leider in die Motorräder. Da die in ziemlich dichter Reihe standen, sind dabei etliche umgefallen.

Kommst Du mit den Fußballen auf den Boden, ist es nicht so schlimm. Das hält man (sollte - meist). Das Motorrad abpolstern ist nicht schlecht. Dadurch bekommt man einen tieferen Schwerpunkt und es fährt sich besser in den Kurven (finde ich jedenfalls).

Herzlich Willkommen hier. Gruß Bonny

Mir wärs egal, solang ich das Moped nicht schräg stellen muss, damit ich runterkomme. Andere bevorzugen, mit dem ganzen Fuß sicher stehen zu können. Das musst du für dich selber rausfinden - und was spricht eigentlich gegen das Tieferlegen?

Hallo erstmal hier bei uns.... und GW zum Mopped aber..... ich würde erstaml den Lappen machen und dann Mopped kaufen, zwecks Probefahrt aber nun ist das Kind halt mal in den Brunnen gefallen. Fußballen reicht eigentlich aus. Ansonsten kannst du auch abgesehen von der Tieferlegung die Sitzbank absteppen lassen oder es gibt auch Schuhe mit Einlagen die hier helfen können.

Anaxabia 01.01.2012, 09:09

Diese Schuhe mit Einlage sind m.E. aus der Hölle. Totsterbensunbequem, es sieht aus, als ob man Klumpfüße hätte und man hat null Gefühl mehr fürs Schalten.

0

Wenn Du Dich ansonsten wohl fühlst, Andreas, dann soll Dich der Umstand, dass Du nur mit den Fussballen auf den Boden kommst, nicht bekümmern! Ich komme auch nur mit den Zehen runter, aber das reicht, um meine GS gut auszubalancieren! Wenn Du Dich dann auch ein oder zweimal in aller Schönheit hingelegt hast, weil Du das Bein nicht genügend früh 'lang gemacht' hast, dann wird es Dich lehren, vorausschauend anzuhalten... Ist mir schon ein paar Mal passiert ;-))

Ob Du damit klar kommst kannst nur selber rausfinden aber als Anfänger könnte das durchaus Probleme geben!

Warum kaufst Du ein Motorrad ohne zu wissen ob Dir das Gerät überhaupt taugt und welcher seriöse Händler lässt sich darauf ein??

z0rr026 31.12.2011, 13:39

Es ist doch noch gar nicht klar das es mir nicht taugt, wenn ich noch nicht gefahren bin - und wenn ( wie schon gesagt) kann ich das Motorrad ja auch noch tieferlegen - damit wär das Problem aus dem Weg geschafft.

Das Motorrad war/ist in einem Top Zustand und der Preis war Klasse - also hab ich zugeschlagen ;)

0

Hast Du derart was auf den Deckel bekommen, dass Du geschrumpft bist? Hast Du vor dem Kauf nicht Probe gesessen? Wird das hier eine Aprilscherz-Seite?

Was möchtest Du wissen?