Motorrad geht direkt wieder aus

3 Antworten

Moin campingcow...flotter Nick grins,

dass die Zündkerze nass ist, spricht für zuviel Spritvolumen im Vergaser. Kann sein, dass die Düsen bzw. das Schwimmernadelventil des Vergasers verstopft sind/ist. Denkbar wäre, dass du öfters den Benzinhahn vergisst zuzudrehen - weisst du am besten, ob da was dran ist.

Kann aber auch sein, dass du beim Abspritzen der Suzi zusätzlich zur "nassen Zündkerze" beigetragen hast: die Gummiabdeckung am Zylinderkopf verhindert, dass Spritzwasser dort reinläuft <--> aber: bei Benutzung von nem Dampfstrahler und ggf. auch ner etwas unbedachten Handhabe des Gartenschlauchs kann auch dazu führen, dass Wasser über die Abdeckung zur Zündkerze gelangt. Falls dem so sein sollte, springt der Motor nicht mehr an.

Die Zündkerze musst du trockenlegen, eventuell sollte der Vergaser gereinigt werden, ggf. muss ne neue "Kerze" rein. Kann dir ne Werkstatt sagen; die erledigen das auch mit der Reinigung des Vergasers.

Andere mögliche Ursachen: verstopfter Benzinfilter oder/und Luftfilter, Problem bei der Standgas- oder Chokeeinstellung. Du kannst das Moped auch per Schwamm und Einer warmem Wasser reinigen und den Lack polieren - als Idee ;-)

"...Zündkerze ist auch sauber/nass/funktionell"

Eine nasse Zündkerze ist eine schlechte Zündkerze. Also Zündkerze trocknen/ reinigen /Eletrodenabstand prüfen und ggf. einstellen. Den Motor kurz ohne Zündkerze starten. Dann die Kerze wieder hineinschrauben und staten. Wenn du Glück hast, ist das Problem behoben...ansonsten bekommt der Motor zuviel Sprit. Dann wären wir beim nächsten Theama: Vergaser reinigen.

Okay also wenn ich den Benzinhahn halb aufdrehe könnt ich auch schon testweise checken ob sie dann wieder angeht?

0
@campingcow

Nein, 'deralte' meint, was er sagt, also: Starte den Motor einfach ein paarmal, nachdem du die Zündkerze rausgenommen hast --> lass den Benzinhahn dabei hübsch zu! Der Motor startet sowieso nicht, wenn die Kerze ausgebaut ist

In den Vergaserkammern deiner Suzi ist momentan zuviel unverbranntes Spritgemisch, wie sich an der nassen Zündkerze zeigt. Durch den Vorgang des hilfsweisen Startens (wie beschrieben!), reduziert sich das "Zuviel" an Spritvolumen im Vergaser durch Verbrennung.

Wenn du aber hergehst und den Benzinhahn öffnest, läuft noch mehr Sprit nach - und genau das sollte verhindert werden! Bitte fang gar nicht an damit, nen Benzinhahn bloss halb zu öffnen - das ist Käse :-(( : entweder auf oder zu....und bei Bedarf auf Reserve, logo. Alles klar? Gruss JJ

2

Deine arme Enduro, vielleicht mag sie nicht, dass Du an ihr rumzündelst?? ;-))

Du hast die Enduro Zuhause stehen - bis wann lief die einwandfrei? Lief die überhaupt die letzten Jahre? Ich meine: Altes Benzin?? Altes sonst-noch-was?

Okay: Du versuchst, mit dem E-Starter zu starten. Wenn nach 1-2 Sec. wieder aus, Sprit (frisch, s.o.) auch da, dann könntest Du noch den Luftfilter reinigen, wenn der Motor nicht genug Luft ansaugen kann. Aber alle Überlegungen machen erst Sinn, wenn man weiß, bis wann die DR wie oft, wie gut funktioniert hat.

Hilf' uns bitte noch bissl mit Infos.

Sie hat immer gut funktioniert bis vor einer Woche. Da hat sie sich schon etwas komisch angehört beim Gasgeben, etwas heller da bin ich nachhause und hab sie mit dem Gartenschlauch sauber gemacht(Nach dem problem sehen wollte ich ein andermal). Dann war ich so schlau und hab den Schlüssel stecken lassen und Zündung an dann war die Baterie erstmal leer. Die hab ich mit nem Auflader wieder aufgeladen aber jetz zündet sie nicht mehr. Benzinhahn war glaub ich wärend sie hier stand auch auf wenn das relevant ist

Und ja Benzin ist schon ein paar Wochen alt, hab vor einer Woche nochmal 5 euro nachgetankt aber im Moment is wahrscheinlich noch der alte Sprit drinne

1

Was möchtest Du wissen?