Motorrad aufheben oder behalten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Würde erst einmal überprüfen (z.B. durch einen Anruf beim TÜV), ob diese Geschichte mit der Umtypisierung überhaupt so über die Bühne gehen wird, wie du dir das vorstellst.. wenn ja, sehe ich kein Problem, das Teil zu behalten und später damit zu fahren.

Informiere Dich mal zum Thema Standschäden, wie z.B. Bremskolben, Vergaser etc.

Auch vermeintlich gut gelagerte Museumsstücke weisen erhebliche Standschäden auf, will man die Fahrzeuge nach einigen Jahren wieder in den Verkehr bringen.

Danke! Habe gerade auf motorradonline.de nachgeschaut, nach 1,5 Jahren sollten die Standschäden bei meinem Motorrad minimal sein, würde ja auch in einer Garage stehen. Museumsstück ist es leider nicht, ist von 1998, Grüße

0
@MaxMe

definiere "minimal".

Wenn nur die beiden Bremssättel verrottet/fest wären. Was kosten Dich 2 neue Bremssättel, sofern diese noch erhältlich sind?

Und eine Garage als Lagerort ist alles andere als optimal!

0

Das ist fast schon ein Exote. Der Verkaufswert dürfte derzeit gering sein. In 1 1/2 Jahren kann nicht die Welt passieren. Ich würde sie mir behalten.

Andererseits - ich bin 2-Takt Fan. Solltest du in ihr ein Motorrad wie jedes andere sehen, dann solltest du sie verkaufen, weil du in ein paar Jahren vermutlich ein anderes Motorrad bevorzugen würdest.

Gerade weil es ein 2 Takter ist will ich es ja behalten, finde 2 Takt auch super, also ist es schon eher was besonderes für mich. Unter anderem auch weil es relativ selten ist und super dasteht. 

0

Was möchtest Du wissen?