Mache gerade meinen Führerschein-Motorrad, kann jemand seine Erfahrungen mit mir teilen?!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also, mein Mopedschein ist nun 1 Jahr her, aber immer noch frisch in Erinnerung... Also:

  • mach dem Fahrlehrer klar, dass Du mit Kritik umgehen kannst (und sorg dafür dass es tatsächlich so ist!). Wenn der Fahrlehrer Dich in der Fahrstunde zurechtweist (notfalls auch scharf), ist es nicht wild. Bei der Prüfung - oder später im Verkehr - sieht es anders aus

  • egal was der Fahrlehrer erzählt, es gibt keinen Grund, warum man irgendwelche Teile der Schutzkleidung weglassen könnte. Ich habe von Fahrschulen gehört, die nur auf die vorgeschriebenen Helm und Schuhe achten und den Rest dem Fahrschüler überlassen... Wenn das bei Deiner Fahrschule der Fall ist: RENN WEG!

  • es gibt keine Fragen, die zu doof oder zu peinlich wären, sie dem Fahrlehrer zu stellen. Er wird dafür bezahlt, Fragen - egal wie dumm - zu beantworten.

  • in der Fahrstunde muss man nicht die Schräglagen erreichen, die man manchmal im Fernsehen sieht. Es geht darum, sich auf die Prüfung vorzubereiten und das sichere Fahren unter einfachen Bedingungen auf der Strasse zu lernen. Tricks und Kniffe lernt man später in Sicherheitstrainings etc.

  • wichtig für die Prüfung: jeder Mensch macht Fehler. Es wird in der Prüfung nicht erwartet, dass Du perfekt fahren kannst. Wenn Du bei Slalom ein Hütchen umwirfst (und der Rest aber ordentlich aussah!), wird der Prüfer sagen "Mach nochmal!". Egal was passiert - die Püfung ist erst dann vorbei wenn sie vorbei ist.

  • auch wichtig für die Prüfung: es kann sich eine Situation ergeben, wo die Anweisung des Prüfers der StVO teilweise widerspricht. Beispiel: Du sollst aus der linken Fahrspur mit Strassenbahnschienen links abbiegen, es gibt aber Gegenverkehr (=> Du müsstest warten), von hinten kommt eine Strassenbahn und es gibt keine Abbiegepfeile (nur Unterbrechung in der Markierung). Die StVO sagt klar: Abbiegevorgang abbrechen, weiter geradeaus fahren, um die Strassenbahn nicht zu behindern.

  • achja, das Wichtigste für die Prüfung: denk daran, den Personalausweis mitzunehmen!

Und der Rest, den hält jeder anders... Meine persönlichen Empfehlungen:

  • Finger weg von der Handbremse unter 10 kmh! Die Fussbremse tut den Job bei der Geschwindigkeit auch, aber die Handbremse führt - wenn es doof kommt - zum Sturz.
  • Du wirst eventuell das Problem haben, dass bei einer ruckartigen Beschleunigung der Oberkörper nach hinten gezogen wird (Trägheit schaltet niemand aus für die Fahrstunden ;)) und Du damit den Gashahn unbeabsichtigt noch weiter aufdrehst (weil die rechte Hand ein Stückchen vom Griff rutscht), was dazu führt dass die Maschine noch schneller wird etc. Eine gewisse Körperspannung ist absolut notwendig, Du musst Deinen persönlichen Kompromiss zwischen entspannter und verkrampfter Sitzhaltung finden.
  • das Motorrad ist üblicherweise etwas über 200kg schwer. Wenn es fällt, fällt es. Die Fahrschule ist dagegen versichert (wenn nicht, dann ist das nicht zwingend Dein Problem). Bring die Füsse in Sicherheit und spiel nicht den Helden. Man KANN zwar das fallende Motorrad auffangen, aber der Rücken bedankt sich dann sehr laut und lange. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich beim nächsten Mal nicht versuchen werde, mein eigenes Motorrad aufzufangen.
  • wenn Du keine Motorradstiefel mit Klett- oder Reissverschluss trägst (sondern womöglich einfach Wanderschuhe oder Bundeswehrstiefel), SORG DAFÜR DASS die Schnürsenel versteckt sind! Es dürfel auf gar keinen Fall Schlaufen oder so lose hängen! Wenn sich nämlich sowas über den Gangschalthebel oder die Fussbremse legt und Du gerade den Fuss absetzen willst, legst Du Dich hin. Und da der Fuss dann unterm Motorrad eingeklemmt ist, wird sich das Motorradfahren für lange Zeit erledigt haben!
Floyd 04.07.2011, 14:01

Klasse Antwort !!! Gruß Floyd.

0

Hallo Marple, ich kann dir meine Erfahrung mitteilen :) Es ist ca. 1-2 Monate her, seid ich meine Fahrerlaubnis für Motorräder besitze. Meine Theorie, hab ich in 3 Tagen fertig gehabt, es waren 3 Tage lang 4 Stunden Theorie. Der Theorieuntericht ist entspannt, du sitzt da, und hörst dem Fahrlehrer zu. Manchmal ruft er Schüler auf, die eine Frage bezüglich des aktuellen Themas, zu beantworten. Da musst du dir keine Sorgen machen. Meine erste Fahrstunde war... Eigendlich ganz okay. Ich hab mich als Sozius auf das Motorrad gesetzt und wir sind zu einem leeren Parkplatz gefahren. Ich bin zuvor noch nie ein Kraftrad oder ein Leichtkraftrad mit manueller Schaltung gefahren. Zuerst erklärte er mir die Grundlagen und zeigte mir, wie ich dass Motorrad richtig schiebe. Es kam mir schwerer vor, als ich dachte. Dannach sollte ich ein Gefühl für das Gas bekommen. So bin ich auf einem Parkplatz hin und her gefahren und musste anfahren und enge Kurven üben. War gar nicht so schlimm. In der zweiten Fahrstunde, durfte ich schon selbst zum Parkplatzt fahren. Ich war mit der Situation komplett überfordert (Man muss wirklich erst ein Gefühl für das Schalten bekommen) hab es aber dann doch zum Parkplatz geschafft. Dort wurden mir ein paar wichtige Sachen erklärt, und ich musste Slalom & die ganzen anderen Grundfahrübungen machen. Hab es aber gut hinbekommen. Erst ab der 4ten Fahrstunde, durfte ich dann die ganze Stunde über im öffentlichen Straßenverkehr fahren. Wieder, leicht überfordert und ein paar mal den Motor abgewürgt. Aber das wird mit der Zeit Routine. Je weniger Fehler du machst, desto mehr Spaß macht es dir in der Fahrschule. Meine Theorieprüfung habe ich auf Anhieb bestangen. Bei meiner praktischen Prüfung, wäre ich fast durchgefallen weil ich die falschen Schuhe anhatte. Zum Glück, zog der Prüfer dann einen anderen Autofahrschüler vor, so dass mein Vater mir meine Alpinestar Stiefelchen brachten konnte. Alle Übungen habe ich gemeistert. Nur beim ersten Versuch beim Schritttempo-Slalom habe ich vor lauter Aufregung ein Hütchen berührt. Man hat 2 Versuche für jede Übung. Die Prüfungsfahrt verlief recht entspannt (ausser dass es wie verrückt regnete und die Straßen total nass waren). Der Prüfer hatte nur zu bemängeln, dass ich mich beim abbiegen an der falschen Position (auf der Spur) einordnete. Meinen Führerschein bekommen und ich war glücklich :) Und wenn du das erste mal alleine Motorrad fährst, ist das einfach ein legendäres Gefühl! Das schaffst du schon, ist kein Hexenwerk :) Ich wünsche dir viel Spaß und immer eine gute Fahrt. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Gruß, Thomas

ulrich 03.07.2011, 23:22

Schön und aufmunternd geschrieben-echt gut!!!

0
my666 04.07.2011, 07:08
@ulrich

Genau - danke Thomas! Wir anderen haben uns ja nur beömmelt. Wenigstens konntest Du die Frage ernst nehmen ;-)

0

Hallo (Miss) Marple,ich habe zwar nicht meinen Führerschein-Motorrad, sondern meinen Motorrad-Führerschein gemacht, aber das war in der Jungsteinzeit, also 1978. Also sind meine Erfahrungen wenig hilfreich. Von der Anmeldung bis Erhalt des Lappens dauerte es 0,75 Stunden. In echt.

rolandnatze 04.07.2011, 05:27

du meinst Jahre....

0

Hallo Marple,

meine Erfahrungen sind, dass ich nach dem Fahrschulwechsel meinen Schein innerhalb von 4 Wochen hatte. Habe den Schein auf meiner eigenen Maschine gemacht. Das tollste war, dass mein Fahrlehrer auch mit dem Motorrad voraus gefahren ist. So konnte ich viel lernen. Er hat mir auch ein paar Tips und Tricks gezeigt. Bei der Prüfung hat dann auch alles prima geklappt. Das Gefühl mit dem Schein in der Tasche selber nach Hause zu fahren war genial. Es ist immer von Vorteil, wenn Dein eigener Fahrlehrer selber Biker ist. Übrigens mein Prüfer war auch ein Biker. Da kannst Du Dir ja denken, wie mir die Muffe ging.

Grüsse Sue

Hallo marple,ich bin gerne bereit zu teilen und habe über 40 Jahre Motorrad-Führerschein(oder anders herum)Erfahrung,aber ein paar Eckdaten für eine genauere Auskunft sollten es schon sein.

Wenn du zur Fahrprüfung fährst solltest du das Motorrad um die Ecke parken ;-)

Wenn der Bremshebel der Vorderbremse nur mehr ins Leere geht, hast so wie ich heute beim runterfahrn vom Paß, ein scheiß Motorrad mit noch besch.....en Bremsen und du kommst höchstens noch mit niedrigerem Gang einlegen und schlecht funktionierender Hinterradbremse zum Stehen.

deralte 03.07.2011, 21:42

Mach doch die Bremsen nicht madig. Die Bremsflüssigkeit hat doch nur zuviel H2O genascht. :-)

0
user5432 03.07.2011, 23:34
@deralte

Nenene, der Dante fährt mit nem Gelump in der Gegend rum...... könnt glatt ne Yamaha ohne Stahlflex sein :-) Bremsfallschirm wäre hilfreich! Duck und wech!

0
deralte 03.07.2011, 23:44
@user5432

Ach soooo. Na ja, er ist ja auch Norditaliener.:-))

0
Dante 04.07.2011, 06:35
@deralte

Mann, Mann, Norditaliener mag ich schon gar nicht, kann ja nichts dafür, daß bei uns Südtirolern die ganzen Italiener dranhängen.

Beide Bremsen, vorne 2 Scheiben und hinten eine sind recht anfällig oder ich bin einfach zu schwer um mit den Eisenkübel den Paß schnell runterzufahren :-)

0
Endurist 04.07.2011, 07:05
@Dante

Einfach bergab die Kupplung ziehen dann wirste von selbst schneller, gerade bei viel Gewicht von Fahrer und Maschine! ;-)))

0

Ich soll die Erfahrung mit deinem Führerschein teilen, obwohl du ihn noch nicht hast? Gehen wir damit auf die PSI Ebene? Telekinese? (:-o Hmm, was soll ich sonst mit dir teilen? Also meinen kriegst du nicht. :-))

Bitte präzesiere deine FRage, ansonsten musst du auf Spaßantworten gefasst sein, da wir ja nicht wissen können, was du wissen möchtest. catwoman

Mopedfahren ist wie Autofahren,nur etwas anders.

ja, ich: macht Spaß, ist aber gefährlich. und: wenn man es kann ist es leicht, sonst nicht so sehr......

user5432 04.07.2011, 07:59

:-) Na du machst ja Mut ........

0

Welche Erfahrungen möchtest gerne teilen? Sexuelle, Beziehungserfahrungen, Urlaubserfahrungen?

deralte 03.07.2011, 20:53

Ts Ts, zweimal antworten. Leidest Du heute unter Punktgeilheit? :-)

0
Dante 03.07.2011, 20:55
@deralte

Soll ich auf meine Antwort antworten?

Nebenbei, was kann ich mir eigentlich für die Punkte kaufen?

0
Floyd 03.07.2011, 20:59
@Dante

Bei "Silber" kommt dann der Kaffebecher !

0
Dante 03.07.2011, 21:02
@Floyd

Schicken die das Euro 1,99 Zeug auch nach Südtirol? Da kriegt die Post je mehr Geld als die Tasse Wert ist.

0
my666 03.07.2011, 21:05
@Dante

Als Diamant gibt's ne praktische Tasche ;-)

0
catwoman4 03.07.2011, 23:24
@my666

Ich stecke meine Diamanten eher in eine Tasche ;-)

0
Endurist 04.07.2011, 06:12
@catwoman4

an Marcus: die 4 Taschen tun keinem Weh! ^^

an Verena: da sieht man sie ja nicht! ;-)

0

Ok, ich fang mal an:

wenn Du keinen Lenker vor Dir siehst, sitzt Du wahrscheinlich falsch rum auf der Maschine. ;-)))

So, der nächste Tipp bitte von jemand anderem...

ulrich 03.07.2011, 23:10

...und wenn es trotz Licht an dunkel bleibt,ist der Helm verkehrt rum drauf.

0
user5432 03.07.2011, 23:30

Ähm, da soll man jetzt was gescheites drauf folgen? Lach! OK, Marple, jetzt nimm den Lenker in die Hand, und gib Gas, Gang rein, und langsam nach dem Schulterblick links die Kupplung kommen lassen. Schwupps, schon geht es los!

Gute Fahrt!

0
Kaheiro 04.07.2011, 18:48
@user5432

Zu schnell...Gas ist rechts und die Kupplung lings.

0

Was möchtest Du wissen?