Kann man zu dumm sein um den Motorradführerschein zu machen?

9 Antworten

Da jonglierst du fleissig mit Klischees und was erwartest Du jetzt? Eine allgemeine Zustimmung?

Mädchen bist Du sicher nicht mehr. Frauen in die Küche, klar. Männer aber auch!

Manchmal fehlt ein wenig die Begabung, manchmal fehlt die Erfahrung mit Fahrradfahren (Gleichgewicht halten kann man damit auch gut üben), manchmal liegt es am Fahrlehrer.

Außenstehende können all dies schlecht beurteilen, da sie weder Dich noch die Fahrschule kennen. Hast Du mal mit dem Fahrlehrer darüber gesprochen, evtl auch mal über einen Wechsel der Fahrschule nachgedacht?

 

Grundsätzlich muss aber der Fahrlehrer beurteilen ob jemand reif für den Strassenverkehr ist, alles andere wäre verantwortungslos!

Hallo Tiigercheen,

ich weiß, ich wiederhole das, was andere auch schon geschrieben habe, aber... ich schaffe es jetzt auch nicht, meine Finger still zu halten.

Dumm? Was soll das mit "Dummheit" oder "Intelligenz" zu tun haben? Menschen haben unterschiedliche Neigungen und Talente, was dem einen zufliegt, dafür muss ein anderer Mensch hart arbeiten.

Vielleicht ist deine Erwartungshaltung zu groß und du setzt dich selbst unter Druck!? Du schreibst: "Bis jetzt hatte ich 8 Stunden auf einem Übungsgelände, das ist doch nicht normal,oder?" Was ist nicht normal? Dass du noch wackelig im Langsamfahrbereich bist? Was hast du erwartet? 3x üben und du kannst es? Langsam fahren ist eine Kunst und mit das schwierigste beim Motorrad fahren ;-) Was meinst du, wie viele Motorradfahrer ich schon im Stau gesehen habe, die im Langsamfahrbereich rumwackeln als ob sie auf Wackelpudding fahren würden? Kaum ist die Strecke frei, geben sie Gas und sind "die Helden" der Straße!

Mal ein klitzekleines bisschen Fahphysik: Ein Motorrad fährt erst ab ca. 25 km/h "Eigenstabil", darunter, fährt es sich wie ein Fahrrad und es ist Können und erfordert Übung die Maschine stabil geradeaus oder eben um Pylonen zu fahren, jede Bewegung deines Körpers löst eine Bewegung im Motorrad aus. Je mehr du verkrampft bist, desto schlimmer machst du es.

Bleib locker! Keinen Felsklotz im Bauch, keine Pobacken zusammengekniffen, keine Schultern und Arme angespannt, halte den Lenker, aber krall dich nicht daran Fest. Schau weit nach vorne, das stabilisiert, keine Sorge, der Mensch verfügt über das sog. periphäre Sehen, du sieht alles was wichtig ist trotzdem. Schau aber immer in die Richtung in die du willst, aber eben nicht vor dein Vorderrad, sondern in die Ferne, such dir einen Punkt den du fixierst.

Und wenn du umfällst, dann stehst du wieder auf, rückst dir dein Krönchen zurecht, steigst auf und übst das ganze gleich nochmal! ;-)

So! Und jetzt noch was anderes: du bist kein Mädchen! Du bist eine Frau! Vielleicht eine junge Frau, aber kein Mädchen! Mach dich selbst nicht kleiner als du bist! Und ja... Küche.... es wäre schön, wenn du als Frau auch kochen und backen könntest, aber das eine schließt das andere nicht aus ;-) Ich stricke gerade einen Pulli, hauchdünnes Alpaca-Seide-Garn... und ja, ich kann das richtig toll, trotzdem liebe ich es, mir die Hände am Motorrad dreckig zu machen ;-) Frauen... können heutzutage glücklicherweise alles machen was ihnen Spaß macht ;-) runiere bitte mit solch "Klischee-Aussagen" nicht all das, was andere Frauen für uns erreicht haben ;-)

Vielleicht ist dein Talent nicht soooooo groß, vielleicht musst du mehr üben als "der Durchschnitt" aber auch nicht jeder Mann ist ein geborender Valentino Rossi oder Guy Martin. Vielleicht setzt du dich selbst aber auch nur zu sehr unter Druck und bremst dich dadurch selbst.

Jetzt fahr mal emotional drei Gänge runter, tu dir Ruhe an und geh mal ein bisschen gelassener an die Sache ran! ;-)

Viele Grüße und viel Erfolg - Mankalita

P.S. ich bin übrigens eine Frau (ja ja, vermutlich hat mich das "Stricken" eh schon verraten, aber mein Mann kann auch kochen), habe mit knapp über 40 meinen Schein gemacht und bin vorher noch nichts, gar nichts motorisiertes mit 2 Rädern gefahren. Ich hab's auch geschafft! Heute? Heute ist Motorrad fahren meine größte Leidenschaft, die so schnell nichts trüben kann ;-) Es lohnt sich! Arbeite dafür!

Hallo Mankalita2,

ganz liebe Antwort, danke :)

Du hast vollkommen recht,ich versuche es bei der nächsten Fahrstunde gelassen zu nehmen und locker zu bleiben. War schon so verkrampft,sodass ich am nächsten Tag deswegen am ganzen Oberkörper Muskelkater hatte. 

Nochmal ein ganz großes Danke an alle für die Antworten! 

Lg Tiigercheen

1
@Tiigercheen

Hallo Tiigercheen,

bitte :-)

Wie bitte? am ganzen Oberkörper Muskelkater? Dann kann das nix werden! Nein, ganz ehrlich! Das geht nicht! Wenn du so steif und verkrampft auf dem Motorrad sitzt, dass du am nächsten Tag Muskelkater hast, dann ist genau das dein Problem.

Jeder Atemzug, jede Bewegung deines Kopfes, deiner Hand, deines Beins überträgt sich gnadenlos auf das Motorrad! Das kann nur noch wackeln!

Ein steifer, verkrampfter Schulterbereich/Oberkörper und steife Arme: Jede Kopfbewegung nach rechts oder links wird über die Arme gnadenlos an den Lenker weitergegeben.

Problem analysiert und erkannt - Gefahr gebannt ;-)

Neee ;-) aber das reimte sich gerade so schön ;-) aber: arbeite daran locker zu bleiben, hast du das im Griff, wirst du erleben, dass dir die Übungen leichter fallen und dein "Gewackel" deutlich besser wird (aber nicht bei jeder Kleinigkeit zusammenzucken und wieder verkrampfen).

LG

1
@Tiigercheen

Hey. Super Antwort. Alles richtig was ich da lese. Tiigercheen. Aufgeben kommt nicht in Frage. Auch beim Autoführerschein gibts es welche mit mehr oder weniger Stunden. 

0

Also nun mach doch die Frauen nicht runter. Lass dir die Zeit die du benötigst und dann wird das schon klappen. Aber ganz ehrlich mit dieser Einstellung tust du dich noch schwerer.

Was möchtest Du wissen?