Lenkradschloss möchte nicht einrasten!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Biker, nach enigmaenomine's Kommentar und deiner Zustimmung auf meine Rückfrage an dich schliesse ich folgendes: dem Hinweis anderer Ratgeber solltest du folgen und mit deiner Maschine zu ner Werkstatt fahren (entweder dort, wo du die Hyosung gekauft hast oder bei ner anderen Mopedwerkstatt). Rumfeilen hiesse Rummurksen, und das könnte bloss ins Auge gehen...also bitte bloss nie an sowas auch bloss denken, Plichtfeld: wäre nämlich das reinste Himmelfahrtskommando :-((( - - > dein Leben ist viel zu wertvoll, um vorzeitig nen finalen Abflug zu erleben!!

Da du nach wie vor anscheinend problemfrei fahren kannst mit deinem Moped, wird es aller Wahrscheinlichkeit darum gehen, dass die Werkstatt ein anderes Lenkerschloss bestellt. Sowie es eintrifft, bauen die das alte Teil aus, entsorgen es, und bauen dir das neue Lenkerschloss auch gleich an. Hättest dann eben nen weiteren Schlüssel am Bund, es sei denn, du bekommst ein Originallenker-Ersatzschloss für deine Mopete.

Aber alles natürlich ohne Gewähr, denn die Werkstatt muss in jedem Fall überprüfen, ob nicht doch "mehr" kaputtgegangen ist. Du musst unbedingt mitsamt deinem Motorrad dort vorreiten, koste es, was es wolle!! Ansonsten wünsche ich dir Allzeit Gute Fahrt und unbeschadetes Ankommen am jeweiligen Ziel. Mit der Linken zum Gruss, Jayjay12 ;-)

Werd ich dann mal die Tage machen :-)

1

Da ist möglicherweise der Lenkanschlag am Rahmen beschädigt... nicht so gut...wäre eigentlich ein Totalschaden, aber wollen wir mal nicht hoffen. Rastet denn das Lenkschloss ein, wenn du den Lenker nicht ganz bis zum Anschlag einschlägst (also 1 bis 3 Grad mehr Richtung Mitte drehst) ? Wenn das geht soltest du das Bike mal beim Händler anschauen lassen, mit selbst reparieren ist da nichts.

Nein hab ich heute auch schon versucht.

0

Wenn der Bolzen an der Lenkung nicht einrasten kann, ist etwas verbogen, was bedeutet, dass Du auf jeden Fall zum Händler musst, der Dir dann sagen kann, ob das noch reparierbar ist.

Motorradersatzteile für ältere Motorräder

Hallo , Ich habe mir neulich folgenden Fall vorgestellt :

Jemand kauft sich ein defektes (älteres) Motorrad und braucht dazu einige Ersatzteile ( Zylinder , Kurbelwelle , Schrauben ...............). Wie kommt man den an Ersatzteile bei älteren Motorrädern.Gibts da Börsen , spezielle Shops oder irgendwelche anderen Einkaufsmöglichkeiten ?

Kann man bei Motorrädern vielleicht teile aus neuren Modellen nehmen oder wie kann man sich da behelfen ?

MfG Hobbyschrauber

...zur Frage

Motorrad reperabel?

Hallo,

ich hatte Mittwoch letzte Woche einen Sturz mit meinem Motorrad. Mir ist zum Glück nicht viel passiert, der Lederkombi sei Dank!

Jedoch stellt sich mir jetzt die Frage ob die Maschine lohnt zu reparieren. Ich hatte sie gebraucht gekauft (Bj. 97) mit 10300 km und selber 2000km draufgefahren und teilweise ein bisschen umgebaut. Heck umgebaut, andere Blinker und weitere Kleinteile. Daher ärgert es mich noch mehr, dass sie im Moment lädiert in der Garage steht.

Am Heck des Motorrads ist alles heil, da ich mich in einer Kurve verbremst hatte und geraudeaus gerutscht bin. Das Vorderrad ist in einem kleinen Graben stecken geblieben und ich hab einen Abgang gemacht.

Ich habe Bilder von der Gabel gemacht, die den größten Schaden hat. Ich werde das Motorrad auch noch von einem Händler anschauen lassen und diesen schätzen lassen.

Da ich wenig ahnung von der Materie habe dachte ich ich frag hier schonmal, vllt kennt sich einer aus ob man die Gabel reparieren kann, eine neue her muss und ob es sicht lohnt die Maschine zu reparieren. Natürlich müssen das Licht und Tacho und Drehtahlmesser etc. erneuert werden, das habe ich vor selber zu machen. Nur die Gabel möchte ich nicht selbst machen, da diese ja perfekt gemacht werden muss.

Hier der Link zu den Bilder: http://img853.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=foto2af.jpg

Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Kette spannen - Hinterradmutter zu stark angezogen

Hallo !

Ich hab folgendes Problem: Ich wollte heute an meinem Motorrad die Kette spannen und habe es auch einen Montageständer gestellt. Alles so weit in Ordnung ich weiß ja, wie man eine Kette spannen muss. Mein Problem ist jetzt, dass ich die Mutter von der Hinterradachse nicht gelöst bzw. locker kriege. Sie wurde von irgendjemandem davor zu doll angezogen, dass ich sie nicht mehr gelöst bekomme.

Hat jemand eine Ahnung wie man das jetzt machen soll ?

Vielen Dank im Voraus !

...zur Frage

was ist beim ausbau der Lima alles zu beachten

da kommt motoröl raus, was ist alles zu beachten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?