Knieschleifer an verschieden Stellen abgenutzt!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ganz normal, das jeder unterschiedlich schleift. Hängt mit der Sitzposition, Körpergröße, Haltung, Kniewinkel, Motorrad usw. zusammen.

Generell zum Knieschleifen im Autobahnkreuz: Ich bin da auch ein großer Freund von (habe aber von meiner besseren Hälfte inzwischen ABK-Verbot). Solange Ihr Eure Angstnippel an den Rasten nicht abgeschliffen habt, brauchst Du auch nicht mit dem Knie schleifen. Passt aber dabei gut auf, denn der Belag im Autobahnkreuz ist NICHT mit der Rennstrecke zu vergleichen. Ich habe dort 2x in acht Monaten meine SV 1000 geschrottet und mir die Knochen bis an mein Lebensende versaut! Dem Rollstuhl bin ich nur um Haaresbreite entgangen.

Wenn Ihr öfters im Kreuz fahrt, werdet ihr sicher auch mal die typischen Schleifspuren am Boden finden, wenn mal wieder jemand sein Bike in die Leit(d)planken gedrückt hat. Auch die Spuren vom Rausbeschleunigen deuten auf Gleichgesinnte. Man kann da auch herrlich illegale Rennen fahren. Aber Vorischt - nicht immer geht das glimpflich aus und ab und zu gibt's auch mal Tote.

Zum Knieschleifen-üben geht besser auf eine Kreisbahn (z.B. Parkplatz), die bietet mehr Sturzraum. Noch besser ist natürlich ein Renntraining.

Ja da geb ich dir vollkommen recht! Mein Kollege ist gestern bei rund 100 kmh weggerutscht wegen Fahrbahnverschmutzungen. Das Moped ist in die Leitplanke und die Front vollkommen im Eimer, Lenker verbogen etc...er mit dem Kopf gegen die Leitplanke aber zum glück nichts weiter passiert. Aber jetzt haben wir alle respekt vor dem kreuz und bin froh dass mir nie was passiert ist, weil ich da zum teil stunden herumgefahren bin, weil diese kurven so dermaßen spaß machen!! Ich muss jetzt mal schauen, ob ich auf eine rennstrecke komme, nur im ruhrgebiet ist das echt nicht so einfach! Nächste woche fahr ich auf dem adacfahrsicherheitsplatz mit freunden mit ein paar kurven und denke mal, dass man dort das ganze sicherer testen kann.

0
@studservice

Ging mir genauso. Ausfahrten bestanden z.T. nur noch aus ABK. "Kreise drehen" haben wir's genannt ;-)

Allerdings konnten mich Stürze von anderen nicht schrecken. Durch eigene Schmerzen lernt man nachhaltiger ;-)))

0
@my666

glaub ich dir gerne. hätte auch schon wieder lust eine runde zu drehen aber ich muss jetzt langsam auch mal linkskurven fahren, deshalb auf die rennstrecke am liebsten!!

0

Hahaha, "ABK-Verbot" ;-) !!!

0

Knieschleifen kannst Du nur (wie my666 absolut korrekt beantwortet hat) auf der Rennstrecke richtig auskosten. Da sind genügend Sturzräume vorhanden. Da gefährdest Du nicht normale Straßenverkehrsteilnehmer. Auf der normalen Straße bist Du, wenn Du eine Top-Linie fährst schneller als mit dem Schleifen. Und wenn´s einer nicht kann - dann schaut´s einfach beschis(s)en aus. Ich lach mich manchmal fast Tod, wenn ein Knieschleifer vor mir her fährt. Und ist nie schneller. Wenn es braucht gehe ich runter und lege den Fuß an den Motor an. Aber Knieschleifen auf der Renne ..... das hat schon was eigenartiges an sich. Viel Spaß hj

 - (Motorrad, Knieschleifen)  - (Motorrad, Knieschleifen)  - (Motorrad, Knieschleifen)  - (Motorrad, Knieschleifen)

Deswegen drehen manche Leute die auch nach halber Abnutzung um. Die sollten aber immer an der richtigen Stelle sitzen, wenn du dich auf die Rückmeldung verlassen willst.

Hi! Nach ein paar Rennstreckenturns waren meine Knieschleifer auch total unterschiedlich abgefahren. Macht nichts, man kann sie einfach drehen und anders herum aufs Klett bringen.. Dann halten sie wieder ein paar Runden :) Vielleicht buchst du euch beiden mal ein Sport/Schräglagen/Hanging-Off-Training oder zumindest freie Fahrten auf der Renne? Macht meiner Meinung nach noch mehr Spaß und ist sicherer..

Ich würde sehr gerne freie Fahrten auf der Renne machen. Wie kann ich das am einfachsten erreichen? Ist es sinnvoll in einen Motorsportclub einzutreten, um öfters auf nem Kurs zu fahren? Hast du oder Ihr tipps?? danke schon mal :)

0

Was möchtest Du wissen?