Fahren mit Sozia: Kettenspannung so einstellen, als wenn es eine Solofahrt wäre?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@chockinghazard. Es tut mir leid, aber diese Antwort ist leider falsch. Wenn sich die Beladung, z.B. durch einen Suzius, stark verändert, mußt du in erster Linie die Federvorspannung und die Dämpfereinstellung anpassen, weil sonst die Federung durchschlägt und die Maschine hinten zu tief liegt. Wenn du das richtig gemacht hast, ändert sich an der Kettenspannung überhaupt nichts und du brauchst sie nicht anzupassen.

Es gibt auch Motorräder, an denen du leider keine Einstellungen an Dämpfern vornehmen kannst. Vor allem die Vorspannung kann nicht überall eingestellt werden. Und selbst bei meiner CBR 1000 F bekomme ich durch pure Einstellung bei voller Zuladung mit 52kg Sozia, 100kg Eigengewicht und 25kg Gepäck die Maschine nicht so hin, als dass ich die Kette nicht anpassen müsste... Aber ich gebe dir natürlich auch Recht, dass im "normalen" Soziusbetrieb meist die Einstellung so zu bewerkstelligen ist, wie du es hier sagst. Trotzdem sollte nicht nur, sonder MUSS auch auf die Kettenspannung sehr geachtet werden.

0
@chokinghazard

Das ist höchst ungewöhnlich. Bei Motorrädern gibt es so gut wie keine Federelemente mehr, die nicht verstellbar wären (sogar die alten Schwingen BMW ab BJ 1956 hatten schon verstellbare Federn), zumindest hinten. Alle Maschinen sind so ausgelegt und auch nur so zugelassen, daß das Eintauchen der Federelemente durch Beladung durch Verstellen der Federung ausgeglichen werden kann. alles andere ist gefährlich. In Deinem Fall kann ich mir das Problem nur dadurch erklären, daß nach Deinen Angaben die Maschine bei vollem Tank bereits um reichlich 5 kg überladen ist. Eigentlich dürfte das noch zu keinen größeren Problemen führen, aber manche Maschinen sind bezüglich Zuladung sehr knapp ausgelegt. Eine Veränderung der Kettenspannung jedenfalls ist vom Hersteller nicht vorgesehen. Im Übrigen ist eine Pauschale Angabe, bei größerer Belastung wird die Kette strammer, mit Vorsicht zu genießen. Das hängt von der konstruktionsbedingten Flucht Ritzel - Schwingenlager - Hinterachse ab. Bei manchen Maschinen, besonders mit sehr langen Federwegen, wir die Kette ab einem bestimmten Schwingenwinkel sogar lockerer.

1
@chapp

Deine Maschine ist schon ein etwas "Reiferes Mädchen". Könnte es sein, daß sie einmal einen Satz neuer Federn vertragen könnte?

0
@chapp

schön wieder was von dir zu "hören"!!!!

0

Die Kette sollte immer etwas "Luft" haben, vor allem im "beladenen" Zustand, da hier wesentlich mehr Kraft auf dem Material lastet. Mit mehr Gewicht, spannt die Kette auch deutlich strammer. Bei Gepäck und Sozia lastet fast das Komplette Gewicht auf der Hinterachse. Am leichtesten ist das zu kontrollieren bzw. einzustellen, wenn du dein Motorrad auf "Fahrgewicht" bringst, sprich dich selbst, Sozia oder Gepäck (oder eben alles g) aufs Mopped packst und den Kettendurchhang dann von einem Dritten checken lässt. Die Kette darf in diesem Zustand dann nicht stramm gespannt sein, sollte sich leicht nach oben und unten ca. 15mm bewegen lassen.

Was möchtest Du wissen?