Quietschen beim Fahren ... woher kommt das ?

4 Antworten

so lange es noch quietscht sind alle Teile noch da/ Du musst wenn es hörst das die Fenster öffnen um festzustelle wo das Geräusch herkommt /vorn,hinten und so nach und nach kannst Du suchen ... zur sicherheit würde ich mal auf eine Bühne fahren und nach Schleifspuren suchen (riecht es denn ????) gruss Peddy

Hä, Fenster öffnen ?

0
@Frank

Nein, schließen!Dann riecht es nicht so.;-)))

0
@Frank

Visier öffen damit der Jogurtbecher besser zu hören ist

0

Quietschen ist immer Aufmerksamkeit wert. Zuerst solltest du genau hinhören: ist es ein kontinuierliches Geräusch, oder könnte es (wenn es oszilliert) mit der Federung zusammenhängen, verändert es die Frequenz mit der Fahrgeschwindigkeit oder mit der Motordrehzahl? Nach diesen wenigen Kriterien kannst du die Quelle schon ziemlich gut eingrenzen. Ich kenne den Motorradtyp nicht. Hat er einen Lüfter? Wenn keines der obengenannten Kriterien zutrifft, dann könnte auch dort die Ursache liegen.

Vielleicht lebt der Marder im Vorderrad noch. --- Spaß beiseite.-- Du solltest erst einmal lokalisieren, aus welchem Bereich des Motorrades das Quietschen kommt. Ich mache bei nicht zu lokalisierenden Geräuschen immer folgendes: Suche mir eine unbefahrene Strasse mit glattem Asphalt. Fahre mit ca. 50Km/h ohne Helm. Ziehe die Kupplung und lasse das Motorrad rollen. Bremse dann mit unterschiedlichem Druck. Dann kann man ziemlich genau feststellen, in welchen Bereich das Geräusch auftaucht. Sollte das Geräusch nicht auftauchen, wiederhole ich den Vorgang mit verschiedenen Drehzahlen. Habe ich den Bereich beim Rollen gefunden, untersuche ich den Bereich intensiver im Stand mit wippen, drücken, ziehen und schütteln (Feder, Gabel u.s.w.). Viele Motorräder in meinem Bekanntenkreis (auch mein eigenes) haben irgendwann mal eigenartige Geräusche. Bisher haben wir die Ursachen bei fast allen durch herantasten gefunden. Gruß Bonny2

50 ccmRoller , Ölpumpe defekt?

Hallo ,

mein Roller lief immer nur im Standgas , sobald ich Gas gegeben habe drehte sich das Rad nur minimal. Mein Vater meinte zu mir, dass er evtl zu viel Öl kriegt. Nachdem ich die Ölpumpe abgeklemmt habe , lief er ganz normal. Nachdem ich die Pumpe wieder angeschlossen hatte lief er wieder komisch. Dh ich hab Gas gegeben bin ein paar Meter in normaler Geschwindigkeit gefahren , nur dann ging es stufenweise wieder zurück , bis ich letztendlich wieder komplett stand und nur standgas lief. Nebenbei habe ich bemerkt, dass zwischen Krümer und Motor Luft raus kommt und dass relativ viel ,weis aber nicht was das für Auswirkungen haben kann. Wie die Ölpumpe funktioniert kann ich gar nicht sagen, Ich denke nicht, dass sie in irgendeiner Weise einen Takt hat sondern einfach läuft sobald der Motor an ist. Das einzige was ich weis ist , dass sie elektrisch ist und nicht mit Seilzug.Hat jemand ne Idee , woher das viele Öl kommen kann oder wie man das dosieren kann. Oder woran ich vtl erkenn dass die Pumpe hin ist ?

Vielen Dank im voraus

Nico 

...zur Frage

Kühlflüssigkeit wechseln, Suzuki GSX-R 750 W

Moin moin,

ich fahre eine Suzuki GSX-R 750 W, Baujahr 1994, Typ GR7BB. Da bald der Winter vor der Tür steht, möchte ich gerne die Kühlflüssigkeit austauschen und den Frostschutz erneuern.

Könnte mir jemand vielleicht eine detaillierte Beschreibung geben, was ich dafür zu tun habe? Muss ich die gesamte Seiten- und Vorderverkleidung abschrauben, um an den Kühlerdeckel zu kommen? Woher weiß ich, dass ich auch wirklich den Kühlerschlauch abgestöpselt habe, und nicht aus Versehen irgendeinen anderen Schlauch? Ist es zwingend notwendig, den Ausgleichsbehälter mit aufzufüllen, da ich ja dafür die linke Hinterverkleidung auch noch abschrauben müsste?

Vielen vielen Dank im voraus! :)

...zur Frage

Vorrausschauend UND flott durch die Kurve?

Guten Abend,

letztens hatte ich eine Situation die mir wirklich zu denken gegeben hat. Bei einer flotten Runde (vielleicht knapp, aber nicht deutlich über den erlaubten 100km/h) auf der Hausstrecke "stand" plötzlich ein Auto vor mit in der Kurve. Es fuhr hinter einem Fahrradfahrer mit der entsprechend langsamen Geschwindigkeit her.

Ich konnte gerade noch rechtszeitig rechts neben dem Auto zum "stehen" kommen, aber es war wirklich knapp. Ich könnte mich jetzt darüber auslassen das Straßen für Kraftfahrzeuge gemacht sind und nicht für Fahrräder, aber es ist ja nunmal wie es ist.

Die beschriebene Situation hätte vermieden werden können, wenn ich mit ca. der Hälfte der Geschwindigkeit unterwegs gewesen wäre und so gefahren wäre, dass ich innerhalb meines Sichtbereichs jederzeit problemlos zum stehen kommen könnte.

Ein so vorrausschauendes Fahren erlaubt auf den mir bekannten (vielleicht kenne ich auch zu wenig :) ) "guten Strecken" kaum Schräglage. Daher meine Frage: Habe ich mich fahrlässig verhalten? Und ist vorrausschauendes und flottes Kurvenfahren überhaupt möglich, wenn man ständig mit solchen Situationen wie langsamen Fahrradfahrern rechnen muss?

Ich freue mich über jede kontruktive Antwort und über eure eigenen Erfahrungen.

Gruß - Lucas

...zur Frage

Lautes knacken an der Bremspumpe vorne, Yamaha YZF R125 aber wieso?

Hi liebe Community :D,

ich bin gerade dabei die vordere Bremspumpe nochmals zu entlüften. Vor ein paar Tagen hatte ich meine vordere Bremssystem entlüftet und das ohne Probleme. Heute morgen wollte ich zur Sicherheit noch einmal kurz die vordere Bremssystem weiter entlüften (falls sich dort noch Luft befinden sollte).

Wenn ich den Bremshebel betätige, dann kommt ein lautes knacken raus und das auch beim loslassen. Dieses knacken kommt vom Bremsstift (siehe Bild).

Außerdem: Trotz des Bremsdrucks kommt irgendwie Luft wieder rein (bei jedem Entlüftungsvorgang kommen immer bläschen raus permanent aber nicht so heftig) Der Auffangbehälter macht bei jedem Entlüftungsvorgang einen ''tssssss''.

Später habe ich einfach den Stahflex an der Bremspumpe vorne demontiert und dann festgestellt, dass das knacken und quietschen nur dann manchmal auftaucht, wenn man den Bremshebel loslässt.

Ist meine vordere Bremspumpe kaputt? Was könnte es genau sein?

Ps: Habe Stahlflex montiert mit Drehmomentschlüssel. Und nein es hat nichts mit Bremsbelag, Bremsscheibe usw zutun. Das o.g. Motorrad hat keinen ABS!

Ich bedanke mich hiermit für eure Aufmerksamkeit :)

...zur Frage

Wie sieht denn eine Ausführliche Probefahrt aus ?

Hallo wie sieht denn eine Ausführliche Probefahrt aus ? worauf muss ich achten wenn ich eine Probefahrt mache ? Mir ist halt bei meinen Jetzigen Moped aufgefallen das ich zu Anfang das Moped um die Kurven geschoben habe, und es hatte später nach gelassen,nur woher weiß ich denn das Probleme die man mit einem Fahrzeug hat, bleiben oder sich später legen?, Auch wenn ich ein Fahrzeug zb. dieses was ich jetzt habe, eine weile schon kenne, und mit der Zeit merke "das ist ja doch nicht das wo nach ich gesucht habe" wie kann man beim Kauf von einem Fahrzeug sowas verhindern ? Man sagt ja man muss mit den Beinen auf dem Boden kommen, ok das ist gegeben. Wie muss man sonnst auf dem Moped sitzen ? Liegend oder eher aufrecht ? Bei der MT die ich heute mal kurz gefahren habe, fühlte ich mich wohler, nur bleibt es beim wohlfühlen, oder könnte man dann nach einigen Monaten doch wider irgend welche Probleme feststellen ?

Kurven fahren, woher weiß ich denn wie es aussehen muss wenn ich eine Kurve fahre? ich kann ja schlecht selbst entscheiden,ob ich die Kurve zu verkrampft, fahre oder nicht, oder gibt es einen Trick wo mit ich mich selbst einschätzen kann ?

Ich habe HP gefragt der sagt nur das ich eine Ausführliche Probefahrt machen soll, ich soll das mir Gründlich durch den Kopfgehen lassen. nur das hilft mir nicht weiter.

Ich habe ihm dann gefragt, "du was hällst du denn von der Enduro ? da sagte er nur "warum willst du denn was neues, mache doch erst mal eine Probefahrt,kaufe nix zu überstürzt ... bla bla "

Ja was ist mit dem den los ? glaubt er denn ich will ohne überlegung mir was kaufen ? Dann fragte ich ihn "Was hällst du denn von der MT ? " er schirie mich dann an "das habe ich dir doch gesagt, überlege dir das doch gut, mache eine Ausführliche Probefahrt ... usw." ständig wiederholt er sich, das mir aber nicht weiter hilft.

Ich möchte das man mir brauchbare Tipps gibt, ich hätte es gerne gehabt das er dann gesagt hätte, "du was hällst du denn davon wenn wir gemeinsam mal eine Runde fahren, und ich schaue mir mal an ob du verkrampft fährst oder nicht" so in der Art. Wie finde ich selbst raus was richtig für mich ist ? ich möchte nicht schon wider was falsch machen.

...zur Frage

Suzuki DRZ Klackern und Stottern nach Kolbenwechsel?

Hallo, ich habe bei meiner DRZ 400SM den Kolben gewechselt, da ich deutlich weniger Kompression hatte und der Ölverbrauch immer stärker wurde.

Nach dem ersten Starten viel mir aber nun auf, dass ein deutliches Klackern aus dem Zylinderkopfbereich zu hören ist. Man hört es über den gesamten Drehzahlbereich, wobei es bei steigender Drehzahl lauter und schneller wird und synchron mit dem Auspuff ist. Außerdem hat sie weniger Leistung und stottert beim beschleunigen.

Falsches Ventilspiel oder verkehrte Steuerzeiten schließe ich aus, wurde nun drei Mal in Folge getestet wurde. Ich habe neue Zylinderfußdichtungen verwendet, es waren drei aneinandere genietete. Ich habe mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht und nun habe ich bemerkt, dass nur eine vorher verbaut war. Dass ich jetzt wahrscheinlich noch weniger Kompression wie vorher habe, leuchtet mir ein, mir stellt sich nur noch die Frage ob das Klackern/Stottern auch daher rührt und wenn nicht, woher es dann kommen könnte? Vorher lief der Motor 1a und machte keine sonderlichen Geräusche. Ich bedanke mich im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?