Kann mit immer mit der niedrigsten Drehzahl am meisten Benzin sparen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, den du kannst bei niedrigen Drehzahlen nicht den Füllungsgrad erreichen, den ein Motor bei der Drehzahl des maximalen Drehmoments hin bekommt. Je nachdem, auf was der Motor optimiert ist, kann untertouriges Fahren sogar einen Mehrverbrauch bedeuten. Schau Dir mal verschiedene Drehmomentkurven mit Leistungsangaben an: tuning-fibel.de ist da die richtige Lektüre, auch erst mal online.

Viel Spaß beim Lesen :-)

Danke für alle Antworten!

0

Schau dir die Drehmomentkurve an und bleibe immer in dem Bereich in dem dein Motor mindestens 80-90% des maximalen Drehmoments hat. Beim Beschleunigen drehst du bis kurz über das Drehmomentmaximum. Im nächst höheren Gang sollte er kurz vor dem Maximum wieder beschleunigen. Das gilt übrigens im Prinzip bei Vergasermotoren und Einspritzern gleichermaßen. Bei Vergasermotoren ist nur der Effekt nicht so groß.

Ergänzung: ....... und der Effekt ist deshalb nicht so groß, weil die Vergasermaschinen z.b. keine Schubabschaltung haben . Durch die Düsen saugt sich der Motor auch im Schiebebetrieb, wenn er eigentlich keinen Kraftstoff bräuchte, nen gehörigen Schluck :-)

0

Nein, denn bei einem geregelten Kat wird das Gemisch beim untertourig fahren angereichert (auf Lambda, ein bestimmtes Mischungsverhältnis von Luft zu Benzin) nur bei dieser Mischung (Lambda) arbeitet der Katalysator optimal . Du fährst also ein fetteres Gemisch was den ganz niedrigen Drehzahlbereich unökonomisch macht.

Du meinst: arbeitet der Motor optimal, der Kat verarbeitet ja nur das, was aus dem Motor raus kommt ;-)

0
@user5432

Das Gasgemisch, das hinten rauskommt muss bestimmte Eigenschaften (bestimmte prozentuale Verhältnisse von Gasen wie CO, CO2) haben, damit der Katalysator optimal arbeitet, und das wiederum wird durch das Gas-Benzingemisch auf der Einlassseite gesteuert. Die Lambdasonde überwacht dieses Verhältnis und anhand ihrer Daten wird die Kraftstoffmenge geregelt.

Schöner formuliert findest du das ganze hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugkatalysator#Wirkungsweise

0
@fritzdacat

Der Motor arbeitet nicht unbedingt optimal (im Bezug auf die Energieeffizienz), das Ziel ist aber dass der Kat optimal arbeitet (und nicht der Motor), deswegen nimmt man mit G-Kat bei niedrigen Drehzahlen einen Mehrverbrauch in Kauf (der Motor würde magerer auch gut laufen, aber gerade im Leerlauf würden mehr Kohlenmonoxyd ausgestossen )

0

ups, doppelt :-/

0

Nach meiner Erfahrung nicht, denn wenn ich etwa auf kleinen Serpentinenstrecken unterwegs bin, natürlich oft in kleinen Gängen und mit eher hohen Drehzahlen, dann ist mein Verbrauch zu meiner eigenen Überraschung niedriger, als wenn ich auf Landstrassen im höchsten Gang "bummele".

Das hängt ab ob Du einer Vergaser- oder Einspritzer fährst. Vergasermotoren brauchen weniger, je weniger Du durch die Düsen jagst, Einspritzer haben im günstigsten Drehmoment den geringsten Verbrauch. Schreibe "Chapp" an oder "turbiklaus", die beiden haben neben anderen das beste Wissen zu Deiner Frage.

Was möchtest Du wissen?