Wie lange sollte man höchsten brauchen um eine Kette zu spannen?

2 Antworten

bin lange Kardan gefahren und habe es mir aus diesem Grunde nach Neukauf einer Bandit beim Händler zeigen (nicht erklären) lassen. Der -sicherlich geübte- Mechaniker hat keine 5 Minuten gebraucht. Draufsetzen, Kettenspiel mit der linken Hand prüfen, die Karre auf den Hauptständer, Achs- und Konter- u. Einstellmuttern ein wenig lösen, das Rad eine Markierung nach hinten schieben, Muttern anziehen und fertig. Wenn ich es das erste Mal selber machen muss, wird es sicherlich länger dauern ...Gruss Carsten

Da ich einen Kettenkasten um meine Kette drum rum habe, und die Kettenspannung eh nur alle 3-4000km prüfe, dafür habe ich ein Kontrollloch am Kettenkasten, steht bei mir alle Halbe Jahr eine Halbe Stunde Kettenspannen mit Radfluchjustage auf dem Stundenplan. Da ich ja nicht sehe, was im Kettenkasten vor sich geht, mache ich diese Arbeit gewissenhaft. Auch bei meinen vorherigen offenen Kettengetriebenen Motorrädern habe ich da nie Eile an den Tag gelegt, da von der Sorgfalt beim Radjustieren die Lenebnsdauer der Kette abhängt. Denke, bei älteren Motorrädern mit 2 Kettenspannern sollte es sich bei 15 min einpendeln. Ich kann nur den Tip geben, beim Spannen die Schrauben am Spanner immer gleichmässig rein zu drehen, sprich immer gleiche Schraubenumdrehung spannen, dann passt´s.

Was möchtest Du wissen?