Ist Lanzarote für einen Motorrad-Urlaub geeignet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zitat aus nachfolgendem Link: "Lanzarote verspricht absolut ungehindertes und relaxtes Fahren in einer atemberaubenden Naturlandschaft. Perfekt asphaltierte Landstraßen bieten dem Motorradfahrer wechselnde Anforderungen: weitläufige zügige Strecken, Kurvenpassagen, Steilauffahrten, Serpentinen und Panoramastraßen. Das Verkehrsaufkommen ist gering und es wird sehr entspannt gefahren. Lediglich rund um den Flughafen und die Hauptstadt Arrecife herrscht dichterer Verkehr vor."

Quelle: http://www.ride-on-magazin.de/reiseberichte/motorradreise+spanien+lanzarote+-+die+feuerinsel_175.html?page=1

Scheint also doch nicht ganz so flach zu sein.

Hier mal ein Blick auf die Karte: https://www.google.de/maps/@28.9942774,-13.6122621,11z/data=!5m1!1e4

35

Danke für das Sternchen, 126 Tage später ;-)

1

Fährt sich super dort. Ist halt eine kleine Insel. Ich hatte damals für zwei Tage ein Mopped und danach alles Wesentliche besichtigt. Motorradvermietungen sind rarer und teurer als auf Gran Canaria oder Teneriffa. Als auch etwas einplanen ohne Mopped.

motorrad anfänger mit suzuki gsx-r?

hallo liebe biker. ich möchte demnächst mein motorradführerschein machen. ich stehe total auf supersportler. nicht unbedingt wegen der geschwindigkeit. eher die form, der style, der sound..... ich möchte mir gerne eine gebrauchte gsx-r 750 holen. ist das okay für einen anfänger? also paar mal bin ich schon gefahren. habe aber eigentlich null erfahrung mit nem bike. möchte kein roller oder 125.... gibt es sonst, falls die gsx-r total ungeeignet ist, einen anderen supersportler der für einen anfänger geeignet ist.

...zur Frage

Moped?

Hallo, ich mache gerade meinen B Führerschein und möchte mir gerne ein 50ccm Moped/ Motorrad holen. Nur ist das problem, dass ich nur 1,60m bin und ich nicht genau weiß, welches Moped / Motorrad eher für mich geeignet ist. Ich finde die Rieju MRT 50 mega aber da weiß , dass das zu groß für mich ist. Ich hoffe, dass mir hier vielleicht einer helfen kann.

Mfg

...zur Frage

Motorrad Entscheidung?

Hallo,

ich wollte mal fragen welches Motorrad empfehlenswert ist, jetz mal abgesehen vom Führerschein. Also ich komme vom Land und muss Ca 20min in die nächstgelegene Stadt fahren. Da wir logischerweise auch etwas Gelände um uns haben würde ich da auch "rumheitzen" wollen. Ja ich weiß das des Strafbar ist, aber lasst dass mal meine Sorge sein ;). Außerdem würde ich so jeden Tag 4-5km fahren. Wenn ich in die Stadt muss sinds mehr Kilometer. So nun meine Frage würde sich eine Enduro lohnen? Ich bin eigentlich ein rießen Fan von 2 Takt Enduros da ich auch den Zweitakt Sound über alles Liebe. Nun leider ist es ja so dass die meisten 2 Takter die mehr als 125ccm haben nur Wettbewerbsmaschinen sind und daher eher schlecht Fondue Straße geeignet sind. Jedoch seh ich ab und zu Leute die zB ne EXC auf der Straße fahren. So nun frag ich euch: Enduro oder Supermoto? :D Schlägt mir einfach eure Motorräder vor.

Danke für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Honda CBR 500 R als Fahranfänger

Also ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt mir einen Motorradführerschein, inklusive Motorrad zuzulegen und mich nun, mit meinen 20 Jahren dazu entschlossen es zu tun und stecke jetzt mitten im Führerschein, kurz vor der ersten Fahrstunde, kenne also quasi nur die Theorie, aber habe bis auf das Fahren mit einem Roller noch keinerlei Erfahrung. Das also bitte beachten, bei der Beantwortung meiner Frage, zu der ich jetzt kommen werde.

Ich mache den Führerschein A2, also bin ich beschränkt auf Krafträder bis zu 35 kW/48 PS und einem Leistungsgewicht bis zu 0,2 kW/kg. Ich habe mich somit ein wenig umgesehen, nach Motorrädern in diesem Bereich, obwohl ich auch kleinere Maschinen, z.B. 125er und 250er angeschaut habe, den Gedanken daran aber dann doch relativ schnell wieder verworfen habe. Worauf ich hinaus will, mir ist die Honda CBR 500 R ins Auge gesprungen, da sie speziell auf den A2 Motorradführerschein ausgelegt ist und auch in meinem Preisniveau liegt und laut dem was ich gelesen habe auch technisch gut verarbeitet ist und die wichtigsten Komponenten eines Motorrads erfüllt, obwohl es dadurch, dass sie erst dieses Jahr erschienen ist, ja leider nicht sehr viel Material zu ihr gibt. Da käme ich dann mit Führerschein (ca.1200-1400 Euro), einer angemessenen Schutzausrüstung (wie ich gelesen habe um die 1000€) und dem Motorrad an sich, mit ca. 6200 Euro auf = 8600 Euro. Die Finanzierung wäre möglich, da liegt nicht das Problem, meine Frage bezieht sich eher darauf, ist die CBR 500 R geeignet für einen Fahranfänger? Ist ein Supersportler überhaupt geeignet für einen Fahranfänger? (Sowohl im Thema Fahrverhalten etc. als auch Sturzschänden, die man ja leider ankalkulieren muss) Sind 48PS vielleicht zu viel? Ist es sinnvoll ein Motorrad neu zu kaufen? Wo liegen die Alternativen? Und für mich eine wichtige Frage.. ich nehme mir jetzt vor so "sicher" wie möglich zu fahren, einem Fahranfänger entsprechend und natürlich gemäß der STvO, insofern möglich, aber ist dieses Vorhaben überhaupt realistisch oder (wie mein Vater und einige Bekannte meinen) für einen Motorradfahrer gar nicht möglich, weil man der Leistung bzw. den Möglichkeiten verfällt, wenn man erstmal auf dem Motorrad sitzt? Wobei man vielleicht mit 20 Jahren auch nochmal eher leichtsinnig ist, als mit 40+ Jahren, sowie natürlich unerfahrener.

Ich hätte gerne einfach mal konstruktive und bedachte Antworten/Kritik zu dem Motorrad, sowieso zu den aufgeschriebenen Fragen und falls euch noch Aspekte einfallen, fände ich es gut auch diese einzubringen.

Im Vorraus Danke :)

Gruß, Snib

...zur Frage

Von der Hornet zur BMW R1100GS???

Hallo zusammen,

Ich glaube ich befinde mich in einer für viele wahrscheinlich nicht nachvollziehbaren Situation. Ich fahre seit 4 Jahren eine 2004er Honda Hornet 900 (früher weniger, das letzte Jahr umso mehr), welche ich nach einem Rutscher meines Stiefvaters selber wieder hergerichtet habe (neue gebrauchte Gabel, neue Standrohre, Lenkkopflager etc.....). Mittelmäßiges Schruberkönnen also vorhanden. Jetzt hat sie knapp 21TKM auf dem Tacho.

Ich fahre die Maschiene zur Zeit vielleicht 3-4Tkm im Jahr..... davon zu 70% Tagestouren oder kurze Runden auf der "Hausstrecke", der Rest sind Stadt und Autobahn (Zur Arbeit).

Ich bin 27 Jahre alt, 189 groß und hab stattliche 105 KG.

Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir ein etwas "erwachseneres" Motorrad zu holen, mit welchem man auch mal eine Woche mit dem Zwlt in Urlaub fahren kann, auf der anderen Seite aber auch Kurven im Bergischen Land "wieseln" kann.

Objekt meiner Begierde waren schon immer die "großen" BMW BOXXER.

Da das Budged begrenzt ist (Verkauf/ Inzahlung geben Hornet + 500€) bin ich bei der BMW R1100s und der BMW R1100GS hängen geblieben.

Bei der GS reizt mich die Tourentauglichkeit und die erhabene Sitzposition, zudem soll Sie ja auch sehr agil ums Eck gehen????

Die S hat etwas mehr Dampf, allerdings denke ich, dass sie sich nicht groß von meiner Hornet unterscheidet, ist demnach eher 2. Wahl nach der (zu mir eher passenden, großen) GS.

Schlichtweg, was sagt Ihr zu meinem Wechselvorhaben und was könnt ihr mir zum Thema R1100GS mit auf den Weg geben?

Bekomme ich eine anständige GS für um die 3000-3500€?

Was sagt ihr zu hohen Laufleistungen und GS1100?

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Motorrad für Anfänger - mit Sozius

Ich habe vor in den nächsten drei Monaten meinen Motorradführerschein zu machen. Theorie hab ich schon bestanden. Nun bin ich schonmal so ein bisschen am rumstöbern was mir gefällt und was nicht. Suchen tue ich ein sportliches Anfängermotorrad, was nicht zu viel PS hat, nicht zu teuer in der Unterhaltung und vom Sprit ist, was am besten 1500 € (gebraucht) kostet, meiner kleineren größe (1,71m) angepasst und am besten mit Soziusbetrieb ausgestatten ist. Ich dachte da am Anfang an die Yamaha SZR 660 - nur die ist leider weniger für einen Soziusbetrieb geeignet. Klar ist, dass ich erstmal alleine Erfahrungen sammeln will bevor ich irgendjemanden mal mitnehme. Allerdings möchte ich irgendwann ja auch mal meine Freundin mitnehmen können. Was denkt ihr? Ist ein Soziusbetrieb am Anfang sinnvoll? Was könnt ihr mir noch für Tipps geben? Und welche Modelle kommen euch bei meiner Beschreibung als erstes in den Sinn? Wo ich übrigens eher von abgeneigt bin sind reine Enduros, weil ich mir dabei vorkomme wie n' Schluck Wasser inner Kurve. Eine Endurokombination wär dann schon eher was für mich. Ich freue mich auf eure Beiträge :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?