Ist ein neuer Dichtsatz zwingend notwendig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nimm einen neuen Dichtsatz - alles andere ist in meinen Augen Pfusch und wenn dann Öl rauspisst, hast Du erst recht Arbeit (ausbauen, nochmal zerlegen, Dichmasse wegpulen + neuer Dichtsatz und montieren). Das ist es nicht wert...

Ganz meine Meinung!

0

Spare beim Ausgehen (da kommt am schnellsten was zusammen), wenn Du Dir den Dichtsatz nicht leisten kannst...

Spaß beiseite: Der Motor ist ein relativ "relevantes" Bauteil. Da solltest Du alles sicher machen. Beim Beifahrerhaltegriff wäre das was anderes, der kann sich zur Not am Fahrer festhalten. Aber wenn der Motor - naja, Du merkst?

Wie my666 schreibt, das wäre Pfusch die alten Dichtungen nochmals zu verwenden. Auch wenn Du die Dichtungen unversehrt abkriegst werden die meisten durch die Quetschung der vorangegangenen Montage nicht mehr wirklich dicht und "flüssige Dichtmittel" funktionieren nicht immer an allen Motoren. Die Zylinderkopfdichtung muss auf jeden Fall IMMER neu gekauft werden. Mit alten Dichtungen wäre es schade um die geleistete Arbeit weil der Motor sehr bald wieder tropfen wird.

Ich meine wir nennen Dich Ölfuß, dann kannst Du die alten Dichtungen wieder verwenden........ Das hab ich in meiner Laufbahn als Meister aber alles schon gesehen, schade um die Zeit, die dabei drauf geht.....

Nicht nur beim Zusmmenbau eines Einzylinders würde ich neue Dichtungen nehmen. Von "Silikon" dran schmieren habe ich auch noch nie etwas gehört...

Mach das vernünftig. Wenn man einen Motor wieder zusammenbaut will man ja schließlich auch was davon haben.

Ich habe "Silikon dranschmieren" schon gesehen - fürchterliche Sache, tut einem in der Seele weh...

0

Was möchtest Du wissen?