Wie genau funktioniert ein Dekompressionssystem mit einem Ventilausheber?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Motorstillstand ragt ein federbelasteter "Zapfen" aus der stumpfen Seite der Nocke. Das heißt, in der Nockenstellung, in der das Ventil eigentlich geschlossen ist, wird es durch diesen Zapfen leicht angehoben. Wenn die Nockenwelle schnell genug dreht, was eigentlich schon beim Betätigung des Anlassers der Fall ist, wird der Zapfen durch ein Fliehgewicht wieder in die Nocke hineingezogen und der Ventilstössel läuft auf dem normalen Nockenprofil ab. So ist das Prinzip. In Wirklichkeit ist die Konstruktion etwas komplizierter, aber das müsstest du dir direkt an einem Motor anschauen.

Wie du schon geschrieben hast, öffnet man mit dem Deko Hebel das/die Auslassventil. Dies macht man, wenn der Kolben kurz vor dem Oberen Totpunkt steht um dort die Kompression abzubauen. Dadurch kannst du dann den Kolben mittels Kickstarter weiter in die Position etwas unter OT bringen. Dann lässt du den hebel wieder los und nun brauchts nur noch nen kräftigen Tritt und die Fuhre läuft. Meistens jedenfalls....

Was möchtest Du wissen?