HILFE! Unglaubliche Angst und Selbstzweifel vor der praktischen Prüfung - Was kann ich tun?

3 Antworten

Moinsens,

es ist schon mal super, dass Du darüber sprichst.

Schau Dich doch mal im Straßenverkehr um, wer da alles fährt. Und da willst Du das nicht schaffen?

Dass man Prüfungsangst hat, ist ganz normal und auch menschlich. Leider ein uralter Instinkt, den man so schnell nicht los wird. Ich war bei meinen bisher drei FS-Prüfungen genauso; alle auf Anhieb bestanden. Am meisten hatte ich Angst bei meiner Saniprüfung. Aber auch deswegen lebe ich noch.

Zur Migräne: Ich möchte hier niemandem einen Ernährungsstil aufzwingen, deshalb gilt das Nachstehende NUR als Empfehlung. Biete Deinem Körper mal über längere Zeit grünes Gemüse an bzw. iss es auch. :D Ich habe schon des öfteren mitbekommen, dass das helfen soll. Empfehlung - kein Zwang.

Sei an dieser Stelle bitte vorsichtig mit diversen Schmerzmitteln. Ich weiß zwar nicht, welche das bei Dir sind, aber es soll durchaus welche geben, die einen für die Verkehrsteilnahme maximal ungeeignet machen. Auch hier kannst Du Dein Anliegen Deinem Arzt mitteilen und der weiß, welche Sachen Dich in der Lage halten, das Gefährt zu steuern.

And now: Kopf hoch!

Wenn man sich krank fühlt an jenem Tag, dann bleibt man zu Hause und sagt den Termin ab. Wenn soweit alles passt, dann geht man dort hin. Oder sagst du heute schon für einen Termin in 6 Wochen voraus, dass du genau an jenem Tag Migräne haben wirst? 

Ich kann mir auch stündlich Sorgen über mein 50. Geburtstag machen, was mich dann vermutlich nervlich so zerreißen würde, dass ich davor ins Gras beiße. Oder ich lasse es auf mich zukommen um dann festzustellen, des der 50.Geburtstag sich einfach nur wie gestern morgen anfühlt. Also nicht besser oder schlechter, außer dass ich, wie jeden anderen tag auch, nur ein tag älter geworden bin. Du verstehst was ich damit meine?

Wenn du durchfällst fällst du halt durch. Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt, konzentrier dich auf deine Fahrerei und nicht auf deine Befindlichkeit. Jeder steht manchmal unter Druck, man hat Angst und zieht seine Sache trotzdem durch, fertig. Wenn du wartest, bis die Angst weg ist wartest du eventuell 80 Jahre, die ist nämlich nie weg.

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?