hilfe bei CB450S leistungsverlust!!!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Passiert das hauptsächlich nach dem Start, im kalten Zustand, oder schon nach längerer Fahrt wenn sie richtig warm ist?

Pasiert das wiederholt oder 1x und dann länger nicht mehr. Der Gedanke an einen Vergaserdefekt liegt nahe. Du schreibst das so als wüßtest du, daß die Vergasermembran defekt ist. Ich kenne die Vergaser dieses Fahrzeugmodells nicht so genau, aber bist du wirklich sicher, daß die eine Membran haben? Bei den Hondas wurden oft Keihin Vergaser eingebaut, mit einem Kolben. Die hatten keine Membran.

Jedenfalls, da diese Störung nur Zeitweise und unregelmäßig auftritt, wird es wohl am Vergaser liegen. Die Maschine hat aber 2 davon. Versuche festzustellen, welche Seite betroffen ist und suche dann dort gezielt.

Um die Angelegenheit noch etwas diffuser zu machen - auch Zündspulen können zeitweise aussetzen und dann wieder normal arbeiten, zB bei bestimmten Temperaturen.

ja, bei zeitweise Aussetzern wird das ein Stück harte Arbeit.

0

erst mal danke für deinen rat. ich habe die komplette zündung schon überholt und die arbeitet super. zündkabel, kerzen und stecker hab ich auch ausgetauscht. ich lese gerade das buch von ericpeters island-oman, und da kommt das problem auch vor, und dann hab ich einfach drann denken müssen! auftretten tut das immer wieder egal ob kalt-warm-kleine pause-große pause egal immer wieder und ohne warnung! trotzdem danke ich dir dafür das du dir nen kopf machst, find ich super. MFG Beppo

0

Die Membranen sind es sicher nicht,denn dann würde der Leistungsverlust ab einer bestimmten Geschwindigkeit ständig auftreten(je nach dehnung der Membrane und der Beschädigung).Zündspulen gehen so gut wie nie kaputt,bei älteren Modellen weißt das oft auf eine langsam zerbröselnde Zündbox hin.

So ein ähnliches Problem habe ich an einer Kawasaki z250, die wird warm, und dann zieht die Fuhre ab und zu keine Scheibe Wurst mehr vom Teller, kann ne lange Suche werden. Anfangen würde ich beim Tank, also schauen, ob der Benzinhahn genügend Sprit durch lässt, dann das Schwimmerventil ausbauen, und schauen, ob sich Dreck davor fest gesetzt hat, den Schwimmerstand selbst prüfen, dann wenn Du eh den Vergaser raus hast, die Membranen auf defekte Stellen prüfen, den Vergaser mal ganz druchpusten, und die Düsen nicht vergessen. Dann die Zündanlage in Augenschein nehmen. Zündfunkenstrecke messen, Zündzeitpunkt im kalten und warmen Zustand des Motors abblitzen, alle Kontakte der Zündung durchmessen, und das Zündschloß mit seinen Kontakten nicht vergessen! So ein Fehler kann schonmal anstrengend sein. Viel Erfolg!

Motorrad säuft beim Anfahren ab/ stottert, jedoch ab 20-30 km/h keine Probleme mehr - was ist der Grund?

Hallo, Habe mir vor ein paar Wochen eine CBR 600 F PC31 Bj.95 zugelegt, die länger gestanden hat. Nachdem ich den Vergaser und Tank gereinigt habe, ist sie auch angesprungen. Das Problem jetzt ist nur, dass sobald ich im ersten Gang anfahren will, sie anfängt zu ruckeln und stottern und immer wieder absäuft. Schafft man es loszufahren, fängt sie ab ca. 20 km/h an, komplett normal und ruckelfrei zu laufen und zieht ohne Aussetzer durch. Auch wenn man mal in einem höheren Gang in tieferen Drehzahlen fährt. In dem Fall, dass das Motorrad absäuft beim Anfahren bekommt man sie nur wieder an, wenn man das Gas komplett durchdrückt und startet, dann geht sie wieder stotternd an. Auch ein Problem ist, dass wenn man im Leerlauf einfach mal Gas gibt, sie es oft nur schafft bis 4000 oder 6000 zu drehen und dort mit der Drehzahl stehen bleibt und auch so stottert.

Ich hoffe damit das Problem genug Beschrieben zu haben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich das Motorrad auf 48PS mit einer Gaszugdrossel gekürzt hab.

...zur Frage

Problem beim ersten Starten (Honda Varadero SD 02)

Das erste Starten des Motorrades läuft folgendermaßen ab: Zündung an, Choke ziehen , anwerfen, Drehzahl auf ca. 1200 U/Min. einregeln, Kupplung ziehen und ... aus. Also: Neustart, Kupplung ziehen, Gang rein und los.

Wieso geht sie beim ersten Starten nach Ziehen der Kupplung aus? Ich dachte zunächst, es könne am Schalter des Seitenständers liegen, aber dann müsste der Motor bei jedem Start nach dem Ziehen der Kupplung ausgehen. Er geht jedoch beim Erststart auch aus, wenn es vorher gar nicht auf dem Seitenständer stand.

...zur Frage

Motor stirbt nach Voll- bzw. Teillast (z.B. beim halten an der Ampel...)

Hallo liebe Community. Ich war ja schon länger nicht mehr hier. Aber jetzt habe ich ein Problem und hoffe ihr könnt mir helfen. Es handelt sich um meine alte Suzuki GSX-F 750 (GR78A) BJ. 89

Folgendes: Letztes Jahr im September lief die Maschine schon etwas "unrund" und holperig..... und ist teilweise an der Ampel im Leerlauf ausgegangen. (nur wenn der Motor schon warm war...) Da ich die Saison letztes Jahr frühzeitig beendet habe, habe ich mir gedacht, OK, der Luftfilter sitzt bestimmt zu und die kleine kriegt keine Luft. (war noch vom Vorbesitzer etc..). Bauste' im Frühjahr nen neuen ein und gut is.

Jetzt ist das Frühjahr.. Ich hab nen neuen Lufi eingebaut und heute die erste Probefahrt machen können. Aber das Problem besteht weiterhin. Ausserdem nimmt sie während der Fahrt im Teillastbereich (ca. 3.000-5.500 U/min) nur schlecht Gas an. Wenn ich da mal den Hahn durchziehe ("stottert" und "brummt" sie und dann auf einmal rennt sie wieder los.) Wenn ich den Gashahn hingegegen langsam durchziehe merkt man von diesem Effekt kaum etwas... Auch langsames Fahren im 1. oder 2. Gang (etwas mehr als Standgas) ist eher eine Qual.

Sie springt auch, wenn sie dann warm ist, eher schlecht als recht an.

Ich habe schon versucht das Standgas einfach ein wenig höher zu drehen. Jedoch bringt das nichts. Und wenn ich es so einstelle, dass sie im Standgas bei den geforderten 1.100-1.300 U/min ist, ist das besagte Problem noch schlimmer.

Nun habe ich noch ein wenig gegoogled und habe gelesen, dass man nach Arbeiten an Luftfilter, Ventilspiel, Auspuff etc. das Leerlaufgemisch einstellen sollte.

Ist das empfehlenswert und könnte das mein Problem lösen? Habe es heute noch nicht ausprobiert...

Oder könnten es auch "nur" die Zündkerzen sein (leider hab ich da beim Lufi wechsel nicht nach geschaut,, weil ich dazu wohl einen "Spezialschlüssel" brauche. Die ZK sind ziemlich "tief" verbaut und ich weiss nicht ob ich da so dran gekommen wäre. Ist immer ein enormer Aufwand, da man Verkleidung, (damit verbunden Spiegel, Frontscheibe...etc) und den ganzen Tank komplett abbauen muss.

Was könnte es sonst noch sein? Vergaser "verharzt" oder dreckig? (Da trau ich mich nicht dran glaub ich >_<)

Wäre toll, wenn der/die Ein oder Andere noch ein Idee hat was helfen könnte? Ich habe die Reparaturanleitung für meine Maschine und würde mich durchaus als Handwerklich begabt bezeichnen... Daher denke ich sollten Reparaturen eigentlich kein großes Problem darstellen (Außer Vergaser... hab angst da an den Kleinteilen was kaputt zu machen... oder ist das nicht so wild wie ich mir das vielleicht ausmale?)

Ich würde mich über Ratschläge, Tips und Tricks von Euch freuen.

Danke schonmal im Vorraus und allseits einen schönen Saisonstart.

Gruß Stephan

...zur Frage

Kraftrad aus Asien importieren?

Hallo liebe Gemeinde, bitte massakriert mich nicht. Es geht um einen Motorroller. Ich selbst fahre eine CBR600RR und war schon damals von dem Honda Zoomer begeistert. Mittlerweile gibt es auf dem Asia Markt einen 125er Honda Zoomer. Leider nicht hier in Europa. Gibt es eine Möglichkeit um an das oben genannte Mopped zu kommen ohne dass ich 2 Kredite aufnehmen muss?

Gruß

...zur Frage

Warum läuft mein Motorrad (GPZ 500 S) nicht?

Moin!

Ich habe mir vor einigen Wochen eine alte Kawasaki GPZ 500 S (A) zugelegt welche obwohl die Erstzulassung bereits '89 war im guten Zustand ist. Ich habe sie vom Nachbarort zu mir Nachhause gefahren und habe dort kleinere Probleme (wie schwache Batterie Leistung) schnell behoben doch ein paar Tage später machte die gute schlapp. Die Maschine gab nichts von sich außer Geräuschen vom Bereich des Motors welche sich sehr gequält anhörten und einem seltsamen Summen bzw. Knacken. Erst dachte ich dass es die Batterie wäre, da mir das am nächsten lag (da die Maschine so alt ist) also habe ich diese geladen und siehe da sie lief auch wieder.


Kommen wir nun zum Problem:

Als ich meine Maschine heute wieder anschmeißen wollte um das Standgas zu verstellen sprang sie genau wie vor 2 Wochen einfach nicht an. Ich habe die Batterie geladen also liegt es wohl (vermutlich) nicht daran, Ich hatte dann ein wenig geforscht um zu sehen wo denn genau das Summende/Knackende Geräusch denn her kommt und habe deshalb die Seitenverkeidung abgenommen. Und so habe ich auch den Ursprung des Geräusches gefunden. Die GPZ hat auf der Linken Seite (von hinten gesehen) einen Laderegler und unmittelbar davor ist ein kleiner Steckkasten mit einer Sicherung darin. Dieser Steckkasten verursacht das Geräusch aber die Sicherung ist nicht durchgebrannt.


Meine Frage an euch: Ist mein Laderegler defekt oder handelt es sich um etwas weitaus schlimmeres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?