Hallo bin Wiedereinsteiger und hätte gerne Hilfestellung.

3 Antworten

Als erstes melde mal dein Motorrad an, dann hast du weniger Probleme mit spiessi....ähm gesetzestreuen Nachbarn ("ja aber aber darf der denn das?!!") . Dann wartest du, bis es dunkel ist und fährst schön gemütlich eine Strecke, die du gut kennst (siehe triplewolf). Und du wirst sehen, wenn man einigermassen geradeaus und um Kurven fahren kann sind auch die 80 km zum Wiedereinsteigertraining nicht mehr zu "aufwendig"

Hondahändler bieten auch solche Wiedereinsteigerkurse an. Vielleicht ist ja einer in Deiner Nähe. Entweder Händler anrufen oder auf Der HP von Honda nachsehen. Verstehe das Du nicht 80Km Anfahrt mit dem Moped auf Dich nehmen willst bevor Du den Kurs hattest. Viel Glück und viel Spaß mit den Hobby.

Guter Tip danke.

0

Sehe es genauso wie die Kollegen, Geko. Ist ganz deine Entscheidung. Analog zum Endurist, zu deralte, zu Mankalita u.w.m. halte ich den ADAC-Kurs fürs Allerbeste!! Dort gehts um Fahrpraxis& Sicherheit auf + mit dem Moped, genau dein Zíel!

Da dir der Weg zum Händler + vom selben nach Haus per Hänger nicht zu weit war, kannst du sicher nen Hänger für die Fahrt per "PKW mit AHK" (klasse Abkürzungen ;-) ausleihen, um dein Bike an den Kursort zu kutschieren: Abladen, draufsitzen und los --> per 'Assistent direkt zum Ziel, gibts was Besseres? Nein! Es meint keiner, du solltest dein Bike zum ADAC schieben.

Ganz wie demosthenes äussert, so wundert mich's ebenfalls, dass du ne Anzeige beim Selbstversuch in eurer Strasse riskierst - davor graust es dir aber gar nicht, wie kommts bloss? Ausserdem ein Unding zu glauben, auf der Anreinerstrasse könne man n'gutes Balancegefühl entwickeln: unmöglich! ;-(( Stattdessen erntest du Unsicherheit & Angst. Ne richtige Sitzhaltung, Abbremsen aus der Fahrt heraus, Schräglage antesten usw. , das fällt doch alles weg auf der Piste vorm Haus. Auch ein Pferd dankt es dem Reiter, wenn jener es mal richtig rum aufzäumt. In diesem Sinn, teste es an. Gruss jj

Was möchtest Du wissen?