Fährt man ohne Motorbremse besser durch Kurven?

6 Antworten

So, bin zurück. ---- Musste mir erst den Angstschweiß unter der Dusche abwaschen, nachdem ich gelesen habe, „mit gezogener Kupplung in die Kurve“. --- Ich mache es wie folgt: Vor der Kurve Gas weg, runterschalten, aus der Kurve rausbeschleunigen. Nur wenn ich mal extrem schnell in die Kurve fahre, bremse ich vor der Kurve kurz an. Meine „Mitfahrer“ kennen das und richten sich danach, dass kein Bremslicht angeht. Wenn „Neulinge“ dabei sind, tippe ich kurz die Bremse an. Wenn ich meine Geschwindigkeit, die Straßenverhältnisse und die Kurve richtig einschätzen kann, schalte ich auch mal in der Kurve runter, aber nur dann! Kommt allerdings sehr selten vor. Kann gefährlich werden. Auch nur, wenn hinter mir keiner ist. Das ist mein persönlicher Fahrstil. Ob er richtig oder falsch ist, tangiert mich nicht so sehr. Ach ja, habe ein V2 Motor. Der hat eine gute Motorbremswirkung. Gruß Bonny

30

Yepp, so geht's auch. Das würde ich mal den "Berliner Fahrstil" nennen. Da halten die Bremsbeläge länger als das Moped. :-) Wenn du mal hier im Süden bist, dehen wir eine flüssige Runde durch den Schwarzwald. Bergauf, bergab und zwischen den Kurven wird sogar beschleunigt. Da lohnt es sich sogar, dass ein Bremslicht eingebaut wurde. ;)))

0
51
@Iceman

Da gebe ich Dir Recht. Um Berlin ist nur „Flachlandtirol“. Die einzigen Hügel sind die, wenn man von der Fahrbahn abkommt und durch den Straßengraben fährt. In der Stadt bremse ich natürlich viel. Sonst kann der nachfolgende Verkehr mein langsamer werden nicht einschätzen und ein Auffahrunfall ist vorprogrammiert. Das ist die häufigste Unfallursache in Berlin (nicht zu schnell fahren), bei Unfällen mit Motorrädern. Bike steht an Ampel, wird übersehen und hinten knallt einer drauf. Daher habe ich immer den ersten Gang drin, Bremse gezogen (wegen Bremslicht) und beobachte im Spiegel, was hinter mir los ist. Hat mich schon öfter vor Schaden bewart. Gruß Bonny2

0

Also mir sind Probleme mit der Motorbremse ausser im ersten Gang unbekannt. Außerdem bremse ich vor der Kurve an, nicht in der Kurve. Und damit keine Lastwechsel auftreten, sollte man mit konstantem Gas durch eine Kurve fahren, dies hat auch positiven Einfluss auf das Fahrwerk, denn durch den Zug an der Kette schwingt die Hinterradschwinge nicht so einfach ein.

Als überzeugter V2 Fahrer mit 1.000ccm Honda Varadero gehört, wie kobaia bereits perfekt bemerkt hatte, das Grollen beim Gaswegnehmen dazu wie das Salz in der Suppe. Also voll auf die Kurve zu, Gashahn zu, Grollen genießen weil sich die Härchen alle aufstellen, abkippen und gaaaaaaaaanz vorsichtig und langsam aufziehen. Dynatech Power Commander mit elimierter Euro4 läßt aus dem Keller kräftig Grüssen. Dann Augen zur nächsten Serpentine und darauf achten daß das Vorderrad nicht zuuuuuu leicht wird. Das ist doch Motorrad fahren, oder mache ich was falsch?

Motorrad fahren und schalten.? ICH verstehe es NICHT!!!!

Bin neu Hier und hab ein paar fragen.:

ich mache nächstes Jahr mein A1 Führerschein und habe folgende Probleme: Ich Verstehe das mit dem schalten nicht und das anfahren ist mir auch rätselhaft. Ich versuche es mal so zu sagen wie ich es "weiß" : ich setz mich drauf , schlüssel rein&rum, dann anschalten, runter in den ersten (also Kupplung halten und eins runterschalten) dann langsam Kupplung loslassen und gas geben dann kupplung ziehn und schalten dabei gas loslassen und wenn ich geschaltet habe dann wieder gas geben und dabei kupplung loslassen. ? is das so richtig?

und wenn ich an eine Kurve komme und anhalte: Kupplung ziehn und hand vom gas , bremsen und runterschalten so das ich im ersten gang an der Kreuzung bin? oder kann ich auch im 2ten z.B ranfahren leicht bremsen und wenn ich sehe es kommt nix weiterfahren also ohne in 1sten zu schalten und so weiter?

Ich brauche Hilfe den ich verstehe es nicht! Ich will schun mal theoretisch wissen wie es geht damit ich gewappnet in für den a1 . danke im Vorraus liebe Biker Freunde

...zur Frage

A2 Führerschein langer Slalom

Hey, ich melde mich auch mal wieder.

Ich habe eine kleine Frage,

Und zwar würde ich gerne Wissen, wie es aktuell mit der Regelung bei der Fahrprüfung mit dem Großen Slalom ist.

Ich und mein Fahrlehrer wissen nicht genau, wie eben diese Regelung ist.

Darf man bei der Übung ab dem Ersten Hütchen mit gezogener Kupplung fahren oder muss ich gleichbleibend mit 50 km/h durch die Hütchen fahren??

Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Weiss jemd. mit welchen Kosten man für Verschleiss- und Verbrauchsteile pro Kilometer rechnen muss?

Ich meine nicht die Benzinkosten und Wertverlust, auch nicht Steuer und Versicherung. Sondern was fallen pro Km Kosten für Bremsen, Kettensatz, Kupplung, usw. an? Intertessant wäre für mich ein Vergleich zwischen einem Mittelklasse Bike, z.B. Honda Dominator und einer 1000er, z.B. Honda CBF 1000.

...zur Frage

Warum springt mein Gang andauern raus und warum stottert meine Maschine beim Anfahren?

Ich fahre eine 2015er CBR 125R mit knapp 17k Kilometern und ich habe momentan 2 Probleme, die mich persönlich sehr stören. Einerseits springt mein Gang aus dem Zweiten Gang oft in den neutralen, vom 6. Gang in den 5. Gang und wieder zurück, ohne dass ich etwas mache. Manchmal erwische ich auch einen "Leerlauf" zwischen den Gängen, aber oft gerate ich in einen Bereich, bei dem meine Kette und alles andere klappert, ich kein Gas geben kann und beim erneuten Schalten in einen Gang Geräusche aus meinem Getriebe kommen, als würde alles auseinander fliegen wollen. Das Problem kann manchmal durch lässiges Schalten auftreten, aber oft kann ich trotz gezogener Kupplung nicht schalten und muss große Gewalt aufwenden.

Das andere, kleinere, Problem ist, dass mein Motorrad beim Anfahren oft stottert und ruckelt, als ob etwas zwischen den Zahnrädern wäre, oder Zähne von den Zahnrädern abgebrochen/abgenutzt wären.

Ich werde mir als erstes eine neue Zündkerze kaufen, da die aktuelle sowieso fällig ist und das Problem mit dem Stottern dadurch gelöst werden KANN. Den Rest kann ich mir allerdings nicht erklären und ich hoffe auf eure Hilfe. Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Wie richtig runterschalten?

Hallo zusammen,

ich bräuchte bitte mal euren Rat zu Thema runterschalten beim Motorrad.

Ich fahre z.B. mit 50 km/h auf eine rote Ampel zu. Ich fange an zu bremsen mit Vorderrad und Hinterrad, ziehe dann die Kupplung und halte diese gezogen. Wenn das Motorrad noch ca. 15km/h fährt, schalte ich die Gänge nacheinander runter 4-3-2-1. Dabei macht es immer so ein Klong. Hört sich nicht so gut an fürs Getriebe irgendwie.

Gleiches beim Abbiegen. Bremse ab, ziehe die Kupplung und halte sie gezogen. Ab ca. 30km/h schalte ich runter 5-4-3-2 besonders beim 2 gang macht es ziemlich stark "klong".

Meine Frage...Mache ich irgendetwas verkehrt? Schadet es dem Getriebe? Hab mal etwas von Zwischengas gelesen aber nicht verstanden. Also beim Bremsen möchte ich eigentlich keine Gas geben wenn's geht.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Hat man mit kurzen Hebeln genug Kraft beim Bremsen und Kuppeln?

Es gibt an legalen Nachrüsten Hebeln für Bremse und Kupplung auch ziemlich kurze Varianten, die wirken sehr griffgünstig gewinkelt und sind edel verarbeitet. Aber natürlich entwickelt ein kurzer Hebel weniger Kraft. Ist das bei den modernen und sehr guten Bremsanlagen egal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?