Hat der Anlasser mehr Arbeit, wenn man mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung startet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich haben alle irgenwie Recht... Es kommt ja auch definitiv auf die Viskosität und die Temperatur des Öles an. wenn das jetzt alles im Winter kalt ist, dann ist es genauso wie es badboybike sagt. Dann wird sie auch wenn beide male die Kupplung gezogen ist, mit eingelegtem Gang immer schwerer anspringen, weil die Kupplung noch nicht sauber trennt, sie schleppt immer noch ein wenig mit, dann müßte der Anlasser das Getriebe mitdrehen, bzw das steife Öl an der Kupplung trennen. Deshalb springt sie mit eingelegtem Gang schwerer an. Das Getriebe kann ja nicht mitdrehen, wenn der Gang drin ist, das H-Rad steht ja (Heißt dadurch mehr Widerstand an der zähen Kupplung, ohne Gang dreht dann auch das Getriebe mit)) Also hast du bei Kälte und steifem Öl definitiv mehr Anlasser-Arbeit MIT eingelegtem Gang. Im warmen Zustand hat Chapp auf jeden Fall recht. Gruß Helmut

Bei nicht eingelegtem Gang und nicht gezogener Kupplung läuft die Getriebe - Antriebswelle mit. Bei gezogener Kupplung läuft das Kupplungsrad leer, die Antriebswelle ist abgekoppelt. Das bedeutet, daß bei gezogener Kupplung das Getriebe steht, ob mit oder ohne eingelegten Gang. Durch die aneinander rutschenden Kupplungslamellen und durch das mitlaufende Drucklager wird der Vorteil aber mindestens zum Teil wieder aufgezehrt. Im Endeffekt wird zwischen beiden Zuständen so gut wie kein Unterschied sein.

Springt ein Motor mit gezogener Kupplung leichter an (wenn das nicht sowieso nötig ist)?

Springt ein Motor im Winter und vielleicht mit schwacher Batterie leichter an, wenn man beim Anlassen die Kupplung zieht? Motorräder, bei denen das sowieso nötig ist, damit der Anlasser dreht, meine ich jetzt natürlich nicht. Reduziert sich dadurch der Widerstand im Motor?

...zur Frage

Wie werde ich die Unsicherheit beim Schalten los?

Hallo liebes Forum! Ich habe bereits meinen Führerschein zur Klasse AM(50ccm) gemacht. Ich habe mir vorgenommen ein geschaltenes Moped zu nehmen. Ich bin auch bereits in der Fahrschule mit einer Derbi Senda gefahren, zwar etwas unsicher aber naja. Was heißt unsicher, eigentlich wurde ich von meinem Fahrlehrer mit den Informationen komplett überrumpelt.... Ich weiß zwar das ich immer die Kupplung ziehen muss wenn ich einen Gang einlegen will, aber:

  1. Was mach ich bei einer Kreuzung, bzw. darf ich immer nur einen Gang runter schalten?

  2. Was mach ich bei einem Stau, wenn ich immer ein bisschen nachrollen muss?

  3. Was mache ich wenn ich bei einer Ampel stehen bleiben muss?

  4. Mein Fahrschullehrer hat mir gesagt das ich die Kupplung ziehen kann und vom 6. bis in den 1 Gang schalten kann, kann dass stimmen?

  5. In welchen Gang schaltet man normalerweise bergauf?

So Leute wie man sieht bin ich noch unerfahren... aber ich hoffe ihr könnt mir gute Antwort geben! Wie war das bei euch? Wart ihr auch so unsicher?

Vielen Danke im voraus!

...zur Frage

Kupplungsspiel?!

Liebe Leute,

ich brauche eure Hilfe.

Meine Rieju MRT 50 lässt sich bei eingelegtem Leerlauf problemlos schieben. Wäre auch krass behindert, wenn nicht... Wenn der Motor an ist und ich in den ersten Gang schalte und die Kupplung gezogen lasse, ebenfalls. Ist der Motor jedoch ausgeschaltet, spüre ich bei der gleichen Prozedur einen ganz ordentlichen Widerstand.

Ich habe bereits an der Stellschraube für das Kupplungsspiel der Kupplung mehr Raum zu geben, aber selbst wenn ich diese soweit aufdrehe, dass man beim Fahren nicht mehr gescheit schalten kann, klingt das Symptom nicht ab.

Was tun? Was ist das Problem?

Vielen Dank für eure Antworten!

Beste Grüße!

...zur Frage

Kupplung ziehen beim Starten "Sinn" oder "Unsinn"?

In den nächsten Tagen überbrücke ich den Taster im Kupplungshebel. StVZO klammere ich mal aus (kenne ich). Mich nervt es, immer beide Hände zum Starten zu benutzen. Wenn das Bike auf dem Seitenständer steht, kann man es sowieso nicht starten wenn ein Gang drin ist. Also nur wenn ich drauf sitze und starte. Instinktiv werde ich sowieso die Kupplung ziehen wenn ich auf dem Bike sitze und starte. Selbst wenn nicht, was passiert? Es macht einen kleinen Ruck nach vorne, dann startet man ja nicht weiter. Also hüpft man nicht wie eine Antilope mit dem Bike durch die Gegend. Anspringen tut sie auch nicht, da sie sich ja abwürgt. Früher gab es so ein Schalter auch nicht und es ist sehr selten etwas passiert. Die Sperre im Seitenständer ist aber schon wichtig, kann ich bezeugen (Grins). Also, was nützt der Schalter in der Kupplung? Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?