Hat der Anlasser mehr Arbeit, wenn man mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung startet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich haben alle irgenwie Recht... Es kommt ja auch definitiv auf die Viskosität und die Temperatur des Öles an. wenn das jetzt alles im Winter kalt ist, dann ist es genauso wie es badboybike sagt. Dann wird sie auch wenn beide male die Kupplung gezogen ist, mit eingelegtem Gang immer schwerer anspringen, weil die Kupplung noch nicht sauber trennt, sie schleppt immer noch ein wenig mit, dann müßte der Anlasser das Getriebe mitdrehen, bzw das steife Öl an der Kupplung trennen. Deshalb springt sie mit eingelegtem Gang schwerer an. Das Getriebe kann ja nicht mitdrehen, wenn der Gang drin ist, das H-Rad steht ja (Heißt dadurch mehr Widerstand an der zähen Kupplung, ohne Gang dreht dann auch das Getriebe mit)) Also hast du bei Kälte und steifem Öl definitiv mehr Anlasser-Arbeit MIT eingelegtem Gang. Im warmen Zustand hat Chapp auf jeden Fall recht. Gruß Helmut

Bei nicht eingelegtem Gang und nicht gezogener Kupplung läuft die Getriebe - Antriebswelle mit. Bei gezogener Kupplung läuft das Kupplungsrad leer, die Antriebswelle ist abgekoppelt. Das bedeutet, daß bei gezogener Kupplung das Getriebe steht, ob mit oder ohne eingelegten Gang. Durch die aneinander rutschenden Kupplungslamellen und durch das mitlaufende Drucklager wird der Vorteil aber mindestens zum Teil wieder aufgezehrt. Im Endeffekt wird zwischen beiden Zuständen so gut wie kein Unterschied sein.

Was möchtest Du wissen?