Erstes Motorrad.Einiges zur Auswahl.Entscheidungshilfe

6 Antworten

Nimm die Hornet, am besten gleich die 900er. Warum? Hat kaum jemand auf dem Schirm, entsprechend preisgünstig wird diese meist angeboten.

Mit SB-Lenker drauf ist dies ein schöner flinker Landstrassenräuber.

Kenne nur die Hornet, die würde ich dir empfehlen, ohne die anderen Bikes jetzt schlechtreden zu wollen. Sehr gut ausbalanciert, deshalb gutmütige Fahreigenschaften, elastischer Motor, sehr robust, kriegt man kaum kaputt. Der Motor hängt sehr gut am Gas und die Leistung lässt sich  auch bei hohen Drehzahlen noch gut dosieren, man kann einer 1000er oder 1200er auf der Landstrasse mit dem Bike das Leben sehr schwer machen, in Kurven sowieso.   

Lass dir einen Superbikelenker draufmachen, mit dem Serienlenker fährt man etwas unterhalb seiner Möglichkeiten, das Bike verträgt einen deutlichen negativen Lenkimpuls und geht sehr willig in Schräglage. Hab mal selbst eine besessen, wenn ich nicht vom Fireblade-Virus befallen worden wäre würde ich das Teil wahrscheinlich heute noch fahren.

Das erste Motorrad ist wie mit einer Frau aussuchen. Es ist ein "Bauchgefühl". Alle Motorräder die Du benannt hast, haben ihre Vor- und Nachteile. Aber ein Motorrad nur nach Empfehlungen auszusuchen bringt meist nicht immer das was man sich verspricht. Ist es mit dem Motorrad "Liebe auf den ersten Blick", hat man nur Freuden daran. Natürlich kann da auch mal etwas kaputt gehen, aber das zu reparieren (lassen) bringt mehr Frohsinn, als wenn man sein Motorrad "hasst".

Sitze einfach mal "Probe" auf den Motorrädern. Fahre mal zu "Bikertreffpunkten" und frage die Besitzer der Motorräder ob Du mal "Probesitzen" darfst, weil Du Dir vielleicht so ein Bike kaufen möchtest und noch unentschlossen bist. Du wirst merken, wie nett und hilfsbereit Motorradfahrer sind. Dir werden mehr Infos über die Motorräder gegeben, als Du verarbeiten kannst. Das habe ich schon vielen geraten und bisher waren alle begeistert. Übrigens habe ich selber auch so einige Sitzpositionen probiert und sogar einige Probe fahren dürfen (Chopper mit seeehhhrrrr langer Gabel).

Die Erste Zeit auf dem Motorrad wirst Du nie mehr im Leben vergessen. Genieße sie! -- Ich wünsche Dir viel Glück und dass Du immer "oben bleibst". Gruß aus Berlin, Bonny

Tja, also Bulldog, kann ich nur empfehlen, ich hab die Uroma ( TR1) von der in Gebrauch, ein nicht kaputt zu bekommener VauZwo mit Dampf.  Die Bulldog hat das bessere Fahrwerk, und super Bremsen. Wenn sie gepflegt ist, kannst Du nichts falsch machen, da sie recht stabil im Wert ist, was man von den anderen 4 Maschinen nicht behaupten kann.  Und wenn du dann später was Dickeres willst, empfehle ich Dir die MT 01 :-) 

Bei Deiner Körpergröße dürfte die Bulldog auf jeden Fall stimmig sein. Die SV wird Dir zu klein vorkommen, die anderen würden aber auf jeden Fall passen.

Wenn Du keinen nervösen Vierzylinder haben willst,bei dem du laufend Schalten musst, dann ist die Bulldog Dein Moped!

Viel Erfolg beim Schein, und beim schönstens aller Hobbies!

Mache erst mal den Schein, dann kannst du Probezitzen und eine Probefahrt machen.

Auf Grund einer Probefahrt kannst du selbst raus finden welches Motorrad dir am besten passt.

dann empfiehlt sich Testbereiche zu lesen.

Dann kannst du ja so weiter vorgehen,erstelle eine Liste, mit dem was Will ich was kann das Fahrzeug.

Bei welchen der Fahrzeuge ist der Unterhalt am Günstigsten ?

Ich frage oft den Händler was kosten die Verkleitungsteile, was kostet die Inspektion, wie ist der Sprit verbrauch usw.

Die besten Antworten bekam ich bei Yamaha.

Bei den Fahrzeugen wo ich selbst was machen kann, gucke ich wie verbaut ist dieses Fahrzeug, komme ich an die Teile die ich selbst reparieren kann, leicht ran?

Auch wenn ich in die Werkstatt muss finde ich es schön, wenn man ein Fahrzeug ohne viel Aufwand reparieren kann.

Gruß Nicole

Was möchtest Du wissen?