Fährt hier jemand die V-Strom 650 ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab sie bis vor 2 Jahren gefahren,war sehr zufrieden: sehr geringer Verbrauch, sehr gutes Drehmoment-man kann sie extrem schaltfaul fahren, sehr guter Windschutz, im Bereich der Endgeschwindigkeit kam sie mir etwas unruhig mit Neigung zum Pendeln vor. Etwas fürs gemütliche Reisen, wie turtlebiker ganz richtig geschrieben hat. Etwas wichtiges, ich hoffe, du liest es noch: Lass dir auf gar keinen Fall, so wie ich, das Kofferset von Suzuki aufschwatzen. Da passt wenig rein und es ist krass teuer. Nimm etwas vom "freien" Markt. Hauptständer wird auch gern versucht einem aufzuschwatzen, ist in meinen Augen überflüssig, der Sturzbügel dagegen ist sehr gut. Mir ist sie mal umgefallen, war nur der Blinker hinüber. So und nun: Gute Fahrt!

11

Hab ein Angebot von Suzuki über das Editionsmodell, das alle Extras enthält wie Koffersysten inkl. Topcase mit Rückenpolster, Schutzbügel, Varioscheibe etc plus Hauptständer (spart den Montageständer), Griffschalen, Heizgriffe, Heizbank, Kettenschmierung inkl. Zulassung für 8.700 Euronen, alles inkl. Montage. Wenn ich das alles einzeln kaufen würde, würde es sehr viel teurer. Komplett ausgestattet läßt sie sich sicher später auch besser wieder verticken

0
20
@Bandit1956

Wenn ich mir nur bei mobile.de Angebote für Neufahrzeuge anschaue, dann zahlst du für dein Zubehör weit über 2000 Euro. Tut mir leid, aber günstig ist für mich was anderes-und bei einem Wiederverkauf ist mit Zubehör kein Staat zu machen. Aber trotzdem viel spass damit, wenn du sie kaufst.

0

Hi, Bandit1956. Ich fahre seit ca. 1 Jahr eine DL-650 V-Strom. Erst eine Gebrauchte von 2006, jetzt eine Bj. 2009 mit ABS. Ich bin sehr zufrieden, die 15000 km bisher hat mein neues Schnuckelchen klaglos ertragen.

Aber es kommt sicherlich darauf an, was du von der Maschine erwartest. Wenn du allen anderen eine Blick in deinen Auspuff bieten willst, ist es sicher nicht das richtige Töff. Die Suzi ist eher was zum flotten Landstrassen reisen, nicht rasen.

Neu, rot, nett - (Suzuki, Kaufberatung, v-strom 650)
11

Danke für die Info ! Rasen ist eh´nicht meine Passion und die Sitzposition kommt meinem leicht lädierten Rücken sehr entgegen. Für morgen habe ich eine ausgiebige Probefahrt vereinbart

0
11
@Bandit1956

Gestern war Probefahrt. Ich war ganz angetan, ist allerdings vom Fahrverhalten eine Riesenumstellung, wenn man 4 Zylinder gewohnt ist. Die Bandit geht natürlich ganz anders ab...Auf jeden Fall ist sie für 174cm Körpergröße zu hoch und der Sitz muß abgepolstert werden. Nur auf Zehenspitzen rangieren ist mir zu unsicher. Werde wohl beide Susis eine zeitlang parallel fahren. Der Abschied fällt schon etwas schwer

0

Hallo! Es ist schwer möglich hier alle Vorteile dieses Motorrades hier aufzuzählen. Bei allen Motorrädern die ich bisher hatte, ist die V-Strom mit Abstand das Beste. Kurzum: Spass ohne Ende!

                   Harald.Etzel@live.de

Geeignetes Moped für Mädchen

Hallo :-P Also ich will im Herbst mit dem A1 Führerschein für 125 ccm Motorräder anfangen und hab mir jetzt schon mal ein paar Gedanken über eine geeignete Maschine gemacht und bin dabei auf ein paar Fragen gestoßen. Erstmal zu mir, ich bin ein Mädchen und 1.63 Meter groß und wiege circa 45 Kilo. Das Moped soll auf jeden Fall ne Sportler sein, ich hab nicht vor durch Wald oder Gelände zu fahren. Ich hab mir jetzt ein paar Modelle rausgesucht die mir gefallen, nehme andere Vorschläge aber gerne an :-)

Honda CB F125

Honda MSX 125

Yamaha YBR 125

Aprilia RS4 125 (eigentlich zu teuer)

Honda CBR 125R

Allerdings bin ich mir bei den Maschinen nicht sicher ob ich dafür groß genug bin und ob ich evtl. zu schwach bin falls sie mal umfällt oder so. Habt ihr Erfahrungen? Außerdem würde mich noch interessieren ob die Versicherung für diese Modelle sehr teuer sind und ob ihr mir irgendwelche Versicherungen empfehlen könnt?

Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Bandit probegefahren, kaufen?

Heyho :) liebe Leut. Hab die Tage ein paar Suzuki Bandit 600 angekuckt und wollte mal anhören, ob ihr das Angebot auch gut findet.

Motorrad ist gepflegt und hat ca. 30000 KM. Sehr viel Zusatzumbauten, alle eingetragen in den Papieren. - Shark Auspuffanlage - Stahlflex Bremsschläuche - Superbike Lenker - CNC gefräste Kettenschutzabdeckung - 10 cm hinten Hochgesetzt, TÜV bis 02.2013 Top Speed 210 Kmh, Blau Metallic, EZ 2001

Hab sie mir vorhin genau angekuckt. Sie war immer in der Garage, sieht man auch. Seit 2 Monaten steht sie aber nur draußen rum und er fährt kaum noch, auf Grund seiner Arbeit. Kundendienst wurde immer gemacht. Er sagte, bei 23000 km wurden die Ventile eingestellt. Kann man das irgendwie feststellen? Der Motor ist unten ein klein wenig feucht und die Ansaugstutzen sind porös und müssten getauscht werden. Aber an sich ist das ja nicht so teuer, die undichte Stelle bzw das Getriebe neu abzudichten und neue Ansaugstutzen einbauen lassen, oder? Ist ja schließlich ein 11 Jahre altes Moped. Hab sie auf 2100 € runtergehandelt und würde mich später bei ihm melden. Er hat sie damals vom Händler mit 3400 € gekauft. Es sind halt sehr viele Sachen dabei. Alleine schon der Endschalldämpfer kostet 400 € neu.

...zur Frage

Motorradeinstieg: Günstige kleine Maschine und nach 1-2 Jahren upgraden oder gleich Traumbike kaufen und behalten...wie schätzt ihr das Risiko ein?

Liebe Community,

ich mache z.Z. meinen Führerschein Klasse A und bin unsicher wieviel ich für das erste Motorrad ausgeben soll. Warum frage ich das? Viele Leute meinen das erste Bike droppt man auf jeden Fall und dann wäre es schade, wenn man wegen mangelnder Erfahrung teures neueres Modell beschädigt. Mein Traumbike ist die 2016er Suzuki SV 650 und sie liegt noch in meinem Budget von etwa 6000 EUR. Die Frage ist, sollte ich wirklich so viel ausgeben?

Meine Vorstellungen:

  • alltagstaugliches Naked oder Sport
  • 300 - 650cc, kein 600cc Vierzylinder
  • 40 - 80 PS (!)
  • Direkteinspritzung
  • 200 kg oder weniger
  • niedrige Sitzbank

Bisher angesehen habe ich mir:

  • 2016 Suzuki SV 650 - 5300 EUR
  • 2016 Honda CBR 500R - 5800 EUR
  • 2015 Yamaha R3 - ca. 4700 EUR
  • 2014 Kawasaki Ninja 300 - ca. 4000 EUR
  • 2007 Kawasaki ER-6F - ca. 3000 EUR
  • 2007 Suzuki SV 650 - ca. 3000 EUR

Man sieht leicht, dass die Bikes mit 300-500cc vergleichsweise teuer und relativ neu sind. Bei 4000 EUR würde ein Schaden aber immernoch weh tun. Die älteren ER-6F und SV 650 sind etwas günstiger aber nicht so verschieden von der 2016er SV. Daher wäre es auch schwierig zu rechtfertigen nach zwei Jahren ein eher kosmetisches Upgrade auf ein neueres Modell durchzuführen.

Ich möchte daher entweder gleich ein neueres Modell was man einfach behält oder ein sehr günstiges Einsteigerbike zum lernen (Style ist wichtig :D)

Was ist eure Meinung? Welche Erfahrungen habt ihr in den ersten Jahren gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?