Erfahrung mit Bagster Spider?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß Dich!

Das System sieht ja fast so aus wie mein Vorschlag aus Deiner vorangegangenen Frage. So wie ich das einschätze ist das eine gute und praktische Sache! Allerdings habe ich speziell mit dem Bagster-System keine pers. Erfahrungen.

Hier ein Review aus dem I-Net ==> http://www.whitedalton.co.uk/motorbike-blog/2013/07/bagster-spider-seat-bag-review/

Das müsste also genau das sein was Du Dir vorstellst wenn es kein Topcase werden soll ;)

Hey,

Danke Dir für deine Antwort....

Der Topcase-Gedanke ist längst verworfen (habe mich und mein Bike nochmal vor dem Design-Supergau bewahrt)

Genau durch die Tipps und Überlegungen aus meiner letzten Frage bin ich auch auf die Bagster Spider gestoßen, die anscheinend als "EINZIGES" System auf dem Markt diesen Kompromiss aus unauffälliger Halterung und schneller Montage und Demontage schafft....

Ich habe das gute Teilchen bestellt, und sie sollte heute geliefert werden.... 105€ ist kein Pappenstiel, aber wenn sie so funktioniert wie es in den Reviews und auch den diversen Videos im Netz dargestellt wird, ist es mir das wert.... Ist von der Art der Befestigung definitiv etwas innovatives für Leute mit meinen Intentionen.

Ich berichte dann mal aus der Praxis hier in dem Thread, ich denke wenn es funktioniert, könnte die Bagster Spider für einige eine Überlegung wert sein....

1

So,

Tasche ist gekommen, und passt perfekt.

Leider habe ich doch etwas die Differenz der außen- und Innnenmaße unterschätzt.

Ein DinA4 Aktenordner ist auch mit leichter Gewalt nicht unterzubringen. Da dies aber das einzige Taschensystem ist, welches genau so funktioniert wie ich es mir vorstelle, werde ich sie behalten und meine Unterlagen, die ich mal mitnehmen muss, ab sofort einfach in andere Hefter packen, die dann mit leichter Wölbung gut reinpassen. Also nochmal als Hinweis: DinA4 passt ohne leichtes Wölben nicht rein!

Noch zur Tasche für alle Interessierten:

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und die Tasche ist verstärkt und sehr formstabil. Auch die Gummibänder zur Arretierung sind gegen meine Erwartung sehr hochwertig, haben nen anständigen Durchmesser und sind ordentlich strann, was einen festen Sitz ergibt.

Sehr cool ist das kleine Klett-Fach auf der Oberseite, wo man auch mal ein Portemonaie beim Tanken schnell in der Hand hat. Der Klettverschluss ist 3-Seitig sodass auch nichts rausfallen kann. Schön sind auch die Gummi-Zurrbänder im inneren, mit der man seine Ladung gegen verrutschen in der Tasche sichern kann.

Die Ultra-Leicht Rückentrageriemen werde ich wohl erstmal zuhause lassen, da der mit Neopren ummantelte Tragegriff für mich vollkommen ausreicht.

Die Extender, die das Packvolumen von 15l auf 23l anwachsen lassen, funktionieren super, und auch wenn man nur das kleine Volumen nutzt, hängt durch das dicke Material kein "Stöffchen" an der Seite raus. Man sieht von außen garnicht, dass man noch mehr Volumen rausholen könnte.

Im Zubehör ist einmal die "Gummi-Spinne" die unter der Sitzbank installiert wird, und noch (ich glaube ca) 6 Zurrbänder, die ich aber nur als optionale Befestigungslösung sehe oder zum Verzurren, wenn man nochmal etwas obendrauf packen möchte.

Die Regenhaube liegt lose in der Tasche, lässt sich aber durch ein Gummiband wirklich fix an der Tasche befestigen. Ich denke nicht das die bei richtiger Montage "fliegen geht".

Mein Fazit ist, dass die Tasche für alle, die ab und an mal Kleinigkeiten transportieren müssen, oder einfach für die Tagestour bzw. mit einer Übernachtung ein paar Sneaker, was zu trinken und Wechselklamotten mitnehmen wollen, eine tolle Lösung ist.

Gerade im Alltag ist für mich das Befestigungssystem perfekt: unauffällige Halter bzw. Befestigungsösen, schnelle Montage und Demontage, und trotzdem keine Fahrbeeinträchtigung wie bei einem Topcase.

Wenn noch einer Fragen hat, meldet Euch

Das nenn ich mal ne Testbeschreibung :-) Klasse !!

2

Super!

Dein Feedback ist ja mal sehr vorbildlich und hilfreich!

1

Was möchtest Du wissen?