hat jemand Erfahrung mit einen Motorradurlaub auf Madeira?

1 Antwort

ja. genial! du findest alle starssen vor, die du haben willst, schnelle, kurvige, enge, weite, bergauf, bergab, schlechte und gute. es gibt fantastische ecken, das Wetter ist ziemlich gleichmässig im winter bei 20-22°, im Sommer etwa bei 24-. es kann regnen an der einen stelle, und woanders ist es trocken. die insel lohnt sich zu erkunden an allen enden. aufpassen musst du nur im norden, da kann es an schattigen stellen glatt sein, weil moss auf der strasse wächst, bei regen schon extremer. die insel ist ca 25 mal 60 km , pässe sind ca 1000m hoch (poiso, encumeada) berge bis 1800m -pico d arieiro. dort oben ist es schon mal windig oder auch kühl, bei aufziehendem regen bist du in den wolken wie im nebel -und siehst nichts. es lohnt das tal der nonnen, die nord küstenstrasse , wovon noch teile der alten strasse vorhanden sind, die westküste mit baden im atlantik bei geschütztem felsbad, der leuchtturm, es lohnen auch ostküste und natürlich cabo girao, die zweithöchste steilküste der welt zu sehen. essen musst du die einheimischen spezialitäten, kaffe bekommst du für ca 1 euro und weniger überall, die leute sind nett. vergessen mit dem motorrad solltest du funchal, allerhöchstens den hafen anfahren und dort etwas umherspazieren. es gibt dort die markthalle. lass dich aber nicht von den bootsleuten anquatschen zum essen... funchal würde ich auf jeden fall mal mit dem bus besuchen, busnetz ist gut ausgebaut und ein erlebnis ist es auch. wenn die mit den riesen teilen durch die engen gassen fahren... übrigens auch auf den engen strassen im norden, eher vorsichtig, hinter der kurve kommt der bus und der nimmt die ganze fahrbahn... wenn du meinen reisebericht lesen willst: http://www.rb-motorrad-reisen.de . als motorradvermieter gibt es magoscar, ekkehard ist deutscher. dort bekommst du bmw f 650 gs, die reicht völlig aus. nimm keine 1200 gs oder die 1150 r, die sind viel zu schwer. die maschinen sind picobello intakt, er bietet guten service. mieten für 7 tage. gern kann ich für dich auch als tourguide mitkommen... stelle eine gruppe zusammen, dann kann ich ein gutes angebot machen. lieben gruss der kurvenflitzer.

Wohin mit Motorradbekleidung bei Stadtrundgang bei Motorradurlaub

Hallo Leute,

meine Freundin und ich möchten im Sommer eine 3-wöchige Reise von Österreich über die Alpen nach Südfrankreich, dann weiter über die Küstenstraße nach Pisa und von dort wieder nach Österreich machen. Unterwegs sind wir auf einer Africa Twin (also sie als Sozia) und möchten größtenteils campen.

Momentan bin ich ein wenig beim Schlau machen und habe mir jetzt zwei Fragen in Punkto Sicherheit der Wertgegenstände gestellt, welche ich im Internet so nicht gefunden habe.

Frage 1: Was macht ihr mit eurer Motorradbekleidung, wenn ihr in eine Stadt kommt (z.B. in unserem Fall Nizza o.ä.) und dort einen Rundgang oder Essen gehen wollt. Nehmt ihr da Sack und Pack mit oder lässt ihr so viel Platz in den Seitenkoffern/Topcase damit Jacken, Hosen, Stiefeln und Helme platz haben?

Frage 2: was soll man mit der aufgeschnallten Campingausrüstung wie Isomatten/Schlafsäcke und Zelt machen?? Einfach oben lassen in der Hoffnung dass keiner etwas damit anfangen kann??

Gibts zufällig eine super Seite auf der solche Fragen oder Fragen in diese Richtung als Ratgeber zusammengefasst sind?

Das Anketten des Möpis an einem Stäbchen versteht sich ohnehin von selber, wobei meine 1995 Africa Twin wahrscheinlich keinen Reiz mehr bietet.

Vielen Dank für Eure Erfahrungen und Ratschlägen! Schöne Grüße aus Österreich lg Flo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?