Ein Frage zu den Autobahnreifen.

3 Antworten

So wie ich das jetzt verstanden habe, bekommt man durch Unterlassen der Schräglage in Kurven die "eckigen" Reifen. Hilfreich ist also für alle Strecken zu wissen, das Motorradreifen durch eine aufrechte Fahrweise einseitig abgenutzt werden. Im Umkehrschluss könnte man also theoretisch durch Schräglage auf der Autobahn diesen einseitigen Verschleiss verhindern.

Das kommt wohl immer auf den Reifen an, den du fährst. Hat der eher eine harte oder weiche Mischung? Ich denke, dass der Effekt auch bei 1000 km AB leicht auftreten wird, aber dennoch im Rahmen bleibt. Mit dazu kommt noch, wie schnell man fährt, ob man häufig beschleunigt. Es hängt lso von mehreren Faktoren ab, wie stark der Effekt ausgeprägt ist.

Faktoren für eine eckigen Reifen sind meist hohe Tempi mit Drehmomentstarken Motoren, ob ein weicher Reifen schneller verschleisst, ist nicht unbedingt gesagt, da eine Härtere Mischung eher zum Schlupf führen kann. Persönlich habe ich es mit einer GSX 1300 R geschafft, dem Reifen mit einer Autobahnetappe von 400 KM eine Fläche zu verpassen, bei Tempo 280+ KM/H schmilzt der Gummi nur so von der Felge.

Wie hoch ist Euer durchschnittlicher Ölverbrauch?

Meine Trude verbraucht jetzt Öl, also „lebt“ sie. Bei der „Harzfahrt“ hatte ich jetzt einen Ölverbrauch von ca. 0,6 L auf 1000 km (gerechnet). Sie hat jetzt 55 T km runter. Also ist der Ölverbrauch „ziemlich normal“. Vor der Reise hatte ich Kompression gemessen. Die war dem Alter angemessen, also auch „normal“ .

Um einen ungefähren Vergleich zu erzielen, sollten die Daten schon ähnlich sein:

Verbrauch: 0,6 L auf 1000 km

Teils Landstraße, teils Autobahn. Nicht gejagt, ruhige gleichmäßige Fahrweise bei mittlerer Drehzahl (im Mittel ca. 4000 U/min)

800 ccm (ca. 70 PS V2-Motor)

55 T km „auf der Uhr“

20/50 Mineralöl Inhalt mit Filter: 2,8 L.

Was verbraucht Ihr bei vergleichbaren Bedingungen? Gruß Bonny

...zur Frage

Kleine Schraube im Reifen!

Guten Tag liebe MF-Community. Ich habe ein Problem: In dem Hinterreifen meiner 125er musste ich ein kleines Schräubchen feststellen. Ich fahr seit Samstag damit rum und merke keinen Druckverlust im Reifen. Ich wollte das Loch bald stopfen lassen, da dies eine sehr billige Variante ist, habe nicht unbedingt das Geld mir für 130€ einen neuen zu besorgen. Habe darauf hin mal bei First Stop angerufen und diese teilten mir mit, ich solle mal probieren, ob die Schraube ganz durch ist (auf jeden Fall ein neuer Reifen), oder, ob sie nur in der "Verkleidung" des Reifens steckt, somit könnten sie das Loch stopfen. Dazu schlug mir der nette Mann von First Stop vor, dass ich Prilwasser auf die Stelle mit der Schraube sprüh und wenn sich Bläschen bilden, ist der Reifen durch. Ich habe dies soeben getan und mein Onkel war auch dabei. Es haben sich wirklich seeehr kleine Bläschen gebildet, mein Onkel meinte aber, dass das vom Prilwasser kommt (kennt man ja, dass sich da öfters mal kleine Bläschen bilden) und nicht aus dem Reifen. Er sagte, dass man nach den 3 Tagen, die ich damit schon weiter fahr, auf jeden Fall etwas merken würde, sprich, der Reifendruck würde niedriger sein.

Ist das mit den Bläschen "normal" oder tritt dort wirklich Luft aus?

Kann ich mir auch billigere Reifen holen und die selber montieren? Ist das kompliziert?

Und bezahlt das die Versicherung/Haftpflicht?

...zur Frage

Gilera FXR 180 34tkm, BJ 98 um 1000 € als Zweitaktflitzer empfehlenswert oder überteuert?

Hallo!

Ich möchte mir einen neuen Gebrauchtroller kaufen. Ein Neuroller kommt eher nicht in Frage, da es keine 2-Takter mehr gibt und ein Roller mit 19 PS unter 250 ccm auch fast nicht zu finden ist unter 3000 €. Darum bin ich auf folgendes Gefährt gestoßen:

http://www.laendleanzeiger.at/searchdetail_popup.cfm?SEARCHBUTTON=YES&SEARCH1=gilera%20runner&SEED=164&ADNOLIST=68240385%2C67784447%2C67677942%2C65319184&PAGENO=1&SHOWADNO=67677942

Auf 1000ps habe ich einen vergleichbaren um 2000 gesehen, allerdings mit 10tkm weniger Laufleistung vom Händler. Nun zu den Fragen:

Ist der Preis angemessen / gerechtfertigt, da diese Woche noch ein neues Pickerl gemacht wird und neue Reifen montiert werden oder ist es dieser Roller nicht mehr wert. Ich denke so:

Pro 2-Takt, 19 PS, selten, guter Sound, gute Marke

contra hohe Laufleistung, älter

Kann ich mit diesem Gerät auch mal ab und zu auf die Autobahn mit so 100 km/h oder ist es mit einem 1-Zylinder-2-Takt-Motor nichtmal mit 100 km/h empfehlenswert? Und wie genau ist der Tacho dieses Gefährts? Es soll ja schon eine echte Rarität sein. Irgendwie reizt es mich schon, aber Alter und Laufleistung ist auch wieder abschreckend. Fazit: 1000 € fair oder sollte man ihn noch um xx € runterhandeln, damit der Kauf vertretbar ist. In Österreich müssen wir zudem noch 160 € anmeldung zahlen. Es ist wirklich schwierig. Lg

...zur Frage

Durch Ölspur gefahren - Möp fährt sich jetzt "wackelig"?...

Guten Morgen zusammen,

ich bin letzten Donnerstag durch eine Ölspur auf der Autobahn gefahren (war ganz toll ausgeschildert...einfach nur ein Gefahrenwarnzeichen vorher....war in der Ausfahrt von der A1...). Dann natürlich nach Hause sehr zahm gefahren, die beste aller Ehefrauen hat sich schon gewundert (sie war Sozia).

Jetzt habe ich das Problem, dass das Motorrad seitdem - vor allem bei nassem Wetter - sich etwas wackelig anfühlt.

Ist es nur meine Kraft der Einbildung oder können Ölreste auf den Reifen tatsächlich dazu führen?

Wie kann ich feststellen ob da tatsächlich noch Ölreste drauf sind? Sehen kann man nichts und mit dem Finger drüber wischen offenbart auch keine öligen Spuren...

Danke im Voraus Dmitri

...zur Frage

Warum bekommt man nicht immer einen Highsider, wenn der Reifen wieder Grip bekommt?

Schon öfter war mir das Motorrad auf kleinen Ölspuren oder Laub hinten weggerutscht. Eigentlich kein Problem. Auch "Driften" mit Absicht hatte mir meist Spaß gemacht. Aber wenn das Hinterrad wegrutscht und dann plötzlich wieder Grip bekommen hat, warum hatte ich (Gott-Seih-Dank) noch nie einen Highsider?

Sehr häufig hatte ich schon das Wegrutschen bei Nässe auf Fahrbahnmarkierungen, Gullydeckel und besonders beim Überfahren von Straßenbahngleisen. Da rechne ich schon damit. Nur die "relative" Geschwindigkeit kann es nicht sein. Auf kleinen Ölspuren hatte ich die "besondere Erfahrung" auch schon auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten zwischen 120-140 km/h gemacht. Das ist mehr als unangenehm. Aber abgesehen von meinem Unfall im Frühjahr (1,50m breite Ölspur) bin ich (fast) nie gestürzt.

Warum blieb mir ein Highsider erspart, wenn der Hinterreifen plötzlich wieder Grip bekommen hat? Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?