BMWR1100RS. Habe einen Kurzschluß verursacht beim Ausbau des Anlassers. Nun tut sich bei betätigen des Startknopfs gar nichts mehr . kein Klicken . Einfach nic?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Moin.

Es ist eine R 1100 RS, Bauzeitraum: 1993 bis 2001. Also kein Elektro-Schnickschnack, kein CAN-Bus.

Die Frage lautet, wo hast Du den Kurzschluss verursacht. Direkt mit der dicken roten Leitung am Anlasser?

Falls ja:

Die dicke rote Leitung am Anlasser geht direkt auf den Pluspol der Fahrzeugbatterie. Da ist keine Sicherung zwischen. Es kann also nur hier ein unzulässig hoher Strom geflossen sein (falls diese Leitung gegen Masse gehalten wurde). Dann kann es nur der Fahrzeugbatterie intern geschadet haben.

Miß die Spannung an der Fahrzeugbatterie, bzw. die Spannung die an der roten Leitung zum Anlasser ankommt.

Wenn Du den Kurzschluss woanders verursacht hast, beschreibe wo das passiert ist.

Für das nächste Mal: Bei Arbeiten an der Elektrik immer die Fahrzeugbatterie abklemmen, indem man an der Batterie den MINUSPOL abklemmt und mit Isolierband umwickelt ablegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas1952
18.05.2017, 14:55

Ja Kurzschluss mit rotem Kabel direkt am Anlasser. Batterie hat Saft. Habe mal bei Zündung ein den Anlasser überbrückt. Anlasser dreht aber Motor springt nicht an. Es ist eine BOSCH Motronic verbaut.

0
Kommentar von Thomas1952
18.05.2017, 15:04

Baujahr 1996 kein ABS

0

Servus Thomas

Hast Du den Akku vor dem Starterausbau nicht abgeklemmt? Wenn ja,dann solltest Du die Dicke Leitung und ihre Klemmpunkte überprüfen, ob Kontakte locker oder verschmort sind. Dessgleichen auch mit der Masseverbindung. Kommst Du mit Messgeräten klar?

https://www.conrad.de/de/Search.html?searchType=REGULAR&search=Pr%C3%BCflampe

https://www.conrad.de/de/testboy-40-plus-2pol-zweipoliger-spannungspruefer-6-400-v-cat-iii-400-v-120258.html

Damit kommst Du schon recht weit und kannst Sicherungen und Klemmen prüfen.

https://www.conrad.de/de/hand-multimeter-digital-voltcraft-vc130-1-pm-37-kalibriert-nach-werksstandard-cat-iii-250-v-cat-i-anzeige-counts-1380983.html

kannst Du Spannungen, z.B. die Ladespannung 14,4 Volt, gemessen an den Akku Polen, feststellen. Die Teile sind nur Beispiele und haben auch andere Hersteller.

Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich danke euch für eure Vorschläge. Inzwischen habe ich die Batterie ausgebaut und am Ladegerät hängen. Dabei ist mir endlich der ausgeklappte Seitenständer aufgefallen. Habe ich nicht mehr beachtet, da aufgebockt und zum besseren Arbeiten habe ich den mal ausgeklappt. Wie peinlich . Lach. Baue morgen die Batterie wieder ein und klappe den Seitenständer ein. Denke dann springt die Q an. Vielen Dank nochmal für eure Bemühungen. Hat mich jetzt 2 Tage von meinem eigentlichen Problem, "Ölrinnsal von hinter dem Anlasser kommend über unteres Gehäuse abrinnend und hinter dem Hauptständer auf Boden tropfend", abgehalten. Das Leck ist nicht ortbar. Hat jemand eine Idee?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geoka
19.05.2017, 07:20

Stelle dafür am besten eine neue Frage oder wende dich direkt an eines der Markenforen, da dort u.a. dieses Problem sicher schon häufiger vorkam.

Ansonsten toll, dass du hier ein Feedback gibst und das, obwohl es dein "peinlicher" Fehler war. Daumen hoch!

0

Keine Panik. Bei einem „schnellen“ Kurzschluss schmort nur die Sicherung durch. Könnte eine 25A-Sicherung sein. Erst wenn der Kurzschlussstrom länger dauert, schmoren Kabel durch. Das passiert aber nur bei geflickten oder überbrückten Sicherungen. Das riecht man aber auch.

Allerdings gibt es auch einen Wermutstropfen: Es handelt sich um eine BMW. Meine ich wirklich ernst. Die haben in den letzten Jahren soviel an Elektronik in die Mopeds gebracht, dass es oft mit „normalen“ Mitteln schwer ist einen Fehler auf Anhieb zu lokalisieren.

Ich schraube viel an der Kfz-Elektrik herum, aber bei den „neueren BMWs“ lasse ich die Finger weg. Da tauchen Fehler auf, die schwer nachvollziehbar sind. Denke aber, es ist bei Dir nur die Sicherung. Gruß und viel Erfolg, Bonny


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prüfe mal die Hauptsicherung, siehe Handbuch. Hoffe es liegt nur daran und nicht an anderen durchgeschossenen Elektronikbauteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas1952
18.05.2017, 12:25

Sicherungen überprüft. Sind ok.

0

Hi Thomas.

Zum Glück hast Du Dein Problem "standhaft" gelöst.

Ich hatte aber vorher nochmal im Schaltplan nachgesehen. Falls Du den Plan benötigen solltest, könnte ich Dir den an Deine E-Mailadresse senden.

Bezüglich des Ölrinnsals, kontrollier den Dichtring der Getriebeöleinfüllschraube und der Ölablaßschraube durch Sichtkontrolle.

Getriebe rechtsseitig.

Viel Erfolg.

 - (Kurzschluss, Anlasser Bmw R1100RS)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BMWRolf
19.05.2017, 11:17

Kontrolliere im kalten Zustand den Motorölstand und den Getriebeölstand.

Getriebeölstandskontrolle durch herausdrehen der Getriebeöleinfüllschraube. Der Getriebeölstand muß am unteren Rand des Gewindes im Getriebegehäuse sein.

Sollte Deine Maschine Motoröl verlieren, könnte den Wellendichtring motorseitig defekt sein.

Sollte sie Getriebeöl verlieren und keine Undichtigkeit an den Dichtungen der Einfüll-, bzw. Ablaßschraube vorliegen, kann es der Wellendichtring getriebeseitig sein.

Beide Wellendichtringe wären ein Werkstattthema.

Anzugsdrehmoment Getriebeöleinfüllschraube: 23Nm.

Alle Angaben ohne Gewähr oder Haftungsanspruch.

1
Kommentar von Thomas1952
19.05.2017, 15:35

Hi Rolf, danke für das Angebot. Habe ein Reparaturhandbuch. Dort sind Schaltpläne drin. Dort ist auch von einem ominösen Ölabscheider die Rede, welchen ich am Motorrad nicht finden kann?

0

Hast du mal die sicherungen überprüft ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas1952
18.05.2017, 12:27

Sicherungen überprüft. Sind ok.

0

Ich würde mal das Starterrelais prüfen. Wenn du durch einen Kurzschluss das Relais abfackelst, dann kann  auch die Steuerleitung verbrennen und der Magnetschalter. Das könnte auch den abgesicherten Steuerstromkreis lahm legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?