Big Bike

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach meiner Meinung und auch nach Meinung meiner Freunde bezeichnet man große und schwer aussehende Motorräder als "Big Bike" Meist sind es "fette" Chopper und "fette" Tourer. Sportler eher nicht, obwohl manche sehr schwer sind. Einige Ausnahmen die ich kenne sind z.B.: die Hayabusa und die Doppel X. Die sehen "bullig" aus. Die "neue" VMax auf jeden Fall, die "alte" eher wieder nicht. Einige bezeichnen z.B.: auch eine Daelim Daystar 125 als "Big Bike". Sieht schwer und nach Harley aus. Andere bezeichnen wieder nur Hubraumstarke und wieder andere nur PS-Starke Motorräder als "Big Bike". Der Übergang ist fließend und der Ausdruck ist nicht genau definiert. Gruß Bonny

Vielen Dank für den Stern. Gruß Bonny

0

Suche agiles und alltagstaugliches Bike (ab 600ccm)

Hi

Ich fahre derzeit eine FZ6-Fazer mit 98 PS. Ein Freund von mir spitzt schon länger auf das Mopped und da er ab nächster Saison offen fahren darf könnte ich mir vorstellen ihm die Maschine abzutreten.

Daher bin ich nun auf der Suche nach etwas neuem wobei ich noch sehr unschlüssig bin was es denn eigentlich werden soll. Folgende Überlegungen:

Mit der Leistung bin ich eigentlich soweit zufrieden - sie dürfte aber vor allem von unten etwas stärker andrücken - die FZ braucht ja deutlich über 6k damit was weiter geht. weniger Leistung sollte es nicht sein.

Die Verkleidung ist nett wenn man längere Zeit schneller unterwegs ist aber da ich eher dazu neige im ordnungswiedrigen Bereich unterwegs zu sein ist etwas mehr Fahrtwind evtl gar nicht so schlecht - Autobahn fahre ich auch nicht viel.

Von der Alltagstauglichkeit ist die FZ vorbildlich - Verbrauch hält sich in Grenzen (5-6l), Tank ist ausreichend groß, Motor ist schnell warm und überhitzt auch im Stadtverkehr mit Stop/Go nicht. Serviceintervalle sind mit 10000km auch ok. In dem Punkt will ich keine Abstriche machen.

Was wünsche ich mir nun was die FZ nicht hat? Vor allem eines: Agilität! die FZ ist doch schon ein etwas größeres Mopped und die Verkleidung scheint das zumindest gefühlt noch zu verstärken. Sie ist sicher nicht träge aber letztens stand eine Monster daneben und die kam mir zumindest optisch deutlich handlicher vor - probefahrt möchte ich unbedingt mal unternehmen.

Soziustauglichkeit währe auch noch nett - die FZ ist in dem Bereich ganz ok - bei der Monster bin ich mir da nicht so sicher. Zumindest 100km sollten mit Sozia gelegentlich möglich sein.

Also irgendein schlankes Nakedbike - so in die Richtung Monster eben(bei der stört mich eigentlich nur dass es a) eine Duc und b) eine luftgekühlte ist). Preislich möchte ich mich jetzt mal nicht festlegen da ich jetzt auch noch nicht genau weis wie es mir im Herbst gehen wird - es kommen auch sowohl neu als auch gebrauchte Maschinen in Frage aber bitte nichts älteres als 2005 Hat jemand Ideen?

lg Alex

...zur Frage

Pitbike Umbau auf Zweitakt?

Folgendes: Ich habe ein Loncin 125ccm 4-takt AC Pitbike. Bin soweit zufrieden damit,Leistung ist für so ein kleines Bike akzeptabel. Ich bin aber ein 2-Taktfanatiker und sehne mich nach dem Sound bei hohen Drehzahlen. Die Idee von einem 2-Takter auf dem kleinen Pitbike reizt mich sehr,aktuell hat es ein 4-Gang Getriebe,ich gehe aber mal nicht davon aus dass ich das übernehmen kann. Mir ist absolut klar,dass es viel weniger Umstand und auch effizienter wäre,direkt eine 125er 2Takt zu kaufen,mich reizt aber die idee von einem 2-Takter in dem kleinen Bike.Der Hubraum sollte möglichst gleichbleiben,zur Not wäre aber auch ein 85er,bspw. aus einer KX eine Option.Kann ich bei einem Motor mit LiMa(Bspw. Rotax 122 oder 123 aus einer Aprilia RS) einfach die LiMa und entsprechenden Teile weglassen oder sollte ich direkt einen ohne viel Elektrik suchen?Antrieb über Kette sollte bleiben,etwas anderes würde da auch kaum Sinn machen,oder? Tüv ist natürlich auch außer Frage :) Meine (Haupt-)Frage:Hat jemand Erfahrung mit so einem Umbau? Ich gehe davon aus dass ich den Motor samt Getriebe,Ansaugung und Zündung aus einem Spendermotorrad nehme. Der Rahmen vom Pitbike scheint mir solide,ich könnte den aber ggf. von einem Freund verstärken lassen. Radlager und Bremsen werden dann natürlich auch geupgradet. Hat jemand schonmal so einen Umbau gemacht oder sieht etwas was ich noch nicht in meine Überlegungen einbezogen habe?Vielleicht auch Tipps wie ich die Luftkühlung effizient gestalten kann,da der 2-Takter ja sicher auch mehr Hitze entwickelt?

Vielen Dank an alle die bis hierher geblieben sind und für alle sinnvollen Beiträge :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?